Epilepsie Online Logos

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

Wieselharry, Berlin, Freitag, 26. Februar 2021, 22:52 (vor 55 Tagen)

Hallo zusammen,

ich möchte hier ein Thema - Alternative Behandlungsnöglichkeiten eröffnen.
Bin Epileptikerin seit einen Unfall vor 4 Jahren und nehme
Levetiracetam-Aurobindo 500 mg Morgens und Abends.

Die Nebenwirkungen ist so heftig, dass ich so mein Leben kaum im Griff bekommen.

Mein Neulologe ist leider wenig kooperativ und einen anderen in der Nähe zu finden schwer.

Ich möchte mich nun um Alterenative Heilformen bei Epilepsie kümmern.

Die Medikamente reduzieren und später ganz los werden.

Hat Jemand schon Erfahrung mit helfenden Alternativen oder Begleitbehandlungen?

Ich freue mich über Eure Erfahrungsberichte.
Lieben Grüße.

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

dieter, Samstag, 27. Februar 2021, 10:05 (vor 55 Tagen) @ Wieselharry

ieber Wieselharry,
Alternativmedizin ist zwar auch nicht schlecht, kann aber bei Epilepsie nur unterstützend wirken (2 unabhängige Homöopathen habemir das bestätigt). Zudem sind die Globolie recht teuer und werden von der Krankenkasse nicht bezahlt. Lass Dich von einem Epileptologen beraten, da wirst Du kompetente Antworten bekommmen.
Gruß Dieter

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

sandytimmy, Samstag, 27. Februar 2021, 12:34 (vor 55 Tagen) @ Wieselharry

Hallo
Alternative Heilmittel können höchstens helfen die Nebenwirkungen zu mindern.
Wechsel vielleicht mal den Neurologen er kann einen nicht zu irgendeinem Wirkstoff zwingen. Man kann die wirkstoffe ja wechseln. Gerade wenn man erst so wenig von einem Mittel nimmt.
Ich habe auch schon öfters die Tabletten gewechselt wegen der Nebenwirkungen

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

Wieselharry, Berlin, Samstag, 27. Februar 2021, 19:12 (vor 54 Tagen) @ sandytimmy

Hallo,

mit welchen Medikamenten kommst Du zur Zeit ohne große NW zurecht?

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

sandytimmy, Samstag, 27. Februar 2021, 21:20 (vor 54 Tagen) @ Wieselharry
bearbeitet von sandytimmy, Samstag, 27. Februar 2021, 21:39

Levetiracetam 1750-0-1750
Zebinix 1600-0-0

Hinter mir habe ich
Carbamazepin, zonegran, lacosamid, lamotrigin, vigabatrin phenobarbital
Allerdings verteilt auf 40 Jahre

Teilweise mit nw dass ich mich wie eine demente alte Dame benommen habe
Oder es hat nichts gebracht oder beides

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

Wieselharry, Berlin, Samstag, 27. Februar 2021, 21:59 (vor 54 Tagen) @ sandytimmy

Okay, Danke fpr die Info.

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

pegasus, Samstag, 27. Februar 2021, 16:38 (vor 54 Tagen) @ Wieselharry

Nun ja, was soll man hier schreiben, wenn keine Neurologen zur Auswahl stehen, sollte man schon in ein Epilepsiezentrum gehen oder sich mal kundig machen, ob nicht irgendwo in der Nähe (nach Corona) eine MOSES Schulung stattfindet.

https://www.moses-schulung.de/termine-moses-schulungen-2021/

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, dass man durch Selbstkontrolle Anfälle abwehren, unterbrechen und hinauszögern kann. Dafür ist es allerdings notwendig, dass man sich darüber im klaren ist, was der Anfallsauslöser ist. Das kann nicht jeder.

https://www.epilepsie-gut-behandeln.de/blog/anfaelle-verhindern-durch-selbstkontrolle/

Alternative Therapie mit oder besser statt Medikamente

Wieselharry, Berlin, Samstag, 27. Februar 2021, 19:11 (vor 54 Tagen) @ pegasus

Hallo und Danke erst einmal für die Tips, dass Gegensteuern werde ich ausprobieren, ich bin dabei, die Auslöser einzugrenzen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum