Epilepsie Online Logos

Epilepsie alternativ behandeln

kumpelinchen, Donnerstag, 16. Juli 2020, 14:47 (vor 28 Tagen)

Hallo zusammen,

hat hier jemand Erfahrung mit alternativen Behandlungsmethoden, z.B. Akupunktur? Ich bin grundsätzlich skeptisch dem gegenüber, bin aber trotzdem neugierig.

Kurz zu mir: ich bin 31 und hatte im Leben erst 2x einen großen Anfall, mit 20 und mit 23. Trotzdem nehme ich bis heute täglich Lamotrigin. Ich war dann mal nach Augenärzten, Neurologin usw. bei einer Heilpraktikerin, weil ich extrem unter Schwindel und Übelkeit gelitten habe. Es hat sich herausgestellt, dass das Lamotrigin extrem im Blut angestiegen ist, seit ich meine hormonelle Verhütung abgesetzt habe. Es ging mir richtig dreckig, bis ich runterdosiert habe. Ok, was ist das für ein heftiges Zeug das ich jeden Tag einnehme. Und will ich das meinem Baby antun? (auch wenn Lamo das Mittel der Wahl ist bei Schwangerschaft, das weiß ich alles)

Die Heilpraktikerin ist auch promovierte Schulmedizinerin und sagt trotzdem, es nicht sein dass Epilepsie unheilbar/idiopathisch ist und man nur mit Medikamenten unterdrückt statt die "zu viel Energie" im Kopf abzuleiten. Sie hat jedenfalls gesagt sie behandelt gerade eine junge Frau, die total glücklich ist, weil sie ihre Medis runterdosieren kann.

Würde mich Erfahrungsberichte freuen.

Liebe Grüße,
Kumpelinchen

Epilepsie alternativ behandeln

Dennis, Donnerstag, 16. Juli 2020, 18:47 (vor 28 Tagen) @ kumpelinchen
bearbeitet von Dennis, Donnerstag, 16. Juli 2020, 18:54

Hi Kumpelinchen,

Sag mal hat dein Neurologe dich nicht darüber aufgeklärt das durch die "hormonelle Verhütung - Pille" das Lamotrigin sehr schnell abbgebaut wird im Körper und durch absetzten jetzt eine zu hohe einstellung bekommen kannst ??

Das sind jetzt die Nebenwirkungen vom Lamotrigin wenn man zu viel nimmt oder es ab einer bestimmten Dosis nicht verträgt.

Von alternativer Behandlung, ausser Medikamente, OP, ),VNST (VagusnNervStimulator),Fett-Therapie.
Fett-Therapie (Nur Fett essen) ist jetzt eine neue behandlungsart. Evtl. entspricht das deiner Vorstellung. - würde Ich mal mit Neurologen oder einem Arzt in einer Fachklink besprechen.


Gruß Dennis

Epilepsie alternativ behandeln

Heidi, Freitag, 17. Juli 2020, 10:43 (vor 27 Tagen) @ kumpelinchen

hallo kumpelinchen,
ich kann nur aus eigener Erfahrung antworten. Mit 16 Jahren habe ich alles mögliche probiert, ich griff auch nach jeden Strohhalm. Aber ich machte Mit Homöopaten ganz schlechte Erfahrungen, ich sollte meine Antibiepileptika absetzen und Naturmittel nehnen. Die Folge war, dass ich nach 4 Std. einenen Grand-mal bekam. Mit den alten Mitteln wurde es wieder besser. Später bestätigten mir 2 unabhängige Homöopathen, das alternative Mittel bei Epilepsie nur unterstüzend wirken können. Lass Dich bei Deinem Epileptologen ausführlich beraten. Ich wünsche Dir alles Gute,
lieber Gruss Heidi

Epilepsie alternativ behandeln

stepl, Freitag, 17. Juli 2020, 17:46 (vor 27 Tagen) @ kumpelinchen

Hallo,

In der Schulzeit stellte ich mal fest:
„Wer beherrscht wen? Der Körper mich oder ich den Körper?“ Etwa so: Der Kopf denkt, der Körper handelt.

Als der Gedanke mit Yoga aufkam: Es ging darum, die Bewegungen langsam auszuführen. In der Verlangsamung liegt die Meditation.
In der Erregung, unter Stress handelt der Körper schneller, als der Kopf denken kann. Etwa so: Er fällt dem anderen ins Wort. Bei Feuer und anderem, handelt der Körper automatisch.


gruss stepl

Epilepsie alternativ behandeln

Kopfschmerzen, Montag, 20. Juli 2020, 17:20 (vor 24 Tagen) @ stepl

Das hast du gut ausgedrückt und da sehe ich auch viel Wahres drin. Das ist wunderbar. Ich mag yoga auch sehr.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum