Epilepsie Online Logos

Original Keppra mit Zuzahlung

basel, Sonntag, 21. Juni 2020, 16:15 (vor 51 Tagen)

Hallo,

nimmt hier jemand das Original Keppra? Ich habe es vor lange genommen als Monotherapie. Seit 2013 erhalte ich das Generika und nach 6 Monaten hatte ich wieder Anfälle. Zuvor alle vier wochen an einem Tag mehrere Auren.
Die Firma behauptet, Original Keppra und das Generika sei völlig das Gleiche.
Wer nimmt noch Original Keppra von Euch, würde mich interessieren.

Im voraus besten Dank

Original Keppra mit Zuzahlung

pegasus, Sonntag, 21. Juni 2020, 16:26 (vor 51 Tagen) @ basel

Das UCB Generika ist identisch mit dem Original Keppra, alle anderen unterscheiden sich von der Zusammensetzung, meiner Erfahrung nach.

Daher wäre die Frage:

Von welchem Generika sprichst du?

Original Keppra mit Zuzahlung

basel, Dienstag, 30. Juni 2020, 19:49 (vor 42 Tagen) @ pegasus

Hallo,

wenn das Generika von UCB in der Zusammensetzung gleich wäre - wie das Original Keppra - warum dann die unterschiedlichen Preise? Warum dann noch das teure Original Keppra zusätzlich? Ich habe 12 Jahre nur Original Keppra genommen und hatte alle vier Wochen Absoncen. Noch ein paar andere Nebenwirkungen und der Epileptologe empfahl mir das Generika zu nehmen, weil es verträglicher ist.
Ich ließ mir Generika verordnen und nach einem halben Jahr bekam ich den ersten epileptischen Anfall. Seit 2013 bin ich nicht anfallfrei geworden, wir hatten einiges versucht. Das ist meine Erfahrung, leider. Bin nicht in der Lage hunderte von Euro für das Original Keppra auszugeben, wenn die anderen teilweise so teuren Antiepileptika von der Kasse anstandlos bezahlt werden.

LG

Original Keppra mit Zuzahlung

Sht3, Sonntag, 21. Juni 2020, 23:03 (vor 50 Tagen) @ basel
bearbeitet von Sht3, Sonntag, 21. Juni 2020, 23:27

Ich hab es das lange genommen und bin auf briviact umgestiegen, ist eine Weiterentwicklung von Keppra.
Klar kostet wieder richtig da das Generikum noch drauf ist, aber sprich Mal den Doc darauf an.
Der Doc verdient bei mir vermutlich mit, aber die Dosis ist nun erheblich geringer und die Nebenwirkungen im Prinzip weg.

Es zählt nicht nur der Inhaltsstoff, ich habe Probleme z.b mein Lamotrigin von anderen Herstellern, wenn die Zusammensetzung nicht relativ gleich ist merk ich das ca. 1-2 Tage später.

Wenn ich schon dabei bin zu schreiben, ich bin nun seit 7 Jahren Anfallsfrei in einer 3 er Kombination.
Leider hab ich seit 2 Tagen nun öfter am Tag Sekunden aussetzer, kurze Schwindel Attacken wie n Vorbeirauschen Zug im Kopf.

Glaubt ihr das sind Auren, früher kam ne Aura und der Anfall war nicht weit weg oder sind das diesmal vermehrt kleine Fokale Anfälle?
Mir geht's auf jedenfall nicht besonders gut auch innerlich.

Es kommt halt immer nur Sekundenweise, ab und an bleibt n leichter Schwindel.

Leider kann ich Grad nicht auf Cannabis zugreifen, was wohl auch 7 Jahre Anfallsfreiheit unterstütze, da ich bei klaren Auren dies bremsen konnte.
Mein Neurologe weiß von meinem gelegentlichen Konsum natürlich, wird mir in Bayern nur nicht verschrieben, lieber leiden lassen und mit immer mehr Pharmazeug zu pumpen.

Ich leide seit 3 Jahren leider auch an täglichen Posttraumatische Kopfschmerzen, Medikamente sind Wirkunglos auch die im Kh.
Also irgendwie ist der Gesamtzustand bescheiden.

Aber die viele Aussetzer machen mir ernsthaft Gedanken, gestern musst ich weinen, obwohl ich nicht traurig war, irgendwie komisch.

Ich kann das ganze nur sehr schlecht beschreiben.

Dürfte ihr wohl auch kennen, da Epilepsie so vielfältig ist.

Grüße
Michael

Original Keppra mit Zuzahlung

basel, Freitag, 26. Juni 2020, 17:27 (vor 46 Tagen) @ Sht3

Hallo Michael!

Deine Kopfschmerzen könnten auf einen Magnesiumangel zurückzuführen sein. Denn Magnesium ist bei Kopfschmerzen und sogar Migräne hilfreich. Das haben neueste Studien ergeben. Magnesium ist der am stärksten unterschätzte Mineralstoff, er kann weit mehr als vor Krämpfen schützen. Ich habe schon lange mit dieser Krankheit zu tun und lese heute das erste mal, dass 2-Deoxy-D-Glukose für Epileptiker so wichtig ist, wie für Diabetiker das Insulin. Vermutlich sollte man immer Traubenzucker dabei haben oder täglich einegenügend Wasser, vorausgesetzt die Nierenfunktion ist gut. Ansonsten sollte man mit dem Arzt darüber reden. Außerdem absofort täglich ein Stück Trauenzucker. Bisher habe ich fast immer nur Süßstoff genommen. Vom Arzt erfährt man ja so etwas nicht, obwohl Epilepsie eine der ältesten Krankheiten ist, vielen geht es auch um das liebe Geld.
Was ich auch lange nicht wusste. Medikamente sollte man immer mit einem Glas Leitungswasser einnehmen, kein Mineralwasser und keine Milch, so schreibt ein Apotheker. Wie es mit meinem Original-Keppra weitergeht, weiß ich noch nicht. Habe es früher erfolgreich genommen, aber jetzt ist es mir zu teuer, was man nicht verstehen kann.

LG

Original Keppra mit Zuzahlung

Alexandra7, Montag, 13. Juli 2020, 10:55 (vor 29 Tagen) @ basel

Hallo basel,

ich bekomme das Original.
Auf dem Rezept muß "Levetiracetam UCB" stehen und natürlich das Kreuzchen bei "aut idem".

Viele Grüße,
Alexandra

Original Keppra mit Zuzahlung

hello, Donnerstag, 30. Juli 2020, 19:47 (vor 12 Tagen) @ basel

Hallo
Ja ich kriege das Original Keppra.

Die Ärztin setzt dahinter immer ein Kreuz
bei Aut Idem.

Original Keppra mit Zuzahlung

HannaJo, Freitag, 31. Juli 2020, 19:34 (vor 11 Tagen) @ basel

Meines Wissens nach ist keppra und Levetiracetam UCB exakt das gleiche, läuft von gleichen Band in eine andere Verpackung,die aber praktisch fast gleich aussehen. Da Generika billiger angeboten werden können, weil die anderen Pharmaunternehmen nicht die Entwicklungskosten tragen, hat UCB sein eigenes "Generikum", weil sonst niemand das teure Keppra verschreiben würde, die Zuzahlung ist exorbitant bei der größten Dosis 1000 mg in 200 Stk. Packung - 700 €

Wer von euch hat auch so Probleme mit der Lieferbarkeit von Levetiracetam UCB ?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum