Epilepsie Online Logos

Krampfanfall nach Impfung

Perchen, Mittwoch, 03. Juni 2020, 12:58 (vor 32 Tagen)

Hallo,
ich wurde gesten gegen Hep. A und Tollwut geimpft. Ich reagiere generell auf Impfungen mit Schmerzen in dem Arm und die Stelle wird auch immer etwas dick. Ansonsten habe ich eigentlich keine Reaktionen auf Impfungen. Nun habe ich aber auch das erste Mal gestern Abend meine Tabletten vergessen. Heute Morgen kam dann der Krampfanfall. Nun frage ich mich, ob ich auf die Impfung reagiert habe. Ich hätte eigentlich gedacht, dass bei eimaligen Vergessen trotzdem ein Schutz exestiert, immerhin nehme ich die Tabletten schon recht lange. Hat jemand Erfahrungen damit?
LG Perchen

Krampfanfall nach Impfung

mathilda @, Mittwoch, 03. Juni 2020, 16:31 (vor 31 Tagen) @ Perchen

Hallo Perchen,

ich bin natürlich kein Arzt. Doch ich denke schon, dass die Impfung einen Anfall auslösen könnte.
Aber auch die vergessene Medikamenteneinnahme könnte zu einem Anfall führen. Es gibt Patienten, die da sehr empfindlich reagieren.

LG

Krampfanfall nach Impfung

kamk, Mittwoch, 03. Juni 2020, 20:35 (vor 31 Tagen) @ Perchen

Hallo,

zu den Impfungen kann ich nichts sagen, hatte aber auch schon einen Anfall nach einmaligem vergessen der Medikamente. Der kam ein paar Stunden vor der nächsten regulären Einnahme.
Das ist in etwa das gleiche Zeitfenster wie bei dir.

Krampfanfall nach Impfung

Dennis, Mittwoch, 03. Juni 2020, 21:08 (vor 31 Tagen) @ Perchen

Nabend Perchen,

Also Ich wurde auch schon mal geimpft ( Täternus,usw.)
mir ist danach nicht passiert.

Aber zum Thema Tabletten vergessen.
Das ist denke ich mal der Anfallsauslöser gewesen da dein serumsspiegel im blut dadurch abgesackt ist und die Medikamenten wirkung heruntergeschraubt wurde.

Also ich habe zwar so eine Tablettenbox für die ganze woche aber es kommt bei mir auch schon mal vor die eine tagesdosis nicht zu nehmen ( morgen und abends sind meine).

Also Ich lasse die vergessene Dosis nicht aus sondern nehme die sofort nach wenn mir das noch vor der 2. tagesdosis einnahme auffällt.
Ansonsten nehme ich die 1/2 zu der 2. tagesdosis dazu und etwas später die andere 1/2.
Ist abend ein wenig schlecht handzuhaben wenn man schlafen muss um morgen aufzu stehen für die arbeit, naja gesundheit geht vor.

Hat man mir in einer Fachklinik empfohlen damit man die Serumsspiegelschwankungen im blut nicht soweit in den niedrigen bereich fallen lässt und andereids nicht alles auf einmal nehmen um die nebenwirkungen gering zu halten.

Weiß ja nicht wie du das machst wenn du die tabletten vergisst.


Gruß Dennis

Krampfanfall nach Impfung

basel, Samstag, 06. Juni 2020, 02:23 (vor 29 Tagen) @ Perchen

Hallo,

das ist sicher möglich, dass nach einer Impfung ein Krampfanfall auftreten kann. Ich würde mich nicht impfen lassen, weil ich bei mir Bedenken hätte mit Corona.
Was auch Anfälle auslösen kann sind die unterschiedlichen Generika, die es heute gibt. Das ist mir passiert und es hätte tödlich ausgehen können. "Levetiracetam Heumann" hat zwei Generika, einmal "Heumann HEUNET" und grünliche Packung Heumann.
Der Arzt hat mich nie darauf aufmerksam gemacht, dass man den Unterschied berücksichtigen muss. Die verschiedenen Generika vom gleichen Hersteller oder auch von unterschiedlichen Herstellern - was ich ganz irritierend finde - können durch die Abweichung der Bioverfügbarkeit sogar Anfälle provozieren.

Alles Gute

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum