Epilepsie Online Logos

Doch nicht vorbei?

NochmalAufsNeue, Freitag, 29. Mai 2020, 22:36 (vor 71 Tagen)

Hallo zusammen,

bin gerade erst eurer Community beigetreten, da ich die Vermutung habe, dass ich(25) doch ein Epileptiker bin.

Seit ungefähr vier Monaten habe ich erst sporadische "Aussetzer", mittlerweile häufen sich diese,sogar teilweise täglich. Am häufigsten passiert dass wenn ich rede, mitten im Satz höre ich einfach auf zu reden und schaue quasi ins Leere. Zuerst ist es mir "glücklicherweise" nur bei meiner Lebenspartnerin passiert, doch inzwischen ist das auch schon auf der Arbeit passiert. Und so langsam mache ich mir meine Gedanken ob es alles wieder so wird wie vor 10 Jahren.

Als ich ca. 14/15 Jahre alt war, hatte ich auch anfangs diese Aussetzer, so ungefähr ein Jahr lang. Das hatte natürlich auch irgendwann meine Mutter mitbekommen und bemerkt. Also auf zum Neurologen. Dieser hat mir dann Filmtabletten verschrieben(leider weiß ich den Namen nicht mehr), aber die Diagnose oder eine Vermutung von Epilepsie gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Habe dann, wie verschrieben, die Tabletten eingenommen. Diese Aussetzer waren, glaube ich zumindest, weg. Aber nach kurzer Zeit änderte sich etwas.

Ich lag abends in meinem Bett und habe ferngesehen, anschließend bin ich vermutlich eingeschlafen. Denn als ich aufwachte, lag ich im Krankenwagen, auf dem Weg ins Krankenhaus. Denn ich hatte einen epileptischen Anfall.

Damals wurden viele Untersuchungen gemacht. Der zuständige Arzt in der Kinderklinik, war der Meinung, dass dieser Anfall durch diese Tabletten ausgelöst wurde. Glaube dass er meinte, dass die Tabletten quasi die Aussetzer unterdrückt haben und sich dann im Hirn einiges angesaut hat, falls ich mich recht entsinne. Anschließend wurde mir 'Ergenyl Chrono 500' verschrieben. Habe die Tabletten dann eingenommen und musste regelmäßige Kontrolluntersuchungen im Klinikum machen.
Mit EEG und Blitzlicht? wurden die Gehirnströme gemessen und glaube sogar, dass auch mal ein MRT gemacht wurde. Auf jeden Fall hatte mir der Arzt in der Klinik irgendwann gesagt, dass der Anfall und diese Aussetzer auf Grund der Pubertät aufgetreten sind. Ich durfte davor und auch danach immer wieder in Absprache mit dem Arzt die Dosierung der Tabletten verringern. Kurz vor meinem 18. Geburtstag hatte ich ein letzte Untersuchung, der Arzt meinte, dass nichts mehr auffälliges im EEG sichtbar ist, ich jedoch trotzdem noch täglich eine halbe Tablette nehmen sollte und sie dann nach einiger Zeit komplett absetzen.

Ich muss sagen, dass auch alles gut war, bis eben jetzt seit kurzem. Dass ich zum Neurologen gehen muss ist klar. Aber der Grund warum ich das hier erzähle und teilhaben möchte ist, dass ich mir eben jetzt starke Gedanken mache wie es weiter geht und worauf ich mich einstellen muss. Vor allem würde ich doch gerne wissen, wie diese Aussetzer einzuordnen sind.

P.S.
Hoffe dass ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe und einen guten Einblick gewähren konnte.

Liebe Grüße

Doch nicht vorbei?

pegasus, Samstag, 30. Mai 2020, 10:53 (vor 71 Tagen) @ NochmalAufsNeue

Wenn dann wohl als Absencen ... Auch das Hans guck in die Luft Syndrom genannt ...

Doch nicht vorbei?

Mad, Samstag, 30. Mai 2020, 16:03 (vor 70 Tagen) @ NochmalAufsNeue

Hallo,

ich finde, du hast deine Lage sehr klar und verständlich geschildert. Wirkliche Sicherheit, was du hast, wird dir erst der Termin beim Neurologen mit den entsprechenden Untersuchungen (EEG, evtl. MRT) geben können.
Sollte es sich um eine Epilepsie handeln, danm hast du wie bereits gesagt am ehesten Absencen. Das ist eine Unterform der fokalen Anfälle.
Da die Absencen ja offenbar im Alltag recht regelmäßig auftreten, ist eine medikamentöse Behandlung wahrscheinlich.

Viele Grüße
Mad

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum