Epilepsie Online Logos

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

Edith, Montag, 18. Mai 2020, 20:23 (vor 47 Tagen)

Mein Partner wird von Levetiracetam auf Lamotrigin umgestellt und bekommt jetzt wieder mehrere Anfälle. Die Neurologin hat mir jetzt für den Notfall Tabletten mitgegeben, die allerdings mit größter Sorgfalt einzunehmen sind, da sie süchtig machen.
Wer hat da schon Erfahrungen damit ? Danke im voraus für jede Stellungnahme.

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

Wolff, Montag, 18. Mai 2020, 22:47 (vor 47 Tagen) @ Edith

Welches Medikament ist es?

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

DaniWeber99, Dienstag, 19. Mai 2020, 08:34 (vor 47 Tagen) @ Wolff

Wenn es Tavor ist, dann könnte man davon schon abhängig werden. Ich persönlich nehme Tavor schon seit 12 Jahren als Notfallmedikation ein und bei mir entwickelte sich keine Sucht oder Toleranz. Man darf es wirklich nur einnehmen um einen Anfall zu unterbrechen (für Angstzustände nehme ich Beruhigungsmittel) und dann kann eigentlich nichts schief laufen.

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

Edith, Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:55 (vor 45 Tagen) @ DaniWeber99

kann man mit diesen Medikament einen Anfall unterbrechen ? wie du schreibst
Tavor 1,o exipedet, hat mir die Ärztin nicht gesagt.
Danke

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

Edith, Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:53 (vor 45 Tagen) @ Wolff

Tavor 1,o mg Expidet

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

Mad, Donnerstag, 21. Mai 2020, 15:34 (vor 44 Tagen) @ Edith
bearbeitet von Mad, Donnerstag, 21. Mai 2020, 16:05

Hallo,

Tavor sollte man wie bereits gesagt nur als Notfallmedikament einnehmen, um Anfälle zu unterbrechen. Es wirkt vor allem kurzfristig und schnell sehr gut. Das Tavor expidet kann man ja evtl. auch während des Anfalls verabreichen, weil es sich im Mund auflöst.
Ich hab als weiteres Notfallmedikament neben Tavor expidet noch Frisium. Das wirkt etwas langsamer, dafür hält die Wirkung aber auch länger an als bei Tavor.
Zum Glück habe ich schon länger keines von beiden mehr gebraucht. :)

Liebe Grüße
Mad

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

NervTomate, Sonntag, 31. Mai 2020, 13:17 (vor 35 Tagen) @ Edith

Oh da kann ich dir nicht weiterhelfen, aber seid vorsichtig. Vielleicht könnt ihr auch mal ein zweite Arztmeinung anhören? Es gibt ja tatsächlich sehr unterschiedliche Ärzte mit unterschiedlichem Wissen (auch wenn sie eigentlich dasselbe Wissen haben sollten). Viel Erfolg und alles Gute.

Erfahrungen mit Nofallmedikament?

Ichunddu, Montag, 01. Juni 2020, 12:54 (vor 34 Tagen) @ Edith

Hallo Edith,

also ich kann dem nur und hoffentlich zustimmen was DaniWeber99, schreibt!

Ich bin in der gleichen Situation, allerdings seit Dez´19. Pö a pö wird die Dosis erhöht und meine Anfälle werden deutlich mehr, als zuvor.
Mit Keppra hatte ich 4 Jahre keinen einzigen fokal komplexen Anfall und nun so etwas. Von 4000 -4000 runter bis 2500 - 2500.
Seit 2 Wochen nehme auch ich Tavor zur Unterbrechung der Anfälle. Weil ich genau weiß das es in einen generalisierten Anfall übergeht. :-(
Nehme es aber nur im Notfall 1 x täglich. Ich weiß das es abhängig machen kann. Aber ich nutze es nicht zur Beruhigung oder als Einschlafhilfe, sondern nur zur Unterbrechung. Es wirkt meist nach 20 min. während mein ganzer Körper schon arbeitet mit tonisch klonisch Anfällen. Inherhalb von Sek. nehme ich die Tavor expetith und später nochmal Lorazepam ein.

Und ja, ich soll vorsichtig sein, sagte auch mir, meine Neurologin!


Meine Dosis zur Zeit 200-150 Lamotrigin
dazu Briviact (briviacatem) 100 -100 mg.
Ich hoffe die Dosis ist bald erreicht und ich habe wieder Ruhe. Habe immer schreckliche Angst vor diesen Anfällen. Besonders vor dem aufwachen.

Ich wünsche alles erdenklich Gute für deinen Partner und viel Kraft das durchzustehen.
Welche Art von Epi hat er?

Achso am 16.06. gehe ich ins KH!

Gruß

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum