Epilepsie Online Logos

Lamotrigin 1A-Pharma nicht lieferbar, Wechsel auf Aurobindo

Jules118, Mittwoch, 15. Januar 2020, 09:44 (vor 204 Tagen)

Hallo ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage. Seit c. zehn Jahren nehme ich Lamotrigin von 1A-Pharma. Diese haben allerdings seit ca. neun Monaten Lieferschwierigkeiten. Nachdem ich alle Tabletten im Umkreis von gefühlt 50km gekauft habe, hat es bis jetzt gereicht. Jetzt gehen die Tabletten zur Neige und angeblich kann 1A Pharma im Februar wieder liefern (das wage ich zu bezweifeln).
Die Apotheke meint nun, ich soll auf Aurobindo umsteigen. Kann ich das ohne Probleme machen, oder führt das zu Komplikationen?
Kann man die beiden Hersteller auch mischen, quasi 50-50 oder hat das größere Risiken?

Vielen Dank für eure Meinung.

Lamotrigin 1A-Pharma nicht lieferbar, Wechsel auf Aurobindo

pegasus, Mittwoch, 15. Januar 2020, 09:57 (vor 204 Tagen) @ Jules118

Hach ja die Generika

https://www.dgn.org/presse/pressemitteilungen/60-pressemitteilung-2019/3720-wechsel-auf...

Da findest du alle Informationen, allerdings hast du nun keine Wahl und musst da durch.

Lamotrigin 1A-Pharma nicht lieferbar, Wechsel auf Aurobindo

mezeg, München, Mittwoch, 15. Januar 2020, 11:15 (vor 204 Tagen) @ Jules118

hallo,

ich hatte zuerst Hexal mit Kreuzchen. Ad Mai 2019 wurde es nicht mehr produziert, Die Apotheke empfahl Huemann - und Zuzahlung - Ich war sauer und wollte einen ohne Zuzahlung. Aurobindo war so, es gab keine Tabletten mit 100 mgr. Also Heumann 100 + Aurobindo 50. Kein Problem.

Das nächste Mal 100 & 50 von Huemann. Nur blöde Tabletten nur "intakt" zu verschlucken. Habe hier einen guten Trick dazu bekommen.

Nun ist (momentan?) Huemenn nicht lieferbar, Aurobindo auch nicht. Mir wuede nun Aristo gegeben. Da ich das Rezept immer sehr frühzeitig hole, habe ich noch 32 Huemann komplett. Kann also noch nicht über diese Umstellung berichten, nehme aber an, daß es gut laufen wird.

Ich nehme an - und hoffe -, daß diese Umstellung problemlos erfolgen ist.

mezeg

Und Aristo-Tabletten sind löslich...:-D


Diesmal (momentan?)

Umstellung Lamotrigin-Hersteller

Gilmore1612, Sonntag, 19. Januar 2020, 13:37 (vor 200 Tagen) @ Jules118

Hallo Jules118

ich kenn dein Problem nur zu gut. Ich habe auch von meiner Stammapotheke zu hören bekommen, es ist nichts lieferbar und musste jetzt allerdings von Aurobindo zu Aristo wechseln. Dass du jetzt auf Aurobindo wechseln musst, wundert mich, denn mir wurde suggeriert, Aurobindo gäbe es derzeit nicht. Seltsam. Das aut-idem Kreuz hat der Neurologe schon rausgenommen, damit ich überhaupt irgendein Präparat bekomme.

Bin ziemlich gefrustet, denn ich habe den Anschein, dass mir das Aristo nicht so gut bekommt wie das Aurobindo. Schöner Mist. :-(

Was mich aber komplett umgehauen hat, war die Apothekenmitarbeiterin, die mir, nachdem ich mir das Lamotrigin Aristo geholt hatte, auf den Anrufbeantworter gesprochen hat, ich müsse dieses anders einnehmen, als das Aurobindo. Sprich zerkauen oder in Wasser auflösen. Dass es auch die 3. Option, mit einem Glas Wasser gibt, wie es auch im Beipackzettel steht und ich es über 4 Jahre praktiziert habe, darüber hat sie kein Wort gesagt. Meine Aurobindo gingen also gestern zu Ende und ich habe meine 1. halbe "neue" Tablette genommen, zerkaut, was total nach hinten losgegangen ist. Mir war schwummrig und als ich im Bett lag, hatte ich den Eindruck, es würde wackeln. Meine Beine selber haben aber nicht unwillkürlich gezuckt, aber innen drin hatte ich den Eindruck, ich würde Zittern. Ich hoffe, man wird aus meiner Beschreibung irgendwie schlau. Das hat mich so verunsichert. War das als Anfall zu werten? Bin ich fahrtüchtig? Ist das nur eine Umstellungsreaktion? Reine Kopfsache? Heute Früh habe ich meine Dosierung so eingenommen, wie bisher, mit Wasser runtergespült und es geht mir besser. Nicht gut, aber besser. Trotzdem habe ich beschlossen, morgen zum Neurologen zu gehen und mal in einer anderen Apotheke nach Aurobindo zu fragen. Wenn du es bekommen hast, müsste da ja dranzukommen sein.

Ich weiß, dass es bestimmt schlimmere Fälle gibt, wir da durch müssen und mir da nicht zu große Gedanken machen sollte, aber ich denke, die Angst vor neuen Anfällen kennen die meisten. Meine Tochter hat nämlich große Angst davor, dass ich wieder umfalle. Sie hatte das als 3-jährige bei meinem ersten Anfall mitbekommen und ein neues Fahrverbot hängt natürlich auch dran. Wie ist das denn bei euch so?

Liebe Güße

Umstellung Lamotrigin-Hersteller

Jules118, Sonntag, 19. Januar 2020, 15:46 (vor 200 Tagen) @ Gilmore1612

Liebe Gilmore1612,

Danke für deine ausführliche Antwort. Als es das erste mal zu einem Lieferengpass gekommen ist, habe ich von der Apotheke eine Packung Aurobindo bekommen. Dann habe ich allerdings in drei anderen Apotheken noch jeweils eine Packung 1aPharma bekommen. Die Packung Aurobindo liegt seitdem daheim, aber jetzt habe ich noch ca. eine Woche bis ich umsteigen muss und es graust mir total. Ich habe seit Jahren keinen Anfall mehr gehabt und war total glücklich, dass alles so läuft.
Ich bin auch auf mein Auto angewiesen und sollte es zu einem Anfall kommen und ich meinen Führerschein abgeben müssen, dann kann ich das Jahr kaum noch arbeiten, weil ich so ab vom Schuss wohne, dass nicht mal Busse regelmäßig fahren. Also entweder stehe ich 2 Stunden zu früh in der Arbeit oder komme erst 3 Stunden zu spät.
Das Unternehmen war ja noch so dreist mir zu sagen, dass es sich nur um einen kurzfristigen Engpass handelt. Allerdings sind die Tabletten schon seit letzten Sommer nicht mehr lieferbar.
Ich bin gespannt wie es hier weiter geht.

Umstellung Lamotrigin-Hersteller

Gilmore1612, Sonntag, 19. Januar 2020, 20:09 (vor 200 Tagen) @ Jules118

Ich kann zu gut verstehen, wie du dich fühlst. Ganz ehrlich! Wir wohnen auf dem Land und sind dafür aber noch recht gut angeschlossen, aber als ich 1 Jahr auf mein Auto verzichten musste, war mein Sohn im 1./2. Schuljahr und meine Tochter im Kindergarten nebenan. Keine Hobbies. Das lässt sich organisieren. Seither sind über 4 Jahre vergangen, jetzt brauche ich das Auto mehr denn je. Eine Umstellung ist immer kacke. Meine Freundin musste ihr Blutdruckmedikament wechseln, hat auch ne Weile gebraucht, bis das wieder reibungslos eingestellt war. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass es ohne Komplikationen funktioniert und allen, die das gleiche „Problem“ haben, dass sie wieder das Medikament bekommen, mit sie am Besten fahren ohne Rückfälle.

Umstellung Lamotrigin-Hersteller

Gilmore1612, Montag, 20. Januar 2020, 12:07 (vor 199 Tagen) @ Gilmore1612

So. Ich war heute beim Neurologen. Habe ein Rezept bekommen und eine Apotheke in der Nähe, die Lamotrigin Aurobindo bestellen kann. Ab heute Abend kann ich meine alten Tabletten wieder nehmen. Habt ihr eigentlich Erfahrungen mit Online-Apotheken gemacht und wie sind die, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum