Epilepsie Online Logos

Im Bewerbungsgespräch

Mad, Donnerstag, 09. Januar 2020, 14:19 (vor 259 Tagen)

Liebe alle,
ich hatte in letzter Zeit einige Bewerbungsgespräche, bei denen ich fast immer offen gesagt habe, dass ich eine Epilepsie habe, die medikamentös gut eingestellt ist
Bisher habe ich noch keine Stelle. Ende Januar ist jetzt wieder ein Gespräch.
Zu dem Anlass wollte ich euch mal fragen, ob und wie ihr die Epilepsie in Bewerbungsgesprächen einfließen lasst. Wenn man die Erkrankung komplett verschweigt, kommt sie ja doch irgendwann ans Tageslicht und der Arbeitgeber fühlt sich hintergangen, oder?
Dass ich letztes Jahr eine Psychose hatte, habe ich bisher in keinem Gespräch erwähnt, weil ich dann wahrscheinlich sofort ausscheiden würde. Ich glaube, die Ängste sind bei psychischen Krankheiten noch mal größer als bei körperlichen.
Viele Grüße
Florian

Im Bewerbungsgespräch

Dennis, Donnerstag, 09. Januar 2020, 14:39 (vor 259 Tagen) @ Mad

Hi Mad,
Also es kommt auf den Beruf an den Du ausüben willst.
Bei einem Büro Job musst du das nicht unbedingt sagen.
Jetzt eher schon mal bei Handwerklichen berufen.
Und Ich würde nicht direkt Epilepsie sagen, weil da nicht alle ahnug von haben bei denen man sich Bewirbt. Kommt bestimmt dieses große vorurteil in die gedanken der Leute die dich einstellen das man So eine "zappelde Person am boden ist mit schaum vor dem Mund".
Gibt ja viele verschiedene arten von Anfällen.
Da könntest Du lieber "Neurologische Erkrankung" mit ins Gespräch bringen ,das klingt nicht so Veralgemeinert wie Epilepsie.


Gruß Dennis

Im Bewerbungsgespräch

Mad, Donnerstag, 09. Januar 2020, 15:11 (vor 259 Tagen) @ Dennis

Mein nächstes Bewerbungsgespräch ist für eine Buchhändlerausbildung bei einer großen Kette. Ich wollte auch dort wieder sagen, dass ich eine Erkrankung habe. Du hast recht, dass neurologische Erkrankung besser klingt als Epilepsie.

Im Bewerbungsgespräch

Dennis, Donnerstag, 09. Januar 2020, 15:19 (vor 259 Tagen) @ Mad

Ja als Buchhändler...
was muss man den da so alles machen??
Bücher einräumen, austellen und mit Leuten reden und bücher empfehlen ??

Und mit dem Wort "Neurologische Erkrankung" kannst Du dann ja auch Speziell erklären wie deine anfalls-art zum vorschein tritt und denen den ablauf erklären, falls die danach Fragen sollten.

Dennis

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum