Epilepsie Online Logos

Gebete, Meditationen

stepl, Donnerstag, 25. Februar 2021, 11:33 (vor 57 Tagen) @ Sipahix

Hallo,

die Emotionen – Gemütsbewegungen, seelische Erregung; Gefühlszustand – sind in der Pubertät sehr stark.
„Verliere ich jetzt meine Zwanglosigkeit?“, „Werfen wir anderen Fehler vor? In dem Glauben, selbst fehlerfrei zu sein.“
Davor hat uns das Tun und Handeln anderer uns nicht weiter berührt. In der Pubertät – der Übergang von der 1. Generation in die 2. Genration – ändert sich einiges.
Ich hatte große Konzentrationsprobleme.

Heute in der 3. Generation weiß ich noch eins:
„Ein Kind kann kann nicht Planen, Vorausdenken!“
Wie weit vergessen wir „das Hier und Jetzt!“ wenn wir uns ständig mit der Zukunft beschäftigen?

In der Pubertät entstehen Ängste und Zwänge. Etwa so: Angst um das eigene Kind haben. Auch die Frage der Selbständigkeit.

Sie entstehen unabhängig von der Epilepsie. Ich versuchte mehr Ruhe und Gelassenheit zu üben.
- neben bei bemerkt

gruss stepl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum