Epilepsie Online Logos

Ketogene Diät - Wer glaubt daran?

Sipahix, Dienstag, 16. Februar 2021, 01:58 (vor 11 Tagen)

Hatte einer überhaupt Erfolg damit?

Ich ernähr mich seit Jahren von Erdnüsse mit Honig 50:50.
Und hatte keinen großartigen Erfolg.

Gut jetzt kann man sagen, lass den Honig weg, dann wirst du den Unterschied feststellen.

Aufjedenfall habe ich jetzt bessere Mischung. Kalte Reis mit Joghurt und Honig.

Gibt es welche, die ,nach einer Ernährungsumstellung, bestimmte Fortschritte gekostet haben.

Ich weiß z.B. Dass bestimmte Lebensmitteln oder Mineralien usw. großen Einfluss auf die Wirksamkeit haben.

Z.B Säure, Grapefruit senken die Wirksamkeit mancher Anti Epileptika.

Daneben

Kaffee, Zucker und ähnlichem seie anfallsfördernd

Ich habe die Vermutung, dass ich manchmal in die Lücke falle, also dass ich z.B entweder sehr viel kurzfristige Kohlenhydrate einnahm und diese sofort weg sind und ich aus Energielosigkeit zur Melancholie bzw zum Anfall tendiere.

Oder zu wenig esse. So den gleichen Resultat erziele. Ähnlich wie bei einem Diabetiker, stets Blutzucker konstant halten. Ähnlich ist das ja beim Schlaf.

Nur komisch, denn der Körper gebt ja der Fettmasse freien Lauf, wenn die Glykämiespeicher leer ist. Gut der Schlaf ist wahrscheinlich ebenfalls ein großer Mitwirkender.

Wenn ich die Fragen zusammenfasse:

-Habt Ihr Vermutungen bzw. Festellungen, dass manche Lebensmitteln, auch ohne Berücksichtigung der Packungsbeilage, die Wirkung der Medis senken?

-Habt ihr bestimmte Mahlzeiten?

-Wiegt Ihr die gegessene Portion/ zählt ihr Kalorien?

Und lauter weitere ungewöhnliche Maßnahmen wären für mich

, ein Versuch Wert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum