Epilepsie Online Logos

Erfahrungen mit Kombi Levetatam und Lamotrigin

Xandri @, Niedersachsen, Sonntag, 06. September 2020, 17:01 (vor 12 Tagen) @ Edith

Hallo,

von welchem der beiden Präparate wird er denn depressiv?

Bis vor einem halben Jahr war meine Kombi:
Levetiracetam und Timox (Oxcarbacepin).

Danach traten wieder Anfälle auf, so dass ich auf Levetiracetam & Lamotrigin umgestellt wurde.

Derzeit:
1500 - 0 - 1500 Levetiracetam
200 - 0 - 250 Lamotrigin

Also schon ne ordentliche Dröhnung.

Von Levetiracetam habe ich keine nennenswerten Nebenwirkungen gemerkt.

Lamotrigin wurde sehr langsam eingeschlichen; so liest man es ja auch überall, da sonst Hautprobleme auftreten.
Davon blieb ich zum Glück verschont. (Habe nur das Gefühl, dass meine Gesichtshaut etwas unreiner geworden ist; hält sich allerdings zum Glück noch in Grenzen.)

Lamotrigin wurde ja eigentlich bei Forschungszwecken hinsichtlich Antidepressiva "gefunden". Mein Arzt umschrieb es mir gegenüber vorsichtig und sagte: "Mit Lamotrigin steigt auch das Wohlbefinden und man fühle sich allgemein besser."

Hin und wieder habe ich das Gefühl, ich sei durch Lamotrigin dennoch etwas "nachdenklicher" geworden. Aber keinesfalls depressiv.

So viel zu meiner Erfahrungen, bei einer, wie ich finde, sehr hohen Dosis beider Präparate.

Grüße :-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum