Epilepsie Online Logos

Topiramat/ Lamotrigin / Rivotril- Dauereinnahme

Urmeline, Sonntag, 24. Mai 2020, 12:46 (vor 53 Tagen) @ Mad

Hallo Mad,

danke für die Rückmeldung.
Hattest du nach der Dauereinnahme von Frisium auch psychische Probleme ? Mir macht das sehr zu schaffen, habe Zwangsgedanken entwickelt, Panikattacken und Stimmungsschwankungen. Deshalb die große Angst vor Topiramat....

Neurologe meint, Lamotrigin wirkt stimmungsstabilisierend, ich habe aber damit in der Vergangenheit mit Hautausschlag reagiert, kann das also wahrscheinlich nicht hoch genug dosieren, um eine verlässliche Wirkung zu haben.

Die letzten 0,25 mg Rivotril lasse ich erstmal drin, ich bin schon sehr froh, dass ich den großen Sprung von 6-8 mg auf so eine geringe Menge geschafft habe, hat auch 4 Jahre gedauert. Mit den 0,25 mg liege ich weit unterm Wirkspiegel laut Arzt (Blutentnahme).

Tavor und Midazolam wirkt bei mir auch nur noch sehr zeitverzögert und schwach - selbst nach intravenöser Gabe vom Notarzt.

Zum Glück hab ich die letzten Jahre kein weiteres Benzo mehr benötigt.

Vermutlich muss ich den Schritt zum Topiramat nochmal wagen...

Ich arbeite nur noch Teilzeit, bin Biologin und nur noch in einem Veterinärmed. Labor tätig.

LG Urmeline


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum