Epilepsie Online Logos

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

stepl, Dienstag, 25. Februar 2020, 17:14 (vor 137 Tagen) @ Ahorn

Hallo,

„Wer beherrscht wen? Der Körper mich oder ich den Körper?”
fragte ich mal vor Jahrzehnten.
„Das Kind ist ganz aufgeregt vor Freude!“
Stress ist wie ein ist-Zustand. Wir regen uns nicht auf, sondern wir sind aufgeregt.
Dadurch können wir uns schlechter konzentrieren.
„Wie ruhig und gelassen der ist.“ wir beneiden den anderen, er hat was, was wir nicht haben.

Also ging ich dazu über, mehr Ruhe und Gelassenheit zu üben, trainieren. Wie ruhig und gelassen bin ich?

Wie aufgeregt bist du? -- aufgeregt, aufgeregter, am aufgeregtesten
Die Vorstellung, der Steigerung des Stress.
Als steigert das ständigen Denken an deine Fehler und Probleme noch den Stress.

aufgeregt sein * sich aufregen = die Aufregung
konzentriert sein * sich konzentrieren = die Konzentration
sich aufregen, sich konzentrieren usw. – Hatten wir mal in der Grammatik, die Funktion,
Bedeutung des Rückführenden Pronomens. Das Verb ergibt die Zeit, Adjektiv die Stärke
Konzentration, die geistige Leistungsstärke.

gruss stepl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum