Epilepsie Online Logos

EEG Monitoring - was passiert und was darf man machen?

Dennis, Montag, 10. Februar 2020, 23:01 (vor 223 Tagen) @ laura321
bearbeitet von Dennis, Montag, 10. Februar 2020, 23:04

Nabend Laura,

Ich habe schon ein 72 Stunden EEG mit Video überwachung gehabt in UKB (Uni Klinik Bonn).
Also da werden die Elektroden auf dem Kopf geklebt und mit Mullbinden wird dein Kopf umwickelt das sich da nichts löst.
Ansonsten Monitoring, denke ich mal Wirst Du halt auch noch nebenbei Gefilm mit kamera.
Ist am Anfang bissel aufregend ungewohnt gefilmt zu werden aber es legt sich .
Dann hat man so ein 15 Meter langes Kabel mit dem man sich im Zimmer bewegen kann.
Besuch, Toilette oder halt Waschen nur mit Waschlappen kein Problem.
Fernsehen, Handy, Laptop, Telefonieren (Handy - Telefon) waren da überhaupt kein Problem.

Ansonsten hatte Ich in Bethel, ein 24H EEG mit einem Tragbaren Gerät das aussieht wie ein kleines Altes Radio das man sich umschnürrt.
Da wurden früher die Elektroden mit einem Netzt und einer Gummi-Haube auf dem Kopf festgehalten.
Frei Bewegen war da kein Problem, nur zu der Zeit gab es erst einmal nur Handys (smartphone) waren damals in den Anfangsstadien.
Aber Fernsehen, Telefon/Handy ging damals auch ohne Probleme :)
Denke mal das die Modernen Tragbaren Geräte heute noch besser sind als damals.

Gruß Dennis


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum