Epilepsie Online Logos

Hippocampussklerose, Epilepsie, Panikattacken

us83, Sonntag, 26. Januar 2020, 11:52 (vor 165 Tagen)

Hallo ihr Lieben,

Mir (weiblich, 22) wurde nach zwei Krampfanfällen infolge einer durchzechten Nacht im Urlaub im MRT eine „millimetergroße“ Hippocampussklerose rechtsseitig diagnostiziert. Jedes EEG seither war immer unauffällig. Seit 3 Jahren überfallen mich in unregelmäßigen Abständen panikartige Gefühle, vorwiegend nachts kurz vorm Einschlafen oder völlig unwillkürlich in stressigen Situationen (z.B. bei großem Andrang in meiner Arbeit im Fitnessstudio). Regelmäßige Besuche beim Neurologen habe ich bereits hinter mir. Beim Beschreiben meiner Symptome (plötzliche Panik bei vollem Bewusstsein, adrenalinschubartige Gefühle in den Beinen, schnellerer Herzschlag) meinten meine Neurologen bisher immer, das höre sich für sie nicht nach einer Epilepsie an, da sich diese Sensationen teilweise über Minuten und Stunden ziehen. Ich studiere nebenbei, dort machen sich meine „Attacken“ vor allem in Stresssituationen bemerkbar. Die Neurologen schickten mich allesamt zu einem Spezialisten für Psychosomatik, der nicht verwundert über meinen Zustand war. Er, genauso wie die anderen Ärzte, waren der Meinung, meine Hippocampussklerose sei erstens viel zu winzig, um so etwas hervorzurufen, und zweitens kein ausschlaggebendes Kriterium für eine eindeutige Epilepsie.
Mir ist über die Jahre aufgefallen, dass meine Symptome viel häufiger im Winter auftreten, was mich auch glauben lässt, dass das eher Panikattacken sind. Unsicher bin ich mir trotzdem...

Gestern habe ich mit meinem Freund einen Film angeschaut und mich nur kurz (höchstens 30 Sekunden) zur Seite gelegt und die Augen geschlossen, weil ich sehr müde war... urplötzlich bin ich aufgeschreckt, weil ich das Wort „Mama“ (haha), gesagt habe und ich mich genau in dieser Sekunde erschrocken habe, warum ich das gesagt habe?! Mein Freund musste lachen und in mir wurde die Panik groß, dass das jetzt wirklich eine Art Anfall war... kann das passieren? Kennt sich jmd. mit solchen „Anfällen“ aus? Oder war ich nur im Dämmerschlaf?!

Hat jemand Erfahrungen mit Panikattacken oder Epilepsien, die mit dem jeweils anderen verwechselt wurden? Ich vertraue meinen Ärzten prinzipiell ja, habe nur Angst, sie verstehen nicht genau, was ich meine ...

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

Vielen Dank euch


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum