Epilepsie Online Logos

Patientenakte

Pimkie17, Sonntag, 19. Januar 2020, 09:04 (vor 248 Tagen) @ stepl

Guten Morgen,

das Beruhigungsmittel muss ich davor Absetzen, das ist mir bewusst.

Aber an sich mit der Epilepsie fühle ich mich "wieder" in der Lage Auto zu fahren und das ist auch mein Ziel, das sobald ich das Beruhigsmittel ausgeschlichen habe, das man sich dann mit mir erbarmt und je nachdem wie der Werdegang ist, weil wenn die Epiklinik wirklich dem ganzen zustimmen muss, dann dauert es ja wieso noch eeeewiiiig, denn ich glaube nicht das die Neurologin das, dann so einfach übers Telefon mit denen bespricht.

Wenn man mir einfach schon den Werdegang dessen erklärt, was es wirklich benötigt (es wirklich der Zustimmung Bedarf von der Klinik), dann könnte ich mich schon darum kümmern, in der Zeit meines Fahrverbotes und ich würde diese Zeit sinnvoll nutzen können.

So wäre mein Fahrverbot noch nicht aufgehoben, ich könnte aber gegebenenfalls einen ambulanten Termin in der Klinik vereinbaren, den es auch nicht innerhalb von 14 Tagen gibt.

Aber in 3 Wochen habe ich Termin bei der Neurologin und da werde ich das erfragen.

Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum