Epilepsie Online Logos

Lamotrigin Herstellerwechsel

pegasus, Mittwoch, 18. Dezember 2019, 15:44 (vor 211 Tagen) @ Rivalo

Verwundert mich nicht, dass es bei dem einen Hersteller mehr Anfälle gibt als bei dem anderen, denn bei Generika wird von den Neurologen meist nicht beachtet, dass diese zwischen 80% und 125% vom Originalpräparat abweichen dürfen, so dass bei jedem neuen Hersteller eigentlich eine neue Eindosierung notwendig ist.

Dies haben die Neurologen allerdings fast niemals auf den Schirm, so dass es eben u.U. zu vermehrten Anfällen kommen kann. Ich würde dir daher empfehlen, spreche mit deinem Neurologen darüber und bitte ihn darum, dass er das am besten wirkende Generikapräparat als Aut Item verschreibt, so dass du eben nur das bekommst, was auch am besten wirkt.

Weitere Infos dazu erhältst du u.a. hier und kannst Sie ggf. deinem Neurologen vorlegen


https://www.epikurier.de/archiv/ausgabe-22006/generika-in-der-epilepsietherapie/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum