Epilepsie Online Logos

Suche gleichgesinnte Kinderwunsch aufgegeben

Steffi1208, Montag, 25. November 2019, 13:53 (vor 256 Tagen) @ holly

Das kommt mir arg bekannt vor :( Ich habe zwar keine schwere Epilepsie (1 Mal im Monat einen einfach fokalen Anfall, davor Auren, die den Anfall ankündigen, der Anfall an sich dauert maximal eine halbe Minute), aber es ist trotzdem eine Beeinträchtigung, die auf die Kosten des Kindes gehen kann.

Ein Kind wäre schon schön, aber ich muss nicht unbedingt eins haben. Ich habe Angst davor, dass wegen der Krankheit etwas schief läuft, ich mein Baby verletze und meine ganze Schwiegerfamilie zur Krönung noch sagt:
Wir habens doch gewusst! Das wird nichts! Selbst Schuld! blabla... Sie sind wie der Großteil davon überzeugt, dass mein Mann und ich keine Kinder haben sollten und wenn man das sehr oft hört, dann zweifelt man selbst.

Mein "Problem": Mein Mann will Kinder und er würde es nicht verstehen, wenn ich nein sagen würde. Er ist der festen Überzeugung, dass wir das schaffen. Er will mich, wo es nur geht, unterstützen, aber er ist halt auch 8 Std an der Arbeit und was ist, wenn dann etwas passiert? Ich habe mal gehört, dass es Institutionen geben soll, die einem genau bei diesen Problemen helfen, aber ich finde sie einfach nicht im Internet. Vielleicht ist ja jemand schlauer als ich? Ich wohne im Umkreis Kassel.

Liebe Grüße und Kopf hoch. Du bist nicht allein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum