Epilepsie Online Logos

Epilepsie und Psyche

hypercarry, Dienstag, 24. September 2019, 01:18 (vor 324 Tagen) @ riddick

weiss nicht, ob sich das mit deinen "Interessen" deckt, aber ich bin pharmakoresistenter epileptiker und fang jetzt im oktober ne ausbildung zum zytologen an, kannst du trotz anfällen ausüben und das beste (hab ich erst während dem praktikum gecheckt...) es gibt sowenig ausgebildete zytologen, dass es egal wo du anfängst np serin sollte in den tagen nach nem anfall von daheim aus zu arbeiten. (übernahmequote von 100% deutschlandweit btw auch...)

und warte nicht darauf , dass irgendwer zu dir kommt um dir zu helfen, je schneller du dieses phantom loswirst desto besser^^

ich hoff ich verwechsel grad niemand, aber als dein arzt dein (wirkungsloses) antikonvulsiva erst abgesetzt hat als du total psychotisch warst, das ist die"hilfe" die du als epileptiker in deutschland bekommst, genau so sieht die "hilfe" aus die sie dir gnädigerweise gewähren werden

mittlerweile halte ich die deutsche ärzteschaft für den abschaum der menschheit...

ABER unabhängig davon, ob es was bringt oder nicht geh brav weiter zum arzt (die "gesunden" erwarten das von dir, und es ist nicht verhandelbar, egal wie lang und genau du es ihnen erklären würdest sie KÖNNEN es nicht verstehen weil "schwer krank" = "muss zum arzt" UND ob du deine Pillen nimmst, oder ins Klo wirfst musst du ja niemand sagen (serumkontrollen kannst du "bescheissem" inden du dir ein medi aussuchst ,das nicht ewig aufdosiert werden muss, sondern ne halbe stunde nach einnahme den gewünschten spiegel hat (aussuchen = funktioniert über "unverträglichkeit", durch direktes nachfragen nach einem medi hab ich noch NIE eins bekommen, aber durch erfundene unverträglichkeiten und nws lässt sich jeder arzt steuern...bin mittlerweile sowohl NICHT deppressiv diagnostiziert + ich hab adhs =) , am abend oder nur am morgen davor pillen einwerfen = passender blutserumspiegel, gegen deinen Willen darfst du auch net operiert werden.)

mediatation, achtsamkeit und autogenes training können auch "gut" sein, und jetzt kommt der wichtigste ratschlag, das oben ist das "gute-wetter-programm"

es werden aber auch wieder schlimme tage kommen, dein letzter anfall war wahrscheinlich nicht dein letzter anfall (so sehr ich dir das auch wünschen würde^^)

worauf ich hinauswill: ALLE antiepileptika die ich bisher genommen hab hatten nws, die jeden lsd horrortrip wie kinderfasching erscheinen lassen UND das absetzen topt jeden drogenentzug(glaube ich mittlerweile, gott sei dank habe ich was opis angeht kaum erfahrungen sammeln müssen...)

aber es gibt da was, was dir die selbstgerechten rezeptblockwächter in weiß nicht erzählen werden. in amerika ist (bei pharmakoresistenter epilepsie die gabe von clonazepan standard)
was die toleranzentwicklung angeht habe ich im netz unterschiedliche angaben gefunden. und auch wenn hier sicher gleich alle rumplärren, weil ich dir empfehle auf eigene faust benzos zu besorgen und im fall der fälle bereit zu sein sie auch zu benutzen.
Erst als ich mich bewusst zur selbstmedikation entschieden hab und alle ärztlich verordneten antikonvulsiva abgesetzt hab geht es bergauf, jeden tag ein kleines bischen =)(von 100 auf 0 btw, wollt wissen was das clona kann)

und mittlerweile nehme ich clonazepan seit über 6 monaten in der selben dosierung, anfallfrei bin ich genauso lange schon (hatte davor mit normalen antikonvulsiva 2 anfälle in einer woche, schulter zum 2mal gebrochen, scheint gott sei dank "gerade" zusammen zu wachsen, hab meine entscheidung ,dass ich nicht operiert werden will unzählige male verteidigen müssen, freunde ,familie, und die drecks weisskittel.

zieh dein ding durch^^ alleine schaffst dus eher als mit ärztlicher "hilfe" (vergiss NIEMALS dass in deutschland schon einmal versucht wurde den familien behinderter zu "helfen", endgeholfen oder so ähnlich...falls du fragen hast kannst mir gern schreiben nossol.stephan@gmx.de ich flieg hier immer in unter einer woche raus =)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum