Erste Hilfe bei einem epileptischen Anfall

Beim großen epileptischen Anfall (Grand mal) verliert der Betroffene das Bewußtsein und fällt zu Boden. Der Körper verkrampft sich, es treten Zuckungen auf.

  1. Ruhe bewahren
  2. Dauer des Anfalls registrieren
  3. Gegenstände, die eine Verletzungsgefahr darstellen, nach Möglichkeit außer Reichweite bringen
  4. Beengende Kleidung lockern
  5. Nichts zwischen die Zähne schieben
  6. Arme und Beine nicht festhalten
  7. Keine Beatmung
  8. Vor Unterkühlung schützen
  9. Anfälle - Sturz, Zuckungen der Arme, Beine und des Gesichts - sind meist nach 1 - 2 Minuten von selbst abgeklungen. Anschließend kann der Betroffene noch für einige Zeit (kann bis zu mehreren Stunden dauern), kaum weckbar, schwer besinnlich und müde sein. Der Betroffene erholt sich fast immer von selbst. Hilfe/Begleitung anbieten.
  10. Arzt oder Krankentransport verständigen, wenn Zuckungen mehr als 5 - 10 Minuten dauern, das Gesicht blau angelaufen ist, die Zuckungen nur vorübergehend abklingen oder die Verwirrtheit länger als 30 Minuten anhält.
  11. Nach dem Anfall den Betroffenen in eine stabile Seitenlage bringen. Lambert gibt Rat