Behandlungsorte

Auf den Seiten des Informationszentrums für Epilepsie finden Sie die offiziellen Informationen und Adressen von Epilepsie-Ambulanzen,
Epilepsie-Zentren und Chirurgischen Zentren für Epilepsie:

 

Was sind Epilepsie-Zentren?

I. Definition von Epilepsiezentren

Epilepsiezentren sind überregionale Kompetenzzentren (Kliniken, Abteilungen, Fachkliniken oder organisatorische Einheiten innerhalb von Krankenhäusern), die über spezielle Expertise und eine besondere Ausstattung zur ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit Epilepsien und verwandten Erkrankungen verfügen.

Grundlage für diese Zentren ist eine qualifizierte personelle und strukturelle Ausstattung, die der spezialisierten Diagnostik, Differentialdiagnostik und Therapie von Epilepsiepatienten dient. Ausgehend von Kernkompetenzen, die allen Epilepsiezentren gemeinsam sind, können darüber hinaus bestimmte Spezialisierungen gebildet werden.

Epilepsiezentren sind insbesondere auf schwer diagnostizierbare oder behandelbare Patienten ausgerichtet, deren Versorgung durch primäre ambulante und klinische Leistungserbringer nicht zu einer bleibenden Anfallsfreiheit ohne relevante Nebenwirkungen der verwendeten Therapie führt. Epilepsiezentren können schwerpunktmäßig im pädiatrischen oder Erwachsenenbereich tätig sein.

Neben der Patientenversorgung tragen Epilepsiezentren zur Forschung, Lehre, Fort- und Weiterbildung sowie zur Information der Öffentlichkeit auf dem Gebiet der Epileptologie bei.

Die Anerkennung einer medizinischen Einrichtung als Epilepsiezentrum erfolgt unter Nachweis der Erfüllung des nachfolgend aufgeführten Kriterienkataloges auf Antrag des Leiters der Klinik/der Abteilung/der Fachklinik/ oder der organisatorischen Einheit an die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie für einen Zeitraum von jeweils fünf Jahren. Ein formloser Antrag kann an den Vorstand gestellt werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) hat in der Zeitschrift für Epileptologie, Heft 3 August 2005, Seite 203 - 207, die Definition für Epilepsiezentren 2005 ab 2005 veröffentlicht.