46 Jahre Eingewöhnungszeit

Mit ca. 4 Jahren hatte ich meinen ersten Anfall und bin gleich mit Phenobarbital in Form von Zentronal eingestiegen. Nachdem es vom Markt genommen wurde setzte ich Luminaletten dafür ein. Nach insgesamt 46 Jahren Phenobarbital bin ich 2012 / 2013 auf Zonegran umgestiegen und spürte, dass mein Körper nicht einverstanden war.2016 hab ich mich auch an dieses Medikament gewöhnt, es jedoch wieder abgesetzt, da mein neues Zusatzmedikament seit Anfang 2016 eine sehr gute Wirkung zeigt.Mein erstes Zusatzmedikament ebenfalls mit ca. 4 Jahren war Zentropil. Dann Umstellung auf Lamictal und anschließend auf Ergenyl Chrono.Letzendlich ist es meine Entscheidung, die Medikamentenwahl der Neurologen zu akzeptieren. Nach 49 Jahren Medikamente hab ich eine Epileptologin aufgesucht, welche mir Levetiracetam verschrieben hat. Nach einer ausführlichen Untersuchung hat sie mir zu einem stationären Aufenthalt in einem Epilepsiezentrum verholfen.Im Schnitt war es ein Grand Mal pro Jahr. Das war für mich meine Epilepsie bis 2015.Ein Jahr darauf sind Wortfindungsstörungen, Schwindelgefühl und weitere Kleinigkeiten, welche bisher zu meinem Alltag gehörten ebenfalls Bestandteil meiner Epilepsie und werden dementsprechend behandelt.Ich habe das Gefühl einen Teil meines Lebens verschlafen zu haben. Jetzt möchte ich nochmal durchstarten."Das hat gut getan"