Epilepsie Online Logos

Absencen? Medikamente in der Schwangerschaft

rosaroterzopfgummi, Donnerstag, 12. März 2020, 11:05 (vor 25 Tagen)

Hallo an alle,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin 25, nehme seit Jahren 250 - 0 - 250 Lamotrigin und komme super klar damit. Vor 2 Wochen dann kam total plötzlich ab und zu schwindel dazu und das Gefühl ich stehe neben mir und ich kann mich gerade noch so retten, dass ich nicht umfalle. Ich bekomme danach immer eine Panikattacke weil ich denke "oh gott, oh gott, oh gott, bitte, BITTE, bloß kein Anfall jetzt. Ich bekomme Herzrasen, schwitzige Hände...es fühlt sich fast an wie eine Unterzuckerung aber ich schiebe es der Epilepsie zu weil es nach dem Essen nicht ganz aufhört. Bei mir waren die Absencen im EEG wenn es hochkam 10 Sekunden, aber nicht so lange wie ich jetzt manchmal habe, über 2 Stunden dieses zittrige Panikgefühl, dass ich vor Angst, selbst im Bett, weinen und schreien könnte.
Ich habe extra einen früheren Termin bei meinem Arzt gemacht (26.3.) und ich hoffe, dass so etwas passiert während ich mein EEG habe, damit ich nicht mehr mit dieser Unsicherheit leben muss, die mir momentan das Leben zur Hölle macht. Mein Arzt hat das letzte mal gesagt, wir sind wirklich an der OberOBERGRENZE für Lamotrigin. Früher habe ich Valproat sehr gut vertragen aber ich möchte aber (definitiv) keine Medikamentenumstellung, vor allem zum Valproat, aufgrund einer möglichen Schwangerschaft die eintreten könnte!! Vor Missbildungen habe ich sehr Angst. Welche Medikamente habt ihr so bei Schwangerschaft genommen? Können das epileptische Anfälle sein? Ich habe das Gefühl, die Dosis vermeidet einen Grand Mal, aber sie ist in der Hinsicht nicht mehr ausreichend, dass sie mir anzeigt, wenn ich kurz vor einem Grand Mal stehe...ich will, dass es rauskommt, aber der Anfall(?) kommt nicht raus. Kennt ihr das?
Danke für eure Hilfe und liebe Grüße mit einer guten Besserung an euch alle!
:-(

Absencen? Medikamente in der Schwangerschaft

Perchen, Donnerstag, 12. März 2020, 17:59 (vor 24 Tagen) @ rosaroterzopfgummi

Hallo,
ach Mensch, das klingt ja nicht schön. Also ich wollte wegen irgendwann mal evtl Schwangerschaft schon jetzt auf verträgliche Medikamente eingestellt werden, was nicht so ganz klappt weil irgendwie nichts wirkt, aber das ist ne andere Story. Was sicher noch verträglich ist, ist Levetiracetam. Bei anderen, wie zB. Vimpat ist es nicht ganz so sicher, aber immerhin besser als Valprorat (bin da mittlerweile leider angekommen). Ansonsten gibt es wohl auch noch Topiramat,dazu gibt es aber auch noch nicht viele Aussagen bzgl. Schwangerschaft genau wie bei Vimpat.
LG

Absencen? Medikamente in der Schwangerschaft

rosaroterzopfgummi, Donnerstag, 12. März 2020, 19:59 (vor 24 Tagen) @ Perchen

Hey :)
Danke für deine Nachricht. Naja, Levetiracetam ist ja Keppra und das habe ich in meiner Jugend genommen und war laut meiner Eltern absolut wesensveerändert und bin in Depressionen verfallen und war aggressiv...
Ich möchte halt kein Medikament nehmen, was für das Kind besonders schädlich ist und einen Kinderwunsch explizit anordnen. Ich meine, was passiert wenn es passiert...und ich fände es garnicht so schlimm wenn ich jetzt schwanger werden würde, haben eine Wohnung, Beruf, Geld...
Hast du Lamotrigin nicht vertragen, wenn ich fragen darf?

Absencen? Medikamente in der Schwangerschaft

thomas ⌂ @, Freitag, 13. März 2020, 14:34 (vor 23 Tagen) @ rosaroterzopfgummi

Hallo zusammen,
zum Thema Schwangerschaft und Kinderwunsch im Bezug auch auf Medikamente bitte mit dem Arzt reden und sich beraten lassen.
EURAP ist hier hilfreich.
Wichtige Infos hierzu:
EURAP

thomas
von der redaktion

ps: immer daran denken, jede Person ist individuell mit seinen Anfällen. Beratung über Ärzte und Beratungsstellen bitte einholen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum