Epilepsie Online Logos

mir gehen die Medikamente aus...

Perchen, Dienstag, 10. März 2020, 22:23 (vor 29 Tagen)

Hey Leute,
ich habe GM-Anfälle und Absencen. Die GM-Anfälle sind nicht das Problem, aber die Absencen lassen sich nicht einstellen. Habe nun als 5tes Medikament Valprorat verschrieben bekommen, einfach weil nichts anderes hilft und ich Lamotrigin auch nicht vertrage. Ist irgendjemand in einer ähnlichen Situation? Wenn ich das Valprorat nicht vertrage, bzw es nicht wirkt, bleibt nur noch ein anderes zum antesten, wobei Valprorat am besten wirksam sein soll, weshalb das nun auch angetestet wird. Aufgrund der Nebenwirkungen, die man so über Valprorat hört, bin ich auch etwas unsicher bzw ängstlich dem gegenüber. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
LG Perchen

mir gehen die Medikamente aus...

mathilda @, Mittwoch, 11. März 2020, 10:32 (vor 28 Tagen) @ Perchen

Hallo Perchen,

Valproat nehme ich als 3. Medikament zusätzlich zum Lamotrigin und Briviact. Als es eindosiert wurde, hatte ich natürlich die gleichen Fragen.
Zum Glück habe ich davon keinerlei Nebenwirkungen. Es ist allerdings bei jedem anders, da hilft nur ein Ausprobieren und nicht so viel Angst haben vor einem neuen Medikament.

LG

mir gehen die Medikamente aus...

amira, Donnerstag, 12. März 2020, 20:25 (vor 27 Tagen) @ Perchen

Heyhooo
Ich hatte ein ähnliches Problem. Es hat lange gedauert mich richtig einzudosieren. Letztendlich habe ich 1500mg Levetiracetam pro Tag genommen. Nur das hat aber nicht geholfen, weshalb ich dann noch Lamotrigin hinzugenommen habe. Auf Dauer haben die Nebenwirkungen von Levi die Überhand genommen, weshalb ich vor ein paar Monaten Valproat hinzugenommen & Levetiracetam ausgeschlichen habe. Vor ein paar Jahren (als ich die Diagnose bekommen habe) war Valproat eigentlich vom Tisch, weil ich noch unter 18 bin/war und das mit der Schwangerschaft eben so eine Sache ist. Mein neuer Neurologe hat es mir (vor ein paar Monaten) direkt verschrieben & ich mir ging das irgendwie viel zu schnell. Ca 2 Wochen war ich total fertig gedanklich, weil ich natürlich auchnoch gegooglet hab (nach den Nebenwirkungen, den Fehlbildungen bei den Kindern etc). Manchmal hab ich sogar geheult, ich weiß nicht warum. Dass das mit dem Kind nur sein kann, wenn man es während der Schwangerschaft nimmt war mir nicht klar & als ich es wusste, war ich mir trotzdem noch unsicher, weil es mich davor einfach so verwirrt hatte. Mein Arzt hat mir auch direkt die Pille verschrieben (zur Sicherheit) & gesagt, dass wir das dann früh genug rausnehmen, wenn ich vorhabe schwanger zu werden. Es hat also eine Weile gedauert, aber inzwischen geht es mir wieder besser. Levetiracetam hat mir wirklich viel Kraft genommen und meine Myoklonien waren auch nicht 100% weg, jetzt ist es anders: Ich bin viel fitter & habe auch so gut wie keine Myoklonien mehr. (Denk aber immer dran deine Medikamente nehmen, das weisst du ja selbst, aber ich hab Montagmorgen verschlafen & hatte deswegen nach 3 Jahren mal wieder nen Anfall)

Ich kann dich also verstehen, ich hatte auch Angst, aber mir hat die Umstellung echt sehr geholfen!!
Letztendlich ist es trotzdem noch deine Entscheidung, viel Glüüüück

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum