Epilepsie Online Logos

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

Ahorn, Mittwoch, 19. Februar 2020, 12:36 (vor 49 Tagen)

Letztes Jahr wurde bei mir die Diagnose Epilepsie gestellt, weil das EEG eine Anfallsneigung zeigte. Der Grund für das EEG war eine kurze Absence vor ca. drei Jahren.

Mein Problem sind jetzt die Konzentrationsstörungen. Ich mache inzwischen sehr viele Fehler bei der Arbeit. Jedes Mal wenn ich Vertretung für jemand machen muss bekomme ich anschließend eine ganze Fehlerliste vorgelegt. Beim letzten Mal habe ich es nur zufällig erfahren. Eine Kollegin ist zur Leitung gegangen und hat sich über mich beschwert. Auch in meinem eigenen Bereich treten diese Fehler auf. Es sind keine Verständnisfehler, sondern es sind alles sog. Flüchtigkeitsfehler.

Früher habe ich keine Fehler gemacht. Das mit den Fehlern fing auch vor ungefähr drei Jahren an, war aber nicht so schlimm, dass ich mir ernsthaft Gedanken darüber machen musste. Inzwischen scheinen die Fehler so gehäuft aufzutreten, dass die Leitung davon in Kenntnis gesetzt werden musste.

Diese Situation ist für mich sehr beängstigend und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich hatte die Neurologin gefragt, ob die Konzentrationsstörungen mit der Diagnose Epilepsie in Zusammenhang steht und sie bejahte das. Das war aber bevor sich die Situation so zuspitzte und die Leitung informiert werden musste.

Ich weiß einfach nicht damit umzugehen. Eigentlich muss ich doch mit meinem Arbeitgeber darüber sprechen. Aber was passiert dann? Dass mich die Leitung jetzt nicht angesprochen hat, finde ich noch beängstigender. Ich weiß, dass manchmal gesammelt wird, wenn Vorkommnisse gehäuft bei einer Person auftreten.

Oder gehe ich zur Schwerbehindertenvertretung und bitte um Hilfe? Ich bin aber gar nicht schwerbehindert. Ob mir dann dort überhaupt geholfen wird? Und werden die Informationen die ich dort gebe, weitergegeben?

So wie es jetzt ist, bin ich ja gar nicht arbeitsfähig. Wenn ich krankgeschrieben wäre, würde ich ja nach einer Weile nur noch Krankengeld bekommen. Und wo würde das dann hinführen? Ist so etwas wieder in den Griff zu bekommen oder endet das in der Frührente?

Hat jemand hier schon solche Erfahrungen gemacht? Jeder Tipp und jede Idee ist hilfreich! Ich bin wirklich im Moment ganz schön unglücklich.

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

pegasus, Mittwoch, 19. Februar 2020, 14:02 (vor 49 Tagen) @ Ahorn

Du könntest die Schwerbehindertenvertretung darum bitten, dir bei der Antragstellung zu helfen. Per Se bekommt man, so weit meine Kenntnisse sind, mit Epilepsie einen GdB von 50, womit man dann als Schwerbehindert gilt mit all den Vorteilen, wie verbesserter Kündigungsschutz, mehr Urlaubstage, Steuererleichterungen etc pp.

Ist allerdings deine persönliche Entscheidung, ob du das machst oder nicht.

Was du nicht geschrieben hast ist, ob du Medikamente nimmst, denn wenn du mal die Nebenwirkungen des Medikamentes durchschaust und das Medikament ebenfalls seit 3 Jahren nimmst, würde ich eher darauf tippen, dass es von den Medikamenten kommt als von der Epilepsie selbst.

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

Dennis @, Mittwoch, 19. Februar 2020, 14:41 (vor 49 Tagen) @ Ahorn

Hi Ahorn,

Also das hört sich ja alles nicht so toll an :(
wie Ich im anderen Thread gelesen habe nimmst Du Lamotrigin.
Da kann man hautprobleme von bekommen aber nur in den 1. 6 wochen hautausschlag errötung, evtl doppelbilder und schwindel gefühle.
Also bei vergessen einmal Tabletten nehmen denke Ich nicht das so etwas möglich ist.


Seid dem du die Diagnose Epilepsie bekommen hast sind dir diese konzentrations/flüchtigkeitsfehler aufgefallen oder gab es die vorher auch schon ??

Also einen Anfall/Abcense kann ja jeder einmal haben - muss ja noch nicht Epilepsie sein.
Es gibt aber auch fälle bei denen es keine Epilepsie ist und man sogenannte "Streßanfälle" bekommt. (Habe Ich in einer Reha bei einer Person erfahren, war da eingestellt mit medikamenten - aber keine Epilepsie - medikamente unmsonst genommen und wurden wieder abgesetzt )
Und jetzt durch die Diagnose Epilepsie dir das zusätzlich auch noch über den Kopfwächst, vor allem noch mit dem Thema was auf der Arbeit gemeldet wurde.

Also Ich würde mir mal eine 2. Meinung holen oder in ein Epilepsie Klinik gehen und dich einmal auf den Kopf stellen lassen.
Das hat mir damals auch sehr geholfen um zu Wissen wo die anfälle her kommen,ob es im Gehirn probleme gibt z.B. Tumor.


Gruß Dennis

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

Ahorn, Mittwoch, 19. Februar 2020, 22:59 (vor 49 Tagen) @ Ahorn

Also ich nehme Lamotrigin seit einem dreiviertel Jahr.

Ein MRT wurde letztes Jahr angefertigt. Es war alles in Ordnung.

Es wurden inzwischen mehrere EEG`s durchgeführt. Bei der Neurologin waren alle drei nicht in Ordnung.

Um eine zweite Meinung einzuholen wurde auch ein EEG bei einem anderen Neurologen durchgeführt. Dieses EEG war in Ordnung.

Ich hatte vor der Diagnose niemals eine erhöhte Fehleranfälligkeit bei der Arbeit.

Es ist so schwierig die richtige Entscheidung zu treffen. Gehe ich jetzt zur Schwerbehindertenvertretung und stelle einen Antrag, ist die Diagnose in Stein gemeißelt. Unternehme ich nichts, bekomme ich vielleicht Stress auf der Arbeit. Also würde mich der Gang zur Schwerbehindertenvertretung vielleicht davor schützen. Aber ich bin so unsicher. Es war nur eine einzige Absence und die ist schon drei Jahre her. Manchmal frage ich mich, ob ich die Krankheit überhaupt habe. Aber die Konzentrationsstörungen sprechen dafür. Sollten sie aber von dem Medikament herrühren und ich würde es absetzen, würde vielleicht wieder alles in Ordnung kommen. Aber so viel Zeit habe ich einfach nicht. Es ist so schwierig sich richtig zu entscheiden.

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

pegasus, Mittwoch, 19. Februar 2020, 23:44 (vor 49 Tagen) @ Ahorn

Die Diagnose ist aufgrund deiner Medikamenteneinnahme sowieso in Stein gemeißelt. Ebenso sollte dir klar sein, dass man Absencen in der Regel selbst nicht mitbekommt, sondern einfach da weitermacht, wo man vor 2-5 Sekunden aufgehört hat, so als sei nicht gewesen.

Von außen betrachtet wird das ganze als "Hans guck in die Luft" bezeichnet.

Ebenfalls ist es ein Irrglaube, dass man deswegen den Arbeitsplatz verliert, denn das wäre Diskriminierung und darf nur aufgrund eines amtsärztlichen Gutachtens erfolgen, wenn überhaupt (hierfür müsstest du dann in eine medizinisch berufliche Rehabilitation).

Und generell. Es war nur ein Vorschlag von mir wegen der Schwerbehindertenvertretung. Du kannst den Antrag auch selbst stellen, wenn du willst und musst deinen Arbeitgeber dann halt nur noch darüber informieren, sofern du es denn willst.

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

Green @, Donnerstag, 20. Februar 2020, 18:47 (vor 48 Tagen) @ Ahorn

Hallo
haben sie vorne unter informieren die Broschüre zum Thema Schwerbehindertenausweis gelesen.
Sie werde ausserdem höchstens noch Gleich gestellt ...bei den wenigen Anfällen.

Und das viele Fehler machen...schützt auch einen Schwerbehinderten nicht vor Entlassung.


Ihre Konzentrationstörungen könnten ja auch andere Ursachen haben.Was sagt Ihr Hausarzt dazu
hat der sie mal durch gecheckt?

Lg Green

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

stepl, Dienstag, 25. Februar 2020, 17:14 (vor 43 Tagen) @ Ahorn

Hallo,

„Wer beherrscht wen? Der Körper mich oder ich den Körper?”
fragte ich mal vor Jahrzehnten.
„Das Kind ist ganz aufgeregt vor Freude!“
Stress ist wie ein ist-Zustand. Wir regen uns nicht auf, sondern wir sind aufgeregt.
Dadurch können wir uns schlechter konzentrieren.
„Wie ruhig und gelassen der ist.“ wir beneiden den anderen, er hat was, was wir nicht haben.

Also ging ich dazu über, mehr Ruhe und Gelassenheit zu üben, trainieren. Wie ruhig und gelassen bin ich?

Wie aufgeregt bist du? -- aufgeregt, aufgeregter, am aufgeregtesten
Die Vorstellung, der Steigerung des Stress.
Als steigert das ständigen Denken an deine Fehler und Probleme noch den Stress.

aufgeregt sein * sich aufregen = die Aufregung
konzentriert sein * sich konzentrieren = die Konzentration
sich aufregen, sich konzentrieren usw. – Hatten wir mal in der Grammatik, die Funktion,
Bedeutung des Rückführenden Pronomens. Das Verb ergibt die Zeit, Adjektiv die Stärke
Konzentration, die geistige Leistungsstärke.

gruss stepl

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

basel, Donnerstag, 27. Februar 2020, 16:50 (vor 41 Tagen) @ Ahorn

Hallo,

Die B-Vitamine sind unverzichtbar für alle Phasen und Formen der Energie-Produktion im Stoffwechsel. Jede einzelne Zelle ist vom Vorhandensein ausreichender B-Vitamine abhängig. Gleichzeitig wirken sie positiv auf Stimmung und Konzentroation und stärken die Nerven. Man tut deshalb gut daran, auf eine ausreichende Versorgung mit allen B-Vitaminen zu achten, besonders in Zeiten erhöhten Leistungsdrucks und nervlicher Beanspruchung.
Es gibt einen Vertrauensmann für Schwerbehinderte, evtl. kannst Du Dich mit ihm/ihr in Verbindung setzen.
Jede vierte Epilepsie-Diagnose ist eine Fehldiagnose. Die Ärzte verordnen viel zu schnell Medikamente, obwohl ganz andere Ursachen dahinter stecken können. Zum Beispiel Unterzucker - oder Überzucker auch beim Nichtdiabetiker usw.

Gute Besserung

Brigitte

Konzentrationsstörungen beeinträchtigen meine Arbeit

stepl, Sonntag, 01. März 2020, 11:07 (vor 38 Tagen) @ basel

Hallo,

Alles schön und gut. Du kannst nicht rund um die Uhr arbeiten!
Bei körperlicher Arbeit sind wir mehr dazu bereit auch mal eine Pause zu machen.
Das Gleichgewicht von Spannung und Entspannung ist aus dem Gleichgewicht geraten!
Das Gleichgewicht muss wieder hergestellt werden.

Mit diesen ganzen Chemikalien bringst du wieder was anderes aus dem Gleichgewicht.

gruss stepl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum