Epilepsie Online Logos

Unternehmen gründen trotz Epilepsie

Marcel, Samstag, 01. Februar 2020, 08:48 (vor 24 Tagen)

Hallo
Meine Frage ist ob es hier eventuell Leute gibt die den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben trotz der Erkrankung.
Ich überlege diesen Schritt zu wagen.

Kurz zu mir.
Ich bin 33 Jahre Alt. Habe bisher zwei Gran Mal Anfälle gehabt mit einem Abstand von 10 Jahren.
Ich bin auf Carbamazepin eingestellt 800 mg pro Tag. Die Anfälle kommen von einem vernarbten Teil meines Gehirns.
Meine Geburt hatte einige Komplikationen (aussetzten der Herztöne usw) daher wohl eine kurzzeitige Unterversorgung des Gehirns.

Ich bin Maurer und Betonbaumeister und gehe ganz normal meiner arbeit nach. Der Chef der Firma in der ich beschäftigt bin hat keine Kinder und will das ich die Firma weiterführen.
Es war immer mein Traum eine eigene firma zu führen nur die Konsequenz eines Anfalls sind bei mir immer (wenn der Anfall ohne Verletzungen ausgeht) eine Woche Krankenhaus und ein Jahr kein Führerschein.
Diese Folgen sind natürlich „tödlich“ für einen selbstständigen Handwerksmeister.

Danke für eure Aufmerksamkeit

Unternehmen gründen trotz Epilepsie

pegasus, Samstag, 01. Februar 2020, 10:46 (vor 24 Tagen) @ Marcel

Wie kommst du darauf, dass das tödlich sei für einen Handwerker?

Wo steht denn bitte geschrieben, dass ein Handwerker alleine fahren muss bzw. sich nicht fahren lassen kann oder darf?

Und die eine Woche AU kann wohl jeder verschmerzen, sofern du den Betrieb so aufbaust, dass das weiterlaufen kann in deiner Abwesenheit.

Unternehmen gründen trotz Epilepsie

Marcel, Samstag, 01. Februar 2020, 11:38 (vor 24 Tagen) @ pegasus

Tödlich im wirtschaftlichen sinne natürlich.

Ein chef eine kleineren betriebs lässt sich nun mal für gewöhnlich nicht rumfahren.
Ein chef ist alleine unterwegs und kümmert sich um aufträge.
Aber nicht nur das sind die faktoren sondern stress, gedanken um existens usw alles dinge die für jemanden mit Epilepsie nicht unbedingt gut sind.

Nach meinem letzten anfall war ich auch permanent zu zweit unterwegs war kein großes problem nur der unterschied war dabei das ich nicht chef war sondern normaler angestellter. Die verantwortung hatte ich nur meiner Familie gegenüber.
Als chef habe ich nicht nur die Verantwortung für meine Familie sondern für meine angestellten mit

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum