Epilepsie Online Logos

Tuscheleien nach Outing

PauPau, Dienstag, 21. Januar 2020, 19:41 (vor 75 Tagen)

Hallo liebe Community,
Letzte Woche war ich im Krankenhaus zur genaueren Diagnostik meiner Epilepsie (komplexe fokale Epilepsie mit Absencen, Lidkrämpfen bei Flackerlicht und ruckartigen Bewegungen, laut Arzt kann es auch zu grand- mal anfällen kommen, ist mir bisher aber nicht passiert).
Sowohl der Arzt als auch meine Lehrerin haben empfohlen, es der Klasse zu sagen, damit sie im Notfall nicht denken, ich wäre bekloppt, würde nur so tun bzw könnte sie schockieren. Außerdem könne man mir im Falle eines Falles Erste Hilfe leisten, falls meine Freunde mal nicht da sind. Dazu muss ich sagen, ich bin ein ruhiger Mensch, der nicht gerne vor der Klasse redet, daher habe ich die Informationen in die Klassengruppe geschickt.
Lange habe ich es mir überlegt, ob ich es wirklich tun sollte oder nicht.

Heute hatte ich allerdings schlimme Regelbeschwerden mit Schlimmem Schwindel und Übelkeit den Unterricht verlassen müssen und in den Sani- Raum mit meiner besten Freundin.

Nun habe ich von einer anderen Freundin erfahren, dass es irgendwelche Tuscheleien gab.

Wahrscheinlich denken wieder welche, dass ich damit nur Aufmerksamkeit auf mich ziehe, da es so einen ähnlichen Fall schonmal im letzten Schuljahr gab (bin im Sportunterricht oft gestürzt, Sportlehrer hatte auch schon Epilepsieverdacht). Seitdem sind mir manche aus dem Weg gegangen. Einige habe ich darauf angesprochen und sie meinten, Ich wäre ihnen peinlich, weil ich nur Aufmerksamkeit wolle.
Irgendwie bereue ich die ganze Sache und konnte mir schon im Voraus denken, dass sowas passiert. Irgendwie bin ich gerade sehr ratlos, angespannt und aufgewühlt. Warum sollte ich nur so tun, bzw wieso sollte ich nur Epilepsie haben statt anderen Krankheitsbildern (Bsp. Regelbeschwerden)?

Es wäre sehr nett, wenn ihr mir Tipps zu dieser Situation geben könntet.

Tuscheleien nach Outing

Perchen, Dienstag, 21. Januar 2020, 19:50 (vor 75 Tagen) @ PauPau

Hallo,
generell würde ich es mit Aufklärung versuchen. Aber wenn alle meinen du willst nur Aufmerksamkeit auf dich ziehen, dann wird es das vielleicht nicht besser machen. Wie alt bist du denn? Ich würde aber an deiner Stelle probieren darüber zu stehen. DU hast alles richtig gemacht und die sind vielleicht einfach neidisch, weil sie selber diese Aufmerksamkeit nicht bekommen und sich Aufmerksamkeit wünschen.

Tuscheleien nach Outing

PauPau, Dienstag, 21. Januar 2020, 19:55 (vor 75 Tagen) @ Perchen

Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin 19 Jahre alt (12. Klasse)

Tuscheleien nach Outing

Perchen, Dienstag, 21. Januar 2020, 20:04 (vor 75 Tagen) @ PauPau

Hey, ganz ehrlich, auch wenn es nicht so sein sollte, lass sie reden. Du hast vielleicht noch max. 1 1/2 Jahre mit den Leuten zu tun, ja nachdem ob du G8 oder G9 hast. Sie sind es nicht wert, dass du dich deshalb schlecht fühlst und sollten auch aus dem Alter raus sein, dass man solche Sachen wie mit der Aufmerksamkeit sagt...
LG

Tuscheleien nach Outing

Heidi, Mittwoch, 22. Januar 2020, 08:28 (vor 75 Tagen) @ Perchen

Hey, ganz ehrlich, auch wenn es nicht so sein sollte, lass sie reden. Du hast vielleicht noch max. 1 1/2 Jahre mit den Leuten zu tun, ja nachdem ob du G8 oder G9 hast. Sie sind es nicht wert, dass du dich deshalb schlecht fühlst und sollten auch aus dem Alter raus sein, dass man solche Sachen wie mit der Aufmerksamkeit sagt...

Wichtig wäre, dass die Lehrerin die ganze klasse aufklärt. Deine Mitschüler haben Angst und wissen nicht, was Du hast. Mir ging es ähnlich, nachdem der Lehrer alles sagte, haben sich meine Mitschüler um mich gekümmert.
L.G.
Heidi

Tuscheleien nach Outing

stepl, Mittwoch, 22. Januar 2020, 10:49 (vor 74 Tagen) @ PauPau

Hallo,

Am Anfang der Schulzeit stellte ich fest: „Ich lerne ja Sprechen!“ Am nächsten Tag
„Ich höre ja der Lehrerin zu!“ taubstumm? ist er stumm, weil er nicht hören kann?

Später fragte ich mich: „Warum lerne ich Sprechen?“
1) „Kannst du schon deinen Namen sagen?“ „Wie alt bist du?“ und weitere Fragen zur Person
2) Klassenfahrt, wenn wir nach Hause kommen, berichten wir davon. (Berichterstattung oder so)
3) 1. den Punkt habe ich vergessen. 2. Den anderen von dem zu überzeugen, was ich sage.
Den anderen vom Gegenteil zu überzeugen, ohne ihn anzubrüllen oder Anzuschreien.
Überzeugende Worte finden, um den anderen vom Gegenteil zu überzeugen,
ohne ihn anzuschreien oder anzubrüllen!“
– mehr viel mir als Kind in der Unterstufe, Grundschule nicht ein.

Wie ich jetzt herausgefunden habe: Dialektik und Rhetorik – Redekunst.
Irgendwie kannst du nicht alle überzeugen.


gruss stepl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum