Epilepsie Online Logos

Petnidan (Ethosuximid)

Perchen, Dienstag, 14. Januar 2020, 15:18 (vor 15 Tagen)

Hallo,
ich sitzte in einer schweren Situation fest. Mir wurde in der 4ten Klasse ein Absence Epilepsie diagnostiziert und ich habe Petnidan bekommen. Dann wurde ich mit 20 als "geheilt" eingestuft und hatte dann 2 Monate später einen Grand Mal gehabt. Mit einer Außnahme von wenigen Monat aufgrund von Absetzversuchen habe ich es seit der 4. Klasse demnach durchgenommen (ich bin nun 22). Mein neuer Arzt hat die Sorge, dass ich eine Abhängigkeit zu dem Petnidan entwickelt habe und ohne dieses nicht "anfallsfrei" werde. Er hat andere Patienten, die das Medikament auch bis ins Erwachsenenalter genommen haben, obwohl es bei Erwachsenen nicht gut wirkt. Diese müssen es aber nun zusätzlich zu den anderen Medis nehmen, da es ohne das nicht funktioniert aber das Petnidan an sich auch keinen ausreichenden Anfallschutz gewährleistet. Nun habe ich aber starke Müdigkeit als Nebenwirkungen. Ich war schon immer schneller müde als andere, aber da das Petnidan als verträglichstes Medi galt, wurde mir (von meiner damaligen Kinderneurologin)gesagt das sei nicht so "schlimm". Die Überlegung ist halt auszuprobieren, ob es ohne das Petnidan schaffe oder nicht. Vielleicht haben hier auch andere Petnidan lange genommen und können ihre Erfahrungen teilen?
Grüße und Danke

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum