Epilepsie Online Logos

Ganz neuer Anfall

Gittala @, Hallstadt, Donnerstag, 09. Januar 2020, 20:48 (vor 18 Tagen)

Meine Tochter (31) hat seid ihrem 5. Lebensjahr fast immer die gleichen Anfälle. Doch dieser heute war sehr schlimm. Sie hatte am ganzen Körper Zuckungen auch beim Atmen und ich wo ich immer weiß was zu tun ist, war ich völlig hilflos. Die Zuckungen dauerten ca. 2 min. Danach war sie aber auch nicht ansprechbar und ich gab ihr 2,5mg Tavor Expid. Nach 10 min war sie wieder ansprechbar aber völlig fertig, das kenne ich so nicht. Ich habe überlegt den Rettungsdienst zu rufen aber bis die da sind dauert auch lange. Ich schlafe heute Nacht bei ihr.
Was ich fragen wollte, soll ich morgen mit ihr zum Arzt denn so einen Anfall kenne ich nicht von ihr? Da dachte ich ich kenne mich aus und mich kann nichts erschüttern aber das war heftig.
LG Brigitte

Ganz neuer Anfall

Mad, Freitag, 10. Januar 2020, 11:41 (vor 17 Tagen) @ Gittala

Liebe Brigitte,

ich glaube, niemand hier kann dir die Entscheidung abnehmen. Im Zweifelsfall solltet ihr mit einem Arzt darüber reden, es beim nächsten Termin mit dem behandelnden Neurologen oder Epileptologen ansprechen. Wahrscheinlich wäre es auch nicht verkehrt gewesen, die Rettungssanitäter zu rufen, doch dafür ist es jetzt zu spät.
Schreibt gut auf oder merkt euch, was passiert ist, und sprecht mit einem Arzt darüber. Es tut mir leid, dass du so ratlos bist. Bisher war es ja immerhin nur eine einmalige Sache.

Viele Grüße
Florian

Ganz neuer Anfall

Lilli, Freitag, 10. Januar 2020, 16:47 (vor 17 Tagen) @ Gittala

Liebe Brigitte,

ich habe Dich gelesen und kann nur unterschreiben, was schon jemand vor mir getan hat. Entscheide selbst, ob und wann Du mit Deiner Tochter zum Arzt gehen möchtest. Ich denke, Du kennst sie am besten und kannst ganz gut abschätzen, wann Deine Tochter, welche Hilfe braucht. Ich finde es aber toll, dass Du Dir so Gedanken um sie machst. Vor etwas, was man nicht kennt und einem nicht geheuer ist, hat man immer Angst. Folge Deinem Instinkt und Deinem Gefühlen, was Du meinst, was nun richtig wäre.

Ich kenne es von mir selbst auch gut. Ich hatte selbst die letzten zwei Tage sehr starke Anfälle, die ich so noch gar nicht bzw. sehr lange nicht mehr hatte. Ich verstehe Dich gut.

Ich wünsche Dir/euch alles Gute!

--
Wie und was sich auch immer gerade in Deinem Leben zeigt:
Sei lieb zu Dir.

Ganz neuer Anfall

Gittala @, Hallstadt, Sonntag, 12. Januar 2020, 18:22 (vor 15 Tagen) @ Lilli

Hallo Lilli,
Vielen Dank. Wir müssen sowieso im Februar in die Uniklinik nach Erlangen. Hier werde ich es ansprechen. Ich hatte vergessen in der Aufregung das meine Tochter einen Tiefenhirnstimulator hat und der vor kurzem ausgetauscht worden ist. Vielleicht hängt es damit zusammen. Nur wenn der Anfall plötzlich ganz anders ist kommt man schon ins Grübeln. Ich hoffe nur das es ein einmaliger Anfall war.
LG Brigitte

Ganz neuer Anfall

stepl, Sonntag, 12. Januar 2020, 18:20 (vor 15 Tagen) @ Gittala

Hallo,

Ich hatte wieder mal in der Nacht zu Silvester. Ich hatte es meinem Epileptologen erzählt.
Ich bekomme den Anfall im Schlaf nicht mit. Ich lebe alleine.
In der Nacht zu Silvester schlief ich wie immer. Silvester schlief ich die meiste Zeit.
Ich sah mir noch ein bisschen das Neujahrsfeuerwerk an. Ich dachte ich würde bei der
Knallerei nicht einschlafen, aber war trotzdem schnell weg. Gegen Neujahrsmorgen war
alles vergessen.

Im Anfall arbeitet der Körper. Daher ist es für mich normal, dass ich müde oder so bin.
Darum mach ich mir keinen Kopf!


gruss stepl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum