Epilepsie Online Logos

Verdacht auf Epilepsie

Lilli, Dienstag, 17. Dezember 2019, 14:29 (vor 66 Tagen)

Hallo,

ich bin Liilli, bin 24 Jahre und habe vor gut drei Wochen im UKB die Verdachtsdiagnose Epilepsie mit komplex-fokalen Anfällen bekommen und werde im März 2020 noch einmal zur genaueren Diagnostik/Medikamenteneinstellung stationär aufgenommen werden. Früher ist es leider nicht möglich. Zugleich leide ich aber auch unter einer dissoziativen Störung. D.h. dass bisher also auch davon ausgegangen wurde, dass es sich um dissoziative Anfälle handele.

Den ersten Anfall hatte ich ca. im Juni/Juli 2018. in den letzten Monaten hat es sich aber so doll verschlimmert, sodass ich wöchentlich mehrere Krampfanfälle gehabt hat und ich somit fast am Ende meiner Kräfte war und nicht wusste, was ich nun noch dagegen tun sollte. Deshalb bin ich umso erleichterter, dass die Ärzte nun doch endlich eine „richtige“ Ursache für all die Krampfanfälle gefunden haben und mit meiner körperlichen Erkrankung, die ich schon von Geburt an habe, war eine Epilepsie auch nie ganz auszuschließen.

Es kann auch gut sein, dass ich sowohl dissoziative, als auch epileptische Anfälle, sprich beide Arten von Krampfanfällen habe.

Ich bin froh, nun endlich Hilfe zu bekommen und dass es die Sicht auf Besserung gibt.

Verdacht auf Epilepsie

us83, Sonntag, 26. Januar 2020, 11:59 (vor 26 Tagen) @ Lilli

Hallo Lilli,

darf ich mal fragen, welche körperliche Erkrankung du hast? Und wie sich deine Anfälle äußern oder beginnen? Hast du eine Aura vorher?

Verdacht auf Epilepsie

Lilli, Sonntag, 26. Januar 2020, 14:19 (vor 26 Tagen) @ us83

Hallo Us83,

natürlich darfst Du fragen. Die körperliche Erkrankung an der ich leide, ist eine sehr seltene und auch nur durch Zufall einer Referendarin, die eine Doktorarbeit über genau diese Erkrankung schrieb, „entdeckt“ worden. Es nennt sich MIDAS Syndrom und kann mit sehr verschiedenen körperlichen Erkrankungen einhergehen. In meinem Fall mit einem Hydrozephalus, Hornhautdefekt/Transplantation und einhergehender Sehbehinderung. Ebenfalls KANN auch eine Epilepsie vorhanden sein.

Zu meinen Anfällen kann ich (wie auch im Epilepsiezentrum) nur schwer etwas beschreiben. Wie so ein innerer Druck der sich aufbaut und sich durch die Anfälle entlädt, mal ist nur ein Körperteil betroffen, mal aber auch der gesamte Körper. Mal kann ich mich selbst an den Anfall erinnern, oft aber auch nicht. Oft habe ich dann Doppelbilder, punkteartige Bilder vor mir und bin ungeschickt.

Das ein Anfall sich anbahnt, merke ich teils sehr oft schon Stunden vorher, sodass ich mich in Sicherheit bringen kann. Manchmal aber auch ganz spontan und weil das u.U sehr gefährlich sein kann, bin ich bis zum stationären Aufenthalt in der Epilepsieklinik erstmal zur Gewährleistung mit Frisium „eingestellt“.

Ich hoffe, dass der Aufenthalt im März mir helfen wird...

--
Wie und was sich auch immer gerade in Deinem Leben zeigt:
Sei lieb zu Dir.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum