Epilepsie Online Logos

Medikamenten-Erhöhung

Johanna, Dienstag, 10. Dezember 2019, 08:23 (vor 112 Tagen)

Hallo
Da mein Mann schlafgebundene Anfälle hat, wurde das Leveceatam (UCB) von 1000mg auf 1250mg erhöht. Er hat angst vor erhöhter Nebenwirkung.
Wer hat Erfahrungen damit ?
Danke euch im voraus. Johanna

Medikamenten-Erhöhung

Heidi, Dienstag, 10. Dezember 2019, 08:57 (vor 112 Tagen) @ Johanna

Hallo Johanna,
ich nehme auch Levetiracetam. Aber mit höherer Dosis, Die Dosis Deines Mannes liegt noch in unterem Bereich und NW ist sehr selten. Also mach Dir keine Sorgen, wichtig ist, dass Dein Mann richtig eingestellt wird. Alles Gute
Heidi

Medikamenten-Erhöhung

Johanna, Mittwoch, 11. Dezember 2019, 16:07 (vor 111 Tagen) @ Heidi

Hallo Heidi,
deine Worte haben mich etwas beruhigt. Darf ich dich noch fragen, in welcher Höhe mg du das Medikament Leveceatam nimmst ? Welche Pharma-Firma ?
Danke dir im voraus herzlich.
Johanna

Medikamenten-Erhöhung

Heidi, Donnerstag, 12. Dezember 2019, 08:25 (vor 110 Tagen) @ Johanna
bearbeitet von Heidi, Donnerstag, 12. Dezember 2019, 08:29

klar kannst Du fragen, ich nehme 2000 mg morgens und 2000 mg abends auch von UCB. Das ist allerdings so ziemlich ausgereizt. Zusätzlich nehme ich noch 2 andere Medis, das ist aber so ziemlich das maximale. verträgt nicht jeder, kommt auch auf die Grösse und das Gewicht an. Ich nehme diese Dosis schon seit 18 Jahren und komm "relativ" gut klar damit.
Liebe Grüsse
Heidi

Medikamenten-Erhöhung

pegasus, Dienstag, 10. Dezember 2019, 12:52 (vor 112 Tagen) @ Johanna

Jeder Mensch reagiert anders auf eine Erhöhung. Ich hatte unter Keppra keinerlei Probleme mit einer höheren Dosierung, während ich bei Topamax extreme Nebenwirkungen erfahren durfte.

Das bedeutet, auch wenn es unverständlich ist, man muss es ausprobieren, nur so kann man feststellen, ob Nebenwirkungen auftreten, die so nicht mehr hinnehmbar sind.

Medikamenten-Erhöhung

Mad, Sonntag, 15. Dezember 2019, 20:32 (vor 107 Tagen) @ Johanna

Ein und dieselbe Dosis kann bei unterschiedlichen Menschen ganz verschiedene Wirkungen und Nebenwirkungen nach sich ziehen. Deshalb hilft nur, zu beobachten, welche Nebenwirkungen sich unter der erhöhten Dosis bei Deinem Mann einstellen. Eine Erhöhung um 250 mg scheint mir noch moderat.

Ich persönlich hatte Keppra auch schon, musste es aber wieder absetzen, weil ich darunter stark depressiv wurde.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum