Epilepsie Online Logos

Nachtdienst

Jasmin_1998 @, Würzburg, Dienstag, 15. Oktober 2019, 19:57 (vor 52 Tagen)

Hi, also ich mache ja meine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und habe jetzt auch jeweils 3 Nächte hintereinander Nachtdienst. Ich bin mir eigentlich sicher das ich dass gut machen werde nur würde ich gerne wissen ob jemand von euch Erfahrung damit hat?

Bin seit Juni 2015 anfallsfrei und habe eine so genannte "Aufwachepilepsie".

Nachtdienst

SteveHH, Mittwoch, 16. Oktober 2019, 17:21 (vor 51 Tagen) @ Jasmin_1998

Moin aus HH.

Ich habe über 20 Jahre im Rettungsdienst in Wechselschicht (8, 15, 24 Stunden Dienst) gearbeitet und habe auch heute noch Tag- und Nachtdienste... Ich habe damit keinerlei Probleme.

LG Stephan

Nachtdienst

Jasmin_1998 @, Würzburg, Mittwoch, 16. Oktober 2019, 18:46 (vor 51 Tagen) @ SteveHH

Hi,

Danke für deine Antwort. Wie machst du das dann mit dem schlafen gehen? Gehst du sofort nach dem Dienst ins Bett oder bleibst du noch wach?

Hatte meinen ersten Nachtdienst, hat alles ganz gut geklappt, habe um 6.30 Uhr ganz normal meine Medis genommen, bin um 7 Uhr früh zuhause angekommen und hab mich gegen 9 Uhr hingelegt und bis 16 Uhr geschlafen. Hoffe das ich so die nächsten 2 Nachtdienste auch hinbekomme :)

Nachtdienst

Dina, Mittwoch, 16. Oktober 2019, 20:36 (vor 51 Tagen) @ Jasmin_1998

Hallo Jasmin_1998,

mein Grand mal (aus dem Schlaf heraus/im Schlaf) war 2011. Seitdem auch "Anfallsfreu". Bin Krankenschwester v. Beruf u. in der Pflege tätig. Mein Neurologe hat mir ein Attest ausgestellt, mich dswg nach Möglichkeit nicht in den Nachtdienst einzuteilen. Man/Frau weiß nie, wann u. ob wieder ein Anfall kommt. In der Nacht ist man i.d.R. zu 2. Wenn nun was in der Nacht passiert..... Du könntest dir den Kopf anstoßen, du könntest längere Zeit nicht "gefunden" werden, wenn du einen Anfall hast,......
Auf meiner aktuellen Arbeitsstelle weiß meine HL u. PDL bescheid u. ich bin v. den Nächten freigestellt.
Werde demn. wieder zum Neurologen (einem anderen) gehen u. mich durchschecken lassen. Attest "auffrischen"/erneuern lassen. Mir ist nach wie vor das Risiko, NW zu machen, viel zu hoch. Ich würde zu Nachtwache definitiv NEIN sagen. Diese auch nicht antreten, sollte ich doch mal zur Nacht geplant werden. Gesundheit geht vor.
Grüße, Dina

Nachtdienst

Seraph, Dienstag, 22. Oktober 2019, 00:22 (vor 46 Tagen) @ Jasmin_1998

Hi!

Habe in sehr jungen Jahren Schicht gearbeitet und das war Gift für mich. Ich habe damit sofort aufgehört. Mein Arzt hat nen halben Herzinfarkt bekommen als er gehört hat dass ich Schicht arbeite.:-D Vielleicht macht es dir nichts aus und wird auch nie ein Problem für dich sein. Vielleicht wird es erst mit dem Alter schwierig werden, und dann schlimmer als es eigentlich sein müsste. Oder auch nicht.
Schlussendlich musst du selbst entscheiden ob du es riskieren willst oder nicht.

Ich persönlich würde mich freistellen lassen. Mit einem ärztlichen Attest geht das. Meine Gesundheit wäre mir dann doch zu wichtig.

Beste Wünsche und Grüße :-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum