Epilepsie Online Logos

Dissoziative Anfälle

TADuemp, Montag, 25. Februar 2019, 13:06 (vor 142 Tagen)

Hallo,

ich heiße Andreas, bin 55 Jahre und wohne in Offenbach/Main. Ich falle mindesten seit 2009, evtl auch schon früher, immer wieder um.
2012 habe ich nachdem sich meine Familie von mir getrennt hat, im Rahmen einer dissoziativen Fugue einen Selbstmordversuch unternommen.
2017 wurde im Rahme einer Reha, nach einem Anfall,die Verdachtsdiagnose "Dissoziativer Anfall" gestellt.

Neben dem Umfallen habe ich auch immer wieder Amnesien von wenigen Minuten, bis zu mehreren Stunden, oder finde ich mich an Orten wieder, ohne zu wissen, wo ich da genau bin, oder wie ich dorthin gekommen bin und gelegentlich habe ich einen merkwürdigen Geruch in der Nase, den nur ich "riechen" kann.
Zudem leide ich an Depressionen und ein chron. Schmerzsyndrom (BtM, Lyrica,...)

Zu Beginn handelte es sich um 5-6 Anfälle im Jahr. Letztes Jahr war es 18x.
Seit Anfang des Jahres ist es jetzt 5x passiert. Es macht mir zunehmend Angst. Ich traue mich tw nicht mehr aus der Wohnung, aus Angst iregndwo umzufallen und wieder in einem Krankenhaus zu landen, wo man mir eh nicht helfen kann.

Ich bin jetzt auf der Suche nach Behandlungsmöglichkeiten und Menschen, denen es ähnlich geht und bin dabei auf das Forum gestoßen.

Bis dann
Andreas

Dissoziative Anfälle

pegasus, Montag, 25. Februar 2019, 21:32 (vor 142 Tagen) @ TADuemp

Was für eine Reha war das?

Eine Psychosomatische?

Warst du jemals beim Neurologen bzw. einem Epileptologen, einer Epilepsieambulanz/-klinik?

Dissoziative Anfälle

TADuemp, Montag, 25. Februar 2019, 22:17 (vor 142 Tagen) @ pegasus

Hallo Pegasus,

Danke für die schnelle Antwort.

Ja, das war eine psychosomatische Reha, hauptsächlich wg der Depressionen.
Mein dortiger Psychotherapeut hat aufgrund der Aussage einer Fachpflegerin Psychiatrie (leider selbst Patientin) dann die Verdachtsdiagnose gestellt.
Meine damalige Neurologin ist leider nie darauf eingegangen.
Ich habe jetzt eine neue und war mittlerweile auch in der psychosomatischen Institutsambulanz des Heilig-Geist-Krhs in Frankfurt/Main.
Zur Manifestierung der Diagnose muss ich aber wohl in eine Klinik. Im Heilig-Geist-Krhs nehmen sie mich aber nur, wenn ich ein Einzelzimmer (Zuschlagpflichtig) belege, weil ich schnarche und es bei den mehrwöchigen Aufenthalten in 2-Bett-Zimmern immer wieder zu Konflikten wg der Schnarcherei gekommen ist.
Ich versuche jetzt in Bad Schwalbach unterzukommen.
Da ich nicht weiß, wie lange das dauern wird, will ich auch noch Kontakt mit der Epilepsie-Ambulanz in der Uni-Klinik Ffm Kontakt aufnehmen.

Wenn du noch Tipps für mich hast, bin ich sehr dankbar.

Dissoziative Anfälle

pegasus, Montag, 25. Februar 2019, 22:29 (vor 142 Tagen) @ TADuemp

Grundsätzlich ist immer alles isoliert zu betrachten, das bedeutet, man muss beides getrennt voneinander betrachten, damit es korekkt diagnostiziert werden kann.

Dissoziative Anfälle oder eher allgemein dissoziative Zustände gehen u.a. damit einher, dass man sofort wenn man wieder bei sich ist, sofort wieder klar im Kopf ist und sich frisch, erneuert fühlt, das sehe ich allerdings bei deiner Beschreibung nicht im geringsten.

Insbesondere, wenn du bei einem Epileptologen bist, solltest du alles schildern, allerdings auch das mit dem Geruch in der Nase, denn das erinnert an eine olfaktorische Aura.

Dissoziative Anfälle

TADuemp, Sonntag, 03. März 2019, 11:03 (vor 136 Tagen) @ pegasus

Danke für den Tipp

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum