Epilepsie Online Logos

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Muttervon J, Mittwoch, 20. Februar 2019, 00:11 (vor 92 Tagen)

Hilfe, was ist los mit...........................
........................meiner Tochter ?

Hallo liebes Forum,

ich hoffe hier Hilfe zu bekommen für meine Fragen.

Ich habe eine tochter welche 12 jahre alt wird. sie hatte vor vier jahren innerhalb von drei monaten zwei grand mal anfälle. sie wird seit dem zweiten medikamentös behandelt mit Lamotrigin. dennoch litt sie weiterhin an sogenannten absencen. Beim kinderarzt, wurde mir geraten die dosis zu erhöhen, was ich auch machte. Auf 150 mg. dennoch hatte sie weiterhin absence-anfälle und hat sie noch.
die kinderärztin riet mir vor ungefähr einem Jahr in eine spezielle klinik zu gehen, da die diagnose in unserem krankenhaus gestellt wurde, sie wurde dort damals auf das medikament eingestellt.

Bis ich einen termin hatte verging etwas zeit, nun vor einem halben jahr ging ich mit ihr in diese besser spezialisierte klinik, da ich auch fragen wollte, woher diese anfälle kommen könnten. die ärztin dort war über ihr eeg sehr besorgt , es war viel schlechter ( also sehr starke absencen abzulesen , stärker als in den fünf eegs im laufe der jahre hier in der klinik ) und meinte, ich müsse ihr dosis dringend erhöhen. Das habe ich auch gemacht

nun nimmt sie 200mg am Tag. Morgens 100 mg und Abends 100 mg.

Heute ist mir wieder aufgefallen, dass sie sehr verhaltensgestört handelte. sie war völlig aufgedreht, benahm sich wie ein kleinkind es war ein absolut unangepasstes verhalten. wir waren in einer wichtigen veranstaltung, wo sie ruhig sitzen musste. aber das hatte überhaupt nicht geklappt. nun frage ich mich ob dieses verhalten von ihr durch ihre krankheit verursacht ist, sie davon auch psychiatrisch erkrankt ist ?

Zum glück habe ich mit ihr nächsten monat wieder einen kontrolltermin in der spezialisten klinik. ich mag sie so schon gar nicht mehr in die schule lassen. Dabei war es die letzten monate sonst nicht so, dass ich so ein verhalten bemerkt habe bei ihr. diese aufgedrehtheit, dieses kindische. also sie nahm nichts ernst, benahm sich wie ein Kleinkind. Hilfe !

Kann sie durch die Epelepsie einen geistigen Schaden bekommen haben ? Oder reagiere ich jetzt über ? Mache mir zu viel Gedanken ?

Normal war das heute nicht, wie sie sich benahm. Ich schätze langsam, dass diese Krankheit sie auch geistig mitnimmt sie evt. die Gehirnzellen absterben lässt. ich habe sie nicht so erzogen, dass sie sich so verhält. auch habe ich ihr immer genug aufmerksamkeit gegeben- oder dachte ich. ich werde auch den lehrer anrufen, ob sie sich in der schule auch so benimmt, so albern, nicht an regeln haltend, immer aufmerksamkeit erhaschend ohne rücksicht auf die situation. Oder denkt sie es müsse sich immer alles um sie drehen ?
Und die schüler und die lehrer finden das nicht problematisch, bejahen ihr verhalten ?
Und nur mir fällt auf, dass dies nicht gut ist für sie, denn in ihrem alter sollte sie z.b auch mal eine halbe stunde ruhig bleiben können in bestimmten situationen.............................. ich war heute echt verzweifelt.

Aber ich gehe davon aus, dass es etwas mit ihrer Krankheit zu tun hatte. Wenn ich wieder in der klinik bin mit ihr, werde ich das mal erfragen, ob sie dieses Verhalten wegen der Epilepsie hat.Es ist mir auch aufgefallen, dass sie dank der absencen auch nicht wirklich tauglich ist um einen sport auszuüben.
Immer wieder bekam sie die dort in den letzten monaten. Es sind die verschiedensten dinge, die sie auslösen.
Z.B Aufgeregtheit, Hunger, Schmerzen.
Und ich hatte heute gemerkt, dass dies so nicht weiter gehen kann. Und zum Glück haben wir diesen 2. Termin nächsten monat. Anscheinend ist es immer noch nicht genug mit der Dosis.

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Green @, Mittwoch, 20. Februar 2019, 14:02 (vor 91 Tagen) @ Muttervon J

Hallo


Kann sie durch die Epelepsie einen geistigen Schaden bekommen haben ? Oder reagiere ich jetzt über ? Mache mir zu viel Gedanken ?

Ja machen Sie.

Wissen sie den was Epilepsie ist?
Lesen sie sich doch mal vorne durch die vielen Hilfsseiten
und auch hier finden Sie antworten.

www.famoese.de ist für Angehörige.
www.epilepsie-elternverband.de


Normal war das heute nicht, wie sie sich benahm. Ich schätze langsam, dass diese Krankheit sie auch geistig mitnimmt sie evt. die Gehirnzellen absterben lässt.
Was würden Sie denken und tun wenn Sie nicht krank wäre?

Die Krankheit ist kein Freifahrtschein für alles.

Lg Green

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Green @, Mittwoch, 20. Februar 2019, 14:41 (vor 91 Tagen) @ Green

www.famoses.de

muss es heisen.;-)

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

pegasus, Mittwoch, 20. Februar 2019, 14:22 (vor 91 Tagen) @ Muttervon J

Du lebst vor, sie lebt nach ...

Immer ist die Epilepsie schuld, ergo Freifahrtsschein für alles ...

Epilepsie kann nicht für alles verantwortlich gemacht werden und Gehirnzellen nehmen nur einen Schaden, wenn es zu einem Anfall kommt und zusätzlich zu einem Status Epilepticus. Das bedeutet, der Anfall hört nicht von alleine auf, sondern es muss ein Mittel dagegen verabreicht werden und zusätzlich dazu muss es zu einer Sauerstoffunterversorgung kommen.

Das alles sieht man in deinen Schilderungen nicht im geringsten, sondern nur das Schieben Ihres Verhaltens auf die Epilepsie.

Das bedeutet im Klartext, es liegt an der Erkrankung, aber nicht so wie du denkst, sondern vielmehr du lebst vor, dass Sie alles auf die Epilepsie schieben kann und man sie deswegen nicht so behandeln soll wie ein normales Kind und sie lebt es nach.


Freifahrtsschein halt ...

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

mathilda @, Mittwoch, 20. Februar 2019, 14:31 (vor 91 Tagen) @ Muttervon J

Hallo,

vielleicht liegt es auch an den Medikamenten? Sie sind vielleicht nicht passend (es gibt genug andere) oder es sind nach der Erhöhung irgendwelche Nebenwirkungen?

Ich glaube nicht, dass du dir Angst machen musst, dass deine Tochter jetzt durch die Epilepsie einen Schaden bekommt. Wie gesagt wird das Gehirn angegriffen, wenn ein Status oder eine Anfallsserie da war.
Es gibt das MOSES Er-Arbeitungsbuch, da sind super viele, gute und verständliche Informationen drin.

Alles Gute für euren Termin im Krankenhaus, der Neurologe kann euch sicherlich viel besser helfen.

LG

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

sandytimmy, Mittwoch, 20. Februar 2019, 16:35 (vor 91 Tagen) @ Muttervon J

Wie die anderen sagten machen die stink normalen Anfälle nichts mit dem Gehirn.
Ich hätte als Kind und Jugendliche 2 Anfälle pro Tag. Habe mit 19 Abitur gemacht und das trotz der Anfälle seit dem zweiten Lebensjahr.
Ich war schon mal extrem vergesslich durch ein Medikament
Oder auch einfach als Laune der Natur. Jetzt mit 40 bin ich vergesslicher geworden . Kommentar der Neurologen: mit 40 ist jeder vergesslicher als mit 20.
Als Epilepsie Anfänger neigt man nur dazu die Anfälle für alles verantwortlich zu machen.

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Muttervon J, Donnerstag, 21. Februar 2019, 19:43 (vor 90 Tagen) @ sandytimmy

@ sandy und alle anderen :

Danke für die Antworten. Ja, es ist nicht richtig alles auf die Epilepsie zu führen. Aber wir haben ihre E. vorher eher runter gespielt als ständig thematisiert oder uns all zu viele Sorgen gemacht. Dieses Benehmen hatte vermutlich ganz andere Ursachen. zum Glück schädigen Absencen das Gehirn nicht. Ich vermute sogar einen Parasiten ( Toxoplasma Condi ).

Da gibt es hier aber sicher kein Thema zu. Danke erstmal an alle. :-)

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Green @, Donnerstag, 21. Februar 2019, 20:51 (vor 90 Tagen) @ Muttervon J

Hallo
Danke für Deine Rückmeldung.

Ich vermute sogar einen Parasiten ( Toxoplasma Condi ).

Klingt ja spannend wie kommt man an sowas?

lg Green

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

pegasus, Freitag, 22. Februar 2019, 11:25 (vor 89 Tagen) @ Muttervon J

@ sandy und alle anderen :

Danke für die Antworten. Ja, es ist nicht richtig alles auf die Epilepsie zu führen. Aber wir haben ihre E. vorher eher runter gespielt als ständig thematisiert oder uns all zu viele Sorgen gemacht. Dieses Benehmen hatte vermutlich ganz andere Ursachen. zum Glück schädigen Absencen das Gehirn nicht. Ich vermute sogar einen Parasiten ( Toxoplasma Condi ).

Da gibt es hier aber sicher kein Thema zu. Danke erstmal an alle. :-)

Mal eine Frage:

Hast du mal überlegt, dich selbst behandeln zu lassen?

Wenn ich mir das so durchlese, dann kommen mir erhebliche Zweifel bei so vielem, denn bei dieser "Krankheit" lässt rein gar nichts darauf schließen, dass dein Kind das nach deiner Beschreibung hätte

Bei gesunden Erwachsenen und Kindern verläuft die Infektion in der Regel symptomlos und daher meistens unerkannt ab. Nur selten kommt es zu einem grippeähnlichen Krankheitsbild mit Fieber, Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen und Durchfällen, das jedoch ohne Therapie wieder vorübergeht. Auch mehr oder weniger ausgedehnte Lymphknotenschwellungen – vor allem am Hals – können auftreten. Selten entzündet sich das Gehirn oder die Netz- und Aderhaut am Auge. Experten halten es aber für denkbar, dass die Anzahl der Augeninfektionen durch Toxoplasmose nur unzureichend erfasst wird – dass die tatsächliche Anzahl also höher liegt als bekannt.

Menschen, deren Immunsystem durch Vorerkrankungen oder Medikamente geschwächt ist, erkranken bei einer Erstinfektion mit Toxoplasmose häufig an einer speziellen Art der Lungenentzündung (interstitielle Pneumonie). Typische Symptome sind trockener Husten, geringes Fieber und Atemnot.

Liegt eine Erstinfektion schon länger zurück, kann es zu einer Reaktivierung der unbemerkt vorhandenen Infektion kommen. Das führt häufig zu einer schweren Entzündung des Gehirns. Anzeichen dafür sind – in Abhängigkeit von der betroffenen Hirnregion – unterschiedliche neurologische Ausfälle wie Halbseitenlähmung, Sehstörungen oder Krampfanfälle. Seltener sind die Augen betroffen. Zu den möglichen Symptomen zählen verschwommenes Sehen, Gesichtsfeldausfälle, Lichtempfindlichkeit, Augenschmerzen und, wenn die Makula, also der Ort des schärfsten Sehens betroffen ist, eine Beeinträchtigung des Scharfsehens. Breitet sich der Erreger weiter aus, können viele verschiedene Organe betroffen sein.

https://www.apotheken-umschau.de/Toxoplasmose#Welche-Beschwerden-treten-auf?

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Alex_de, Samstag, 30. März 2019, 10:10 (vor 53 Tagen) @ Muttervon J

Es gibt zu viele unbekannte Faktoren zum Thema Epilepsie. Das Gehirn ist kaum erforscht. Ich denke schon, dass langfristig das Hirn Schaden nimmt. Der Schaden, den Medikamente anrichten, dürfte höher sein. Es sind ja die Ärzte und Pharmaindustrie, die aus Epilepsie ein Riesenthema macht. Wenn die Anfälle nicht gefährlich wären, in deren Ansicht, wäre Epilepsie vermutlich auch kein so großes Thema, dass ständig nach neuen Tropfen und Pillen oder sonstigen teilweise dubiosen Mitteln dagegen geforscht werden würde.

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Green @, Samstag, 30. März 2019, 11:15 (vor 53 Tagen) @ Alex_de

Hallo
wieviel Anfälle haben sie am Tag Monat wie lange dürfen sie den schon kein Auto mehr fahren deswegen.
Oder was arbeiten sie ...können sie ja bestimmt mit soviel Anfällen.
Sich eine Exitenz aufbauen?

Lg Green

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Alex_de, Samstag, 30. März 2019, 13:02 (vor 53 Tagen) @ Green

Ich lebe seit 15 Jahren mit der Behinderung. Sie trat in der Folge eines Unfalls ein. Ich bin der Meinung, dass die Frage berechtigt ist, ob die Anfälle an sich negative Langzeitfolgen haben können. Es gibt dazu keine abschließende Meinung in der Fachliteratur. Ich glaube, wenn man Epilepsie als Behinderung betrachtet und nicht als Krankheit, dass sich dann Ängste abbauen. Das ist so wie als wenn man unveränderbar Gehbehindert ist oder einen anderen nicht behebbaren Schaden hat. Mit dem muß man leben lernen, oder eben nicht. Und wenn man damit nicht leben will oder kann, dann begibt man sich, so wie ich anfangs, auf eine Medizinmanntour. manchmal mag das etwas bringen. Sehr oft aber nicht. Sicher, Medikamente, die die Anfallshäufigkeit oder die, die Anfälle ganz stoppen, die sind wichtig. Aber das ist nur ein schwerwiegendes Symptom. Das Vorliegen einer Epilepsie ist damit nicht verhindert. Und die Gedanken, die nach den Medikamenten kommen, die hat sich Mutter von J. gemacht. Ein anderes Argument, das vielleicht für meine These spricht, sieh Dir an wer alles gut Geld verdient mit dem Thema. Das ist ein guter Markt, der vor allem darauf aufbaut, Angst zu schüren und die Behinderung noch großer macht, als sie es tatsächlich ist. Ich bin auf eine Unternehmen gestoßen, dass einen Haufen Geld sogar damit verdient, lediglich überwiegend gesunde Menschen zu "schulen", um mit den "Kranken" umzugehen. Kurskosten um die 300 Euro. Solche Auswüchse sind typisch für hoch potente Märkte, auf denen gut Geld verdient wird.

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Green @, Samstag, 30. März 2019, 18:17 (vor 53 Tagen) @ Alex_de

Hallo

Es ist immer die Frage aus welcher Perspektive man solche Sachen sagt wie sie.

Wenn ich noch beide Beine habe ...dem anderen aber eins fehlt...kann ich immer locker sagen sehens..sie es doch als Behinderung.
Darum das beantwortet aber immer noch nicht meine Frage wieviel Anfälle haben sie den noch?
Oder sind sie Anfallsfrei...fahren sie Auto....usw....wie ist Ihre Perspektive?

Lg Green

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum