Epilepsie Online Logos

EEG vs. Schlafentzugs-EEG

Oceanne, Sonntag, 16. Dezember 2018, 09:39 (vor 96 Tagen)

Hallo liebes Forum,

Ich bin ein bisschen verunsichert und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich habe vor einigen Wochen festgestellt, dass mir ab und zu Sekunden "fehlen". Zb. schaue ich fern oder höre Radio und meine, dass eine Szene oder ein Satz weggeschnitten ist. Wenn ich aber nachfrage, bestätigen Freunde, dass das nicht der Fall war. Ich muss also kurze Gedächtnislücken haben.

Damit bin ich dann zum Arzt: Blutbild, Herz, alles unauffällig. Er hat auch ein EEG gemacht, hat mir aber nichts über die Ergebnisse gesagt, weil ich davor noch ein MRT machen sollte. Auch unauffällig. Dann meinte er, es gäbe "Anzeichen" für Epilepsie und ich soll noch ein Schlafsentzugs-EEG machen. Ich habe nachgefragt, was er mit "Anzeichen" meint, aber er hat dazu nichts gesagt, außer dass ich das Schlafsentzugs-EEG machen soll.

Der Termin ist jetzt aber erst im neuen Jahr und ich bin ziemlich nervös,muss immer daran denken. Heißt "Anzeichen", dass schon im normalen EEG was zu sehen war? Warum soll ich dann noch eins machen? Oder will er einfach aufgrund der Symptome alle Möglichkeiten untersuchen? Ich bin 25 Jahre alt und bisher gab es bei mir noch nie einen Verdacht auf Epilepsie.

Es wär toll, wenn jemand eine Antwort hätte!

Lg

EEG vs. Schlafentzugs-EEG

mezeg, München, Sonntag, 16. Dezember 2018, 09:52 (vor 96 Tagen) @ Oceanne

Hallo liebes Forum,

Ich bin ein bisschen verunsichert und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich habe vor einigen Wochen festgestellt, dass mir ab und zu Sekunden "fehlen". Zb. schaue ich fern oder höre Radio und meine, dass eine Szene oder ein Satz weggeschnitten ist. Wenn ich aber nachfrage, bestätigen Freunde, dass das nicht der Fall war. Ich muss also kurze Gedächtnislücken haben.

Damit bin ich dann zum Arzt: Blutbild, Herz, alles unauffällig. Er hat auch ein EEG gemacht, hat mir aber nichts über die Ergebnisse gesagt, weil ich davor noch ein MRT machen sollte. Auch unauffällig. Dann meinte er, es gäbe "Anzeichen" für Epilepsie und ich soll noch ein Schlafsentzugs-EEG machen. Ich habe nachgefragt, was er mit "Anzeichen" meint, aber er hat dazu nichts gesagt, außer dass ich das Schlafsentzugs-EEG machen soll.

Der Termin ist jetzt aber erst im neuen Jahr und ich bin ziemlich nervös,muss immer daran denken. Heißt "Anzeichen", dass schon im normalen EEG was zu sehen war? Warum soll ich dann noch eins machen? Oder will er einfach aufgrund der Symptome alle Möglichkeiten untersuchen? Ich bin 25 Jahre alt und bisher gab es bei mir noch nie einen Verdacht auf Epilepsie.

Es wär toll, wenn jemand eine Antwort hätte!

Lg

Hallo Oceanne,

habe NIR einen Schlafentzug durchgemacht aber hier viel darüber gelesen. Es wurde in Bethel (auch anderswo?) stationär durchgeführt. Voll verkabelt, wird man an Schlaf gehindert, um eine gezielte Stress-Situation zu erreichen. So könnte eben eine Epilepsie-Eignung aufspüren und dies natürlich in einem geschützten Rahmen kontrollieren.

Dies und AUSDRÜCKLICH nicht selber durchgemacht aber mehrfalls hier gelesen.

Schönen Sonntag.

mezeg

P.S. und wie immer hier geschrieben: Wir sind keine Ärzte. Was mich angeht: Ich frage den Arzt immer nach den Ergebnissen und bekomme Antwort. Vielleicht auch, weil sie merken, daß ich es wissen will. Dadurch kann ich besser "mitmachen". Eventuell auch andere Komponente, deren Wichtigkeit nicht wußte.

EEG vs. Schlafentzugs-EEG

GoodWitch, Montag, 17. Dezember 2018, 18:32 (vor 94 Tagen) @ Oceanne

hey!
ich glaube nicht das du nervös sein solltest, genieß die zeit bis dahin, dann kannst du dir sorgen machen und weißt du so schlimm ist es nicht. stell dir einfach vor du schaust mit einem deiner freunde einen unglaublich langweiligen filmmarathon und bleibst deshalb wach.
ich bin zwar eigentlch keine optimistin aber hey siehs positiv!
bei mir wurde nach dem schlafentzugs EEg festgestellt dass ich keine epilepsie habe also die hoffnung bleibt bei dir auch!:-D

LG GoodWitch

EEG vs. Schlafentzugs-EEG

chrissie @, Montag, 17. Dezember 2018, 22:16 (vor 94 Tagen) @ Oceanne

Hallo Oceanne,
im Schlafentzugs-EEG kann ein erfahrener Neurologe oft einiges mehr erkennen als im normalen EEG. Ich habe 5 Schlafenzugs-EEG hinter mir. Es ist wirklich nichts schlimmes dran. Man muss nur vor dem EEG eine bestimmte Zeit wach bleiben (hat man dir bestimmt gesagt, wie lange; ansonsten wird es dir noch gesagt).
Entspann dich noch über die Feiertage und denk nicht ans EEG.
Alles Gute!

EEG vs. Schlafentzugs-EEG

Larnstake70, Montag, 24. Dezember 2018, 03:12 (vor 88 Tagen) @ Oceanne

vielen Dank für die Hinweise

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum