Epilepsie Online Logos

Nebenwirkungen

Richard, Mittwoch, 17. Oktober 2018, 17:52 (vor 32 Tagen)

Hallo zusammen, ich (22)bin auf dieses Forum gestoßen als ich im Internet nach Hilfe gesucht habe und aus diesem Grund wende ich mich auch an Euch.

Und zwar geht es mir um Nebenwirkungen bei Antiepileptika. Ich nehme Medikamente seit ich 9 bin doch heutzutage macht mir das ein wenig zu schaffen. Und zwar kriege ich oft Kopfschmerzen oder auch Verdauungsprobleme und ich verliere manchmal ein wenig das Gleichgewicht. Doch das schlimmste ist, dass ich mich total betrunken fühle. Ich nehme die ganze Umgebung ganz komisch wahr als wäre alles irgendwie nicht echt. Kennt das jemand von Euch? Meine Frage ist ob das an den Medikamenten liegen kann oder ob es vielleicht doch etwas ganz anderes ist?? Mir macht das ordentlich zu schaffen im Alltag, ich hoffe Ihr könnt mir helfen! :)

Meine Medikation ist übrigens: Levetiracetam: 1250-0-1250, Vimpat: 300-0-300

Grüße Richard

Nebenwirkungen

Green @, Mittwoch, 17. Oktober 2018, 18:11 (vor 32 Tagen) @ Richard

Könnte eine Überdosierung sein?
Was sagt der Neurologe?
Was sagt der Medikamentenspiegel?

Könnte auch alles vom Nacken kommen ...was sagt der Hausarzt oder Orthopäde?

Lg Green

Nebenwirkungen

Richard, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:25 (vor 31 Tagen) @ Green

Vielen Dank für die Antwort!
An eine Überdosierung hab ich auch gedacht.. meine Neurologin meinte kürzlich dass die Blutwerte ok sind. Auf den Hinweis dass ich mich total komisch fühle ist sie nicht mal richtig eingegangen. Beim Hausarzt hab ich das auch mal nebenbei angesprochen, er hat irgendwie Drumherum geredet und ist auch nicht richtig drauf eingegangen (??).. nächstes mal werde ich bei beiden konkrete Aussagen dazu verlangen.
Wie genau meinst du dass es vom Nacken kommen kann?

Nebenwirkungen

Green @, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:27 (vor 31 Tagen) @ Richard

Naja ..wenn da was ... verspannt ist...z.b.
Von z.b. der Arbeit die sie machen oder vom Pc ...oder vom Sport....falsches Kissen Nachts......bin kein Arzt nur Ideen und Lebenserfahrung.
Oder mal Überlegen wenn ich nun keine Epilepsie habe wo oder was würde ich dann denken wo es her kommt.

Das nächste mal eine Antwort einfordern...sorry ich würde gleich hin gehen.

Ansonsten es ist leider so das Ärzte es eben auch oft nicht wissen.

Lg Green

Nebenwirkungen

podi, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 14:24 (vor 31 Tagen) @ Richard

Ich hab in jetzt 45 Jahren sicher schon 20 verschiedene Medikamente in einzel oder Kombitherapie genommen. Zeitweise war es eine Kombi aus 4 verschiedenen Medikamenten.
Im Großen und ganzen hab ich recht wenig Nebenwirkungen gehabt, gerade bei der Einstellung ist es immer wieder kurz zu Schwindel oder dem Gefühl von Betrunkenheit gekommen. Ich nimm Xanor als Notfallmedikament bei sehr schweren Depressionen. Zum Glück sehr selten, weil auf die bin ich sehr high und lustig.
Erst ein Medikament, Zonegran, hab ich sehr dringend absetzen müssen, weil ich mich darauf umbringen wollte. Sowas hab ich nie erlebt, ich hab wirklich schon das Messer in der Hand gehabt.

Nebenwirkungen

Richard, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18:50 (vor 31 Tagen) @ podi

Ich kann mir nur vorstellen wie das sein muss

Nebenwirkungen

pegasus, Mittwoch, 17. Oktober 2018, 20:57 (vor 32 Tagen) @ Richard

Was bedeutet, du nimmst deine Umgebung nicht als Echt wahr?

Ich würde so pauschal erst einmal darauf tippen, dass du die Nebenwirkungen von deinen Medikamenten zu spüren bekommst.

Nebenwirkungen

Richard, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:12 (vor 31 Tagen) @ pegasus

Danke für die Antwort :)
Damit meine ich dass mir alles ein wenig wie ein Traum vorkommt. Vom Optischen her kann ich alles normal erkennen, allerdings wirkt es so betäubt irgendwie ist das sehr schwer zu erklären... vielleicht kommt es mir so vor weil es mehr ein körperliches Gefühl ist?

Nebenwirkungen

Green @, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:40 (vor 31 Tagen) @ Richard

Hallo

regelmässig essen und genügend trinken tun sie?

In Apotheken wird oft auch Zucker gemessen...gehen sie doch in Ihrem nicht wahrnehm
Zustand in die Apotheke und lassen den Zucker messen.

Diabetes in der Familie?

Gruss Green

Nebenwirkungen

Richard, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 10:26 (vor 31 Tagen) @ Green

Diabetes kann ich ausschließen, hatte noch nie jemand in der Familie. Ich bin auch ein sehr guter Esser und da gab es noch nie Probleme.

Nebenwirkungen

Green @, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 10:39 (vor 31 Tagen) @ Richard

Okay habe ich gelesen...nur ein Versuch wäre es Wert gewesen .


Ich habe ja auch Epilepsie therapiesresistent...obwohl es vorher keiner in der Familie hat.

Alles Gute
Green

Nebenwirkungen

mathilda @, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 12:09 (vor 31 Tagen) @ Richard

Hallo Richard,

soweit ich weiß, können Nebenwirkungen von Medikamenten immer eintreten, auch wenn man seine Medikamente vorher jahrelang vertragen hat.
Ich würde einfach deinen Neurologen fragen, ruf vielleicht in der Praxis an.

Deinen Beschreibungen nach würde ich auch auf Nebenwirkungen tippen, oder eine Überdosierung. Das kann allerdings nur dein Arzt feststellen.

LG

Nebenwirkungen

Richard, Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18:44 (vor 31 Tagen) @ mathilda

Danke für die Antwort.
Ich hab mich am Anfang geirrt denn ich nehme 3000mg levetiracetam pro Tag. In der Packungsbeilage steht dass das die maximale Dosis ist... kann es trotzdem sein dass es für den ein oder anderen zu viel ist? Werde aufjedenfall mit meiner Ärztin sprechen.

Nebenwirkungen

mathilda @, Freitag, 19. Oktober 2018, 08:36 (vor 30 Tagen) @ Richard

Bei jedem wirken die Medikamente anders und es kann sein, dass diese Dosis zu viel für dich ist. Ich hatte mal die gleiche Dosierung mit Keppra und obwohl eigentlich noch ein bisschen aufdosiert werden sollte, wurden die Nebenwirkungen zu viel und es wurde wieder abgesetzt.

Mal gucken, was dein Neurologe sagt.

LG

Nebenwirkungen

Kimi, Dienstag, 23. Oktober 2018, 11:58 (vor 26 Tagen) @ Richard

Hallo Richard,

ich nehme die gleichen Medikamente aber in einer höheren Dosis und ich hatte genau die gleichen Nebenwirkungen wie du sie beschrieben hast vor allem das "Betrunken sein" und das Gefühl, dass alles irgendwie surreal ist.

Ich musste mich damals erst ca. 1 Jahr an die Medikamente gewöhnen und nach einiger Zeit konnte man immer besser mit den Nebenwirkungen umgehen. Das Betrunken sein ist irgendwann komplett verschwunden. Was allerdings geblieben ist, ist die Vergesslichkeit und Abwesenheit.

Allerdings musst du dir wahrscheinlich um die Nebenwirkungen keine Sorgen machen, wenn deine Neurologin sagt, dass der Medikamentenspiegel und die Blutwerte ok sind. Warte erst einmal ein wenig ab. :)

Du schaffst das ;)

Nebenwirkungen

Richard, Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:50 (vor 26 Tagen) @ Kimi

Dankeschön für die Antwort und die aufmunternden Worte :)
Es ist nunmal leider so dass ich die Medikamente schon eine ganze Weile lang nehme und dieser Zustand bestimmt schon 3 Jahre anhält...
Und als wäre das nicht genug fühlen sich nun mein rechtes Bein und mein rechter Arm irgendwie ganz schwach und taub an. Und wieder Frage ich mich ob das von den Medis kommt oder doch etwas anderes ist...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum