Epilepsie Online Logos

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

Perchen, Samstag, 13. Oktober 2018, 19:39 (vor 36 Tagen)

Hallo, ich bin relativ neu hier. Ich hatte als Kind Abscencen und wurde letztes Jahr Oktober als geheilt eingestuft. Seit Dezember letzten Jahres bis jetzt hatte ich vier Krampfanfälle. Trotz dann verabreichten Medikamenten, die auch nach jedem Anfall höher dosiert wurden, wird es irgendwie nicht besser. Ich verstehe das nicht, da ich sowas vorher gar nicht hatte und da nur das Mittel gegen die Absencen genommen habe. Kennt ihr das? LG

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

pegasus, Samstag, 13. Oktober 2018, 23:44 (vor 36 Tagen) @ Perchen

Wurden die Medikamente denn ausdosiert, nach dem du als geheilt eingestuft wurdest?

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

Perchen, Sonntag, 14. Oktober 2018, 07:55 (vor 35 Tagen) @ pegasus

Ja also ich habe damals Petnidan genommen und das wurde dann komplett abgesetzt. Mein jetziger Arzt meinte es sei ein halbes Wunder, dass das so gut gewirkt hat. Jedenfalls hatte ich dann meinen ersten Krampfanfall. Nun nehme ich das Petnidan, Levetiracetam und Lamotrigin, krampfe aber trotzdem alle 3 Monate. Ich verstehe einfach nicht warum.

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

mathilda @, Sonntag, 14. Oktober 2018, 10:16 (vor 35 Tagen) @ Perchen

Hallo,

da frage ich mich als erstes, warum du von damals ein Medikament nun auf drei Medikamente dosiert wurdest? Hast du schon viele Umstellungen hinter dir; oft wird doch erst versucht, mit einem Medikament klar zu kommen. Doch dein Arzt wird es natürlich besser wissen.

Und eine Epilepsie ist meines Wissens nicht heilbar. Man kann nur mit Medikamenten und angepassten Lebensumständen versuchen, so lange wie möglich anfallsfrei zu bleiben.

Auch eine evtl Überdosierung von Medikamenten können Anfälle auslösen. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht und meine damalige Neurologin wollte mich noch höher dosieren. Doch ich habe dann den Arzt gewechselt, der dann mit mir eine Umstellung machte.

Warst du schon einmal bei einem Neurologen/Epileptologen, der sich besser im Fachgebiet auskennt und hoffentlich besser helfen kann?

LG

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

Perchen, Sonntag, 14. Oktober 2018, 12:01 (vor 35 Tagen) @ mathilda

Also das Absetzten damals ist auf den Mist meiner Kinderneurologin gewachsen. Dann müsste ich mir einen neuen suchen, weil ich zu alt wurde. Der wollte mich gleich auf Valprorat setzen, was ziemlich starke Nebenwirkungen und im Bezug auf Kinderwunsch nicht gut ist. Daher habe ich meinen jetzigen Neurologen aufgesucht als zweite Meinung. Das Petnidan wird auch noch abgesetzt sobald ich gut eingestellt bin, da es bei Erwachsenen nicht gut wirkt. Die anderen Beiden soll ich in Kombi nehmen, da sie sich gut vertragen und ich so von beiden eine geringere Dosis nehmen kann und weniger Nebenwirkungen bekomme. So wurde mir das erklärt und ansich macht der Neurologe einen sehr kompetenten Eindruck auf mich.

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

Yvi, Mittwoch, 24. Oktober 2018, 22:47 (vor 25 Tagen) @ Perchen

Hallo Perchen,

ich leide unter einer Absencen-Epilepsie, hatte aber auch jahrelang Grand-Mal Anfälle. Natürlich weiß ich nicht, ob es bei dir auch der Fall sein könnte, aber bei mir haben die Medikamente Anfälle ausgelöst. Anfangs habe ich auch Lamotrigin bekommen, da meine Anfälle jedoch immer mehr wurden, wurde ich auf Levitiracetam umgestellt. Je mehr Anfälle ich bekam, desto höher wurde meine Dosis.... letztendlich habe ich die Medikamente (auch wegen den starken Nebenwirkungen) auf eigene Gefahr abgesetzt - die Grand-Mal Anfälle wurden weniger und inzwischen bin ich seit ca. 2 Jahren anfallsfrei ohne Medikamente. Vor einigen Monaten war ich bei einem neuen Neurologen, der herausgefunden hat, dass meine Dosis damals viel zu hoch war und der mir auch sagte, dass Antiepileptika Anfälle auslösen können, was bei mir wohl der Fall war. Sprech am besten Mal mit deinem Neurologen oder such dir einen neuen Neurologen, der evtl. sogar mal versucht die Medikamente kontrolliert abzusetzen, um zu sehen, ob es an diesen liegen könnte.

Anfälle häufen sich trotz höherer Dosis

Perchen, Montag, 29. Oktober 2018, 15:45 (vor 20 Tagen) @ Yvi

Hallo,
eigentlich war ich mit meinem jetztigen ganz zufrieden. Die Grand Mal Anfälle kamen überhaupt erst, als ich keine Medikamente nahm. Bin etwas hilflos.
LG

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum