Epilepsie Online Logos

Nebenwirkungen nach 4 Monaten mit Fycompa. Erfahrungen?

Niklas9319, Donnerstag, 19. April 2018, 18:07 (vor 32 Tagen)

Hallo zusammen,
ich habe gedacht, ich frage hier mal nach, was ihr so für erfahrungen gemacht habt zwecks nebenwirkungen.

Zu mir:

Ich nehme seit ca. 10 Jahren Medikamente.
Ich habe Ansencen, die meist "nur" 30-60 Sekunden dauern.
In einem durchschnittlichen Monat habe ich so 3-6 davon, wobei es sein kann, dass ich mal 3 Wochen am stück keinen Anfall habe, dann aber wieder inerhalb von 2 Tagen 3-4 Anfälle.
Wir haben schon alle möglichen Medikamente ausprobiert.
Seit anfang November habe ich Vimpat abgesetzt.
Dafür habe ich mit Fycompa angefangen.
Zusätzlich nehme ich noch Apydan.

Meine Dosierung ist Folgende:
Apydan: 900-0-900
Fycompa: 4-0-4

Nun zu miener eigentlichen Geschichte und Frage.

Also im November habe ich ja mit Fycompa angefangen, habe am Anfang auch nur abends Fycompa 8mg genommen.
Seit Februar habe ich Andauernd Schwindel. Meine Arme und Beine tuen weh und sind ohne Ausdauer, spricht wenn ich meinen Arm etwas komisch bewege oder hebe, tut er gleich so weh, als hätte man gerade 100kg Gewichte gestämmt.
Außerdem bin ich dauerhaft müde, und manchmal beginnt mein Herz wie aus dem nichts an zu klopfen.
Ich meine kein Herzrasen, sondern es klopft einfach nur so stark, dass ich es sogar im Hals spüre. Dies ist ein sehr Unangenehmes gefühl und schrenkt mich sehr in meinem Alltag ein.

Ich bin dann zum Hausarzt, habe Blut und Herz untersuchen lassen auf Zucker, Schilddrüße und eigentlich alles mögliche, habe auch einen Ultraschall vom Herzen und einen Langzeit EKG machen lassen, doch alles war in Ordnung.


Frage:

Habt ihr auch solche Erfahrungen mit Fycompa, bzw der Kombination Fycompa und Apydan.
Und was mich am meisten gewundert hat, dass die Nebenwirkungen erst 3-4 Monate nach der ersten Einnahme aufgetreten sind, falls es welche von den Medikamenten sind.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum