Epilepsie Online Logos

neues zu "mir"

Pimkie17, Sonntag, 15. April 2018, 08:20 (vor 36 Tagen)

Hallo,

Ich war vom 21.03.2018 bis zum 06.04.2018 in der Epilepsie Klinik in Bernau.
Anders als ich es mir Gedanklich ausgemalt habe war es gar nicht so schlimm. Es war zwar teilweise verdammt langweilig... Soviel Gemalt wie dort habe ich in meiner ganzen Schulzeit nicht... *grins*
Vom 21.03. Bis 23.03 war ich am Langzeit Eeg wo laut meiner Infos kein Anfall aufgezeichnet aber mehrere Auffälligenkeiten.
Seit dem 27.03.2018 nehme ich jetzt Levitracetam Angefangen mit 250mg..
Es soll Schlussendlich bis auf 1000 hochdosiert werden. Soweit sogut. Bin jetzt derzeit bei 500mg und komme nicht höher, jedesmal wenn ich auf 750mg gehe bin ich bis auf kleine Ausflüge zur Toilette nur am Schlafen Desweiteren hatte ich vermutlich als "Nebenwirkung" einen Anfall. Mein Bein hat wieder gezuckt/ gezittert und ich konnte es nicht Steuern / Stoppen. Das ganze dauerte etwa 3 Min bei vollem Bewusstsein

neues zu "mir"

mathilda @, Sonntag, 15. April 2018, 10:19 (vor 36 Tagen) @ Pimkie17

Hallo Pimkie,

ich würde auf jeden Fall morgen direkt bei deinem Neurologen anrufen und ihm davon berichten. Wenn die Nebenwirkungen so schlimm sind, hätte ich ebenfalls Angst, aufzudosieren und würde erst den Arzt nochmal fragen.

LG

neues zu "mir"

Anton, Sonntag, 15. April 2018, 18:56 (vor 36 Tagen) @ Pimkie17

Hallo Pimkie,

ich finde auch, Du solltest machen, was Mathilda gesagt hat, nämlich den Neurologen anrufen. Und zwar stelle ich mir Folgendes vor: Es ist während des Langzeit-EEG festgestellt worden, unter welcher Anfallsart Du leidest. Aufgrund dieses Wissens hat man Levetiracetam eingesetzt.

Heutzutage nimmt man nicht mehr irgendein Mittel, sondern die Pharmakologen können wie erforderlich die Medikamente zusammenstellen. Es wird ein Mittel gezielt auf die jeweilige Anfallsart eingesetzt, das hat zum Vorteil, dass bei etwas Glück kaum Nebenwirkungen auftreten.

Wie nimmt Du das Levetiracetam? Anfangs morgens und abends jeweils 250 mg und dann morgens und abends jeweils 750 mg, oder verstehe ich dich falsch? Ich an Deiner Stelle würde über den Anfallskalender hinaus alles genauestens notieren, damit sich der Neurologe ein Bild von den Nebenwirkungen machen kann.

Das wäre dann zu Deinem Vorteil. Ich wünsche viel Erfolg mit Levetiracetam. Ich nehme es seit über 10 Jahren und komme bestens damit zurecht. Einzige Nebenwirkung: Feindseligkeit und Aggressivität. Da muss man auf sich aufpassen, um nicht zu unfreundlich zu werden.

Liebe Grüße
Anton

--
"Ehrlichkeit verlangt nicht das man alles
sagt, was man denkt, Ehrlichkeit verlangt
nur, dass man nichts sagt, was man nicht
auch denkt..." (Helmut Schmidt)

neues zu "mir"

Pimkie17, Sonntag, 15. April 2018, 20:43 (vor 36 Tagen) @ Anton

Hallo,

Ich war erst letzte Woche bei meiner Neurologin. Sie wird bestimmt wieder sagen sie vermutet es war ein Anfall das mit dem Bein. Hat sie beim 1 mal als das passiert ist auch gesagt.
Ich habe aber im Mai wieder Termin und bis dahin bleibe ich einfach bei einer Dosis von 500 mg also quasi 250 mg Morgens und 250 mg Abends. @ Anton: nein eigentlich sollte ich beim Hochdosieren dann 250mg morgens nehmen und 500 mg Abends das dann für 14 Tage nehmen... Und dann 500mg morgens und 500 mg Abends

neues zu "mir"

Pimkie17, Sonntag, 15. April 2018, 20:47 (vor 36 Tagen) @ Pimkie17

Die Ärzte haben ja auch in der Klinik schon versucht auf 750 mg hoch zu dosieren aber auch da war ich dann den ganzen Tag wie abgeschossen. Habe das dann abgelehnt und die sind dann zurück auf 500mg gegangen was mein Körper scheinbar gerade so verkraftet.

neues zu "mir"

pegasus, Sonntag, 15. April 2018, 22:50 (vor 36 Tagen) @ Pimkie17

Bei diesem Problem verstehe ich nicht so ganz, warum Sie bei dem Medikament bleiben wollen. Hast du das mal erfragt, denn es gibt noch andere Medikamente?

neues zu "mir"

Pimkie17, Montag, 16. April 2018, 06:02 (vor 36 Tagen) @ pegasus

Weil Levitracetam wohl ein Medikament ist wo am wenigsten Nebenwirkungen sind deshalb wollen sie das erstmal ausprobieren.

neues zu "mir"

Pimkie17, Montag, 16. April 2018, 06:10 (vor 36 Tagen) @ Pimkie17

Ich werde es aber unter den Umständen nicht hoch dosieren, ich habe ein Mäuschen die mich braucht und da kann ich nicht den ganzen Tag nur schlafen weil ich nicht fähig bin wach zu bleiben. Gut als die mit der 500mg Dosis angefangen haben habe ich mich auch nach jeder Tabletten Einnahme wie auf Eiern gefühlt so "Instabil" war ich auf den Beinen. Aber es wird von Tag zu Tag besser.

neues zu "mir"

mezeg, München, Montag, 16. April 2018, 08:37 (vor 35 Tagen) @ Pimkie17

Weil Levitracetam wohl ein Medikament ist wo am wenigsten Nebenwirkungen sind deshalb wollen sie das erstmal ausprobieren.

Ich will niemanden widersprechen und gewiß nicht Neurologe spielen. Nach der OP wurde ich für 6 Monate auf Levitracetam gestellt. Etwas Gewichtzunahme, Reizbarkeit, deutliche Müdigkeit, besonders am Anfang: ich wurde eine Woche vor der OP sclagartig auf hohe Dosis eingestellt. Damit ich unter dem Bistouri keinen Krampf bekomme? :-D :-D :-D

Nach vorsichtiger Absetzung doch wieder Anfälle, wenn auch in anderer Form als vor der OP. Dann Lamotrigin. Nebenwirkungen, wohl auch psychologische Ablehnung, Reizbarkeit, oft in Vorschau eines Streits, der noch nicht und vielleicht gar nicht erfolgen wird. Auch wenn ich etwas als nicht korrekt bewerte, was meist auch zutrifft: gleichgültig gefüllten Mülltonnen, Autofahrer, die mir als Radlerin die Vorfahrt nehmen, Rowdy-Radler, die aggressiv falsch fahren und mich nicht nur stören sondern auch gefährden, Apothekerin, die nicht zählen, daß 2 x 200 Packungen 400 Stück ergeben, was mit 4 x 200 Stück das gleiche ergeben. In dem Punkt habe ich Recht, reagiere aber deutlich überzogen. Davon bin ich bewußt und versuche mich zumindest vor einem noch nicht erfolgten Konflikt zu bremsen. Wer mich kennt bleibt selber ruhig und ich kühle mich schnell ab.

Ich will nur deuten, daß es verschiedene Produkte mit verschiedenen Nebenwirkungen für verschiedene Arten gibt. Wird nicht sofort für jeden zusammengebrüht. Etwas (viel) Geduld braucht man schon.

mezeg

P.S. Katze auf dem Arm, für korrekte Rechtschreibung keine Garantie. Oder soll ich sie runterschmeissen?

neues zu "mir"

Pimkie17, Donnerstag, 19. April 2018, 13:10 (vor 32 Tagen) @ mezeg

Geduld bringe ich ja mit also zumindest noch. Aber es ist ja denk ich mal auch nicht Sinn und Zweck das ich jetzt "Anfälle" habe die ich vorher nicht hatte. Gut mit meinem Bein das war Schonmal der Fall aber jetzt zb. Gestern Abend fing meinlinker Arm an mächtig zu Zucken und Zittern an. Das war eine ganze Weile würde Zeitmäßig sagen ca. 10 Min. War aber bei Bewusstsein. Habe mich dann aber hingelegt weils mir echt mittlerweile Angst macht. Das mit der Müdigkeit habe ich relativ gut unter Kontrolle bzw. Vormittags wenn meine Püppi in der Schule ist Schlafe ich und hole sie dann ab. Versuche den Nachmittag weitestgehend zu überstehen und gehe dann meistens zu 19:00 Uhr mit ihr Schlafen.
Mit der Müdigkeit kann ich leben aber mit dem Zittern definitiv nicht. Hätte ja nicht mal ein Löffel halten können so schlimm war das... Das funktioniert nicht.

neues zu "mir"

mathilda @, Montag, 16. April 2018, 08:51 (vor 35 Tagen) @ Pimkie17

Man sagt doch auch zB vom Lamotrigin (oder auch andere), dass sie wenig Nebenwirkungen haben. Die sehen bei jedem dann aber anders aus, der eine verträgt das besser, der andere das. Das muss man probieren.
Ich habe Keppra gar nicht vertragen, war aggressiv, und der Neurologe hat es sofort wieder abgesetzt. Das war keine tragbare Nebenwirkung für mich.

Bis zum nächsten Termin bei deinem Arzt würde ich nicht warten. Einfach anrufen und fragen, er wird dir schon das richtige sagen. Entweder: kommen Sie vorbei oder es ist okay bis zum Termin. Dann hast du aber Gewissheit und musst dir bis dahin nicht so viele Gedanken machen, ob es jetzt richtig ist oder nicht, bei der Dosierung erstmal zu bleiben.

LG

neues zu "mir"

pegasus, Montag, 16. April 2018, 12:12 (vor 35 Tagen) @ Pimkie17

Das hatte man mir bisher über alle Medikamente gesagt und am Ende war die Liste doch sehr groß und weil ich es immer glaubte, hatte ich entsprechend wenig auch tatsächlich wahrgenommen.

Daher solltest du dich nur darauf konzentrieren, was für dich persönlich akzeptable ist und was nicht.

neues zu "mir"

Gipfelstürmer, Montag, 30. April 2018, 17:27 (vor 21 Tagen) @ Pimkie17

Hallo,
ich kann dir nur zu einem früheren Termin raten,denn du sollst ein Medikament hochdosieren und es kommt zu "Problemen" und Nebenwirkungen. Ich spreche aus eigener Erfahrung mit Levi.Nebenwirkungen wie ständig müde,Kraftlosigkeit,Aggressivität,Appetitlosigkeit,Desinteresse und auch Depressionen sind bei mir aufgetreten. Die Anfallsituation hatte sich keineswegs mit Levi. gebessert. Ich hoffe du hast einen guten Neurologen, der deine Probleme ernst nimmt. Also ruf an und dränge auf einen früheren Termin.
Alles Gute für dich.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum