Epilepsie Online Logos

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

rosaroterzopfgummi, Samstag, 02. September 2017, 09:25 (vor 51 Tagen)

Hallo,
Ich hoffe dass sich jemand von euch die Zeit nimmt das durchzulesen!
Ich hatte letzte Nacht einen Anfall und bin emotional völlig kaputt grade - hab auch geweint. Ich bekomme eher selten - in Jahresabstand - Anfälle deswegen ist das immer ein ziemlicher Schlag ins Gesicht.
Ich habe auch ehrlich gesagt keine Ahnung warum ich nach nur einem Dreiviertel Jahr schon wieder einen Anfall bekommen habe, da mein EEG im Februar keine Anfälle aufgezeichnet hat und es gut aussah. Ich habe dem November entgegengefiebert weil ich dann meinen Führerschein hätte machen können um nach meiner Ausbildung als Au Pair nach Amerika arbeiten zu gehen. Das kann ich mir jetzt abschminken und das ist auch nochmal ein Grund warum mich das grad so runterreißt.

Ich habe vor 7 Wochen im alkoholisierten Zustand mit einem Typen geschlafen, und zwar ohne Verhütung. Ich habe mich über die ganzen 6 Wochen, bis ich mich bei meinem Frauenarzt auf Krankheiten testen lassen konnte, SO unglaublich reingesteigert, dass ich HIV habe, dass ich mir schon überlegt habe was ich dann mache und wie ich jetzt mit HIV leben muss. Hab es auch jedem verheimlicht, es wussten nur meine besten Freunde. Ich war so im Stress und habe nur gezittert. Habe vorgestern erfahren dass es negativ ist, konnte mich aber garnicht so extrem freuen, war eher supererleichtert aber musste erstmal wieder runterkommen, da ich mich da so unglaublich reingesteigert habe.
Glaubt ihr, dass es damit zusammenhängen kann, dass ich mich soooooo fertig gemacht habe? Dass ich wegen der ganzen Anspannung, dem ganzen Stress diesen Anfall bekommen habe? Ich weiß, manche hier haben mehrere Anfälle pro Monat, vielleicht sogar pro Woche aber ich bin grad so am Boden und will Praktikum nicht beginnen, aus Angst, ich bekomme im Alltag einen Anfall.
Ich hoffe sehr, dass mir irgendjemand helfen kann.

Alles Liebe und gute für jeden!

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

Green @, Samstag, 02. September 2017, 14:50 (vor 51 Tagen) @ rosaroterzopfgummi

Hallo

Ja Stress kann Anfälle auslösen.
Beim lesen habe ich gedacht nah wenn im Jahresabstand Anfälle dann war es doch auch wieder dran....und Du hast jetzt wieder frei mit Anfällen bis in einem Jahr.

Schau dochmal in VHSkursen Bildungswerken, die Semester fangen ja jetzt wieder an,
da gibt es oft Kurse zum Thema Stress...um zu lernen wie du damit um gehen könntest.

Ansonsten würde ich das unter Lebenserfahrung abbuchen......und schauen das es Dir nicht wieder passiert.
Eine Idee ...stell Dir mal vor wie Du in 4o Jahren darüber denken würdest;-) ...da könnte eine
Leichtigkeit entstehen die Dir das heute leichter macht. :-)

Gruss Green

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

rosaroterzopfgummi, Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:32 (vor 5 Tagen) @ Green
bearbeitet von rosaroterzopfgummi, Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:37

Hallo,
Danke für deine Antwort.
Bin generell ein Mensch der schnell in Panik Gerät. War teilweise 4 Jahresabstand gewöhnt, deswegen ist das echt immer wieder ein nicht verstandener Rückschlag.
Wünsche dir viel Gesundheit!

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

Anton, Montag, 04. September 2017, 14:54 (vor 49 Tagen) @ rosaroterzopfgummi

Hallo,

einen schönen Nicknamen hast Du dir ausgesucht. Du beschreibst es sehr gut, man hat endlich mal wieder Zeit sich freuen, und dann plötzlich und unerwartet kommt ein Anfall, ein Schlag ins Gesicht, die ganze Stimmung ist dahin. Damit muss man erst einmal fertig werden, bevor man wieder nach vorne sehen kann.

Ja, leider hast Du dich wegen dieses Typen in den größten Stress überhaupt gebracht. Wenn es denn schön war, hat sich die Sache wenigstens noch gelohnt. Bekanntermaßen ist Unsicherheit der größte Stress, negativer Stress. Dieses Mal ist es noch gut gegangen. Aber bitte denke in Zukunft dran, Stress und Alkohol sind der Epilepsie größten Feinde.

Ich finde, nicht die Zahl der Anfälle ist entscheidend, sondern das, was sie in dem Moment anrichten, in Deinem Fall bleibt das Leben erst einmal wieder stehen, Du kommst beruflich nicht weiter. Gibt es nicht eine Möglichkeit, ohne Führerschein als Au Pair in den Staaten zu arbeiten. Weiß man dort von einer bestehenden Epilepsie? Wenn es so unsicher ist mit der Anfallsfreiheit, vielleicht ist es gut gewesen, wenn es jetzt noch nichts geworden ist. Ich wünsche dir ganz viel Krafft, damit Du bald wieder fit bist für die USA. Alles Gute!

Liebe Grüße
Anton

--
"Ehrlichkeit verlangt nicht das man alles
sagt, was man denkt, Ehrlichkeit verlangt
nur, dass man nichts sagt, was man nicht
auch denkt..." (Helmut Schmidt)

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

rosaroterzopfgummi, Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:35 (vor 5 Tagen) @ Anton

Vielen Dank für die süße und verständnisvolle Antwort. Genauso ist es, wie du es beschreibst. Man fühlt sich so hilflos und es ist immer wieder ein Rückschlag und man fragt sich wenn es 1 Mensch von 100 ist, wieso dann ich? Denk ich mir zumindest, wobei ich bis jetzt immer Glück im Unglück hatte weil ich ein gut behandelbare Form von Epilepsie habe. Bis jetzt, mal gucken.
Liebe Grüße

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

stepl, Dienstag, 05. September 2017, 17:36 (vor 47 Tagen) @ rosaroterzopfgummi

Hallo,

Muskelkater und anderes kennen wir, wenn wir uns körperlich übernehmen. Mehr machen als wir kennen.

Stress - entsteht wenn der Kopf raucht. Der Kopf gar nicht zur Ruhe kommt. Bei Schulstress wurde auch von Kopfschmerzen geredet.

Du solltest lernen mehr Pausen und Erholungszeiten einzuhalten.
Das Lernen!
Aber:
Ich lerne. -- Wie schnell lerne ich? Wie schnell kann ich mir das merken?
- Es wird nicht erkannt, das hinter vielem was wir machen, auch Leistungen stecken.
Wenn du versuchst schneller zu lernen als du kannst, lässt die Konzentration nach!

Gerade daher führt Stress zu Anfällen.
Bei Stress ist der Kopf überfordert.


gruss stepl

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

rosaroterzopfgummi, Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:38 (vor 5 Tagen) @ stepl

Hey :)

Ja, das muss ich lernen, vor allem weil ich ein sehr ängstlicher und schnell in Panik verfallender Mensch bin. Muss mit da vielleicht mehr Zeit lassen. Mehr Zeit zum lernen, wie du sagst.
Liebe Grüße und viel Gesundheit. :)

Emotional am Boden: Erneuter Anfall - Warum

stepl, Freitag, 20. Oktober 2017, 07:23 (vor 3 Tagen) @ rosaroterzopfgummi

Hey :)

Ja, das muss ich lernen,

Ich muss lernen - damit wird das Lernen zum Zwang.
Anders:
Ich will lernen!

Als Kind stellte ich mal fest: "Ich lerne jah Sprechen!"
Später fragte ich mich, was das Ziel des Lernens ist.
Im Labor ist der Versuch gescheitert. Sie bereiten einen neuen Versuch vor. Der neue Versuch soll anders besser verlaufen, als der vorhergehende.
"Lernen ist die Suche nach Änderung Verbesserung!"

Lernen ist wie üben, trainieren -- eine Form der Selbstverbesserung. Der Antrieb von Innen.
Es geht auch um das Gefühl, besser zu werden.


gruss stepl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum