Epilepsie Online Logos

offenheit in der klasse auch bei mobbing?

lyrella, Dienstag, 08. August 2017, 14:43 (vor 130 Tagen)

Ich habe eine Frage. Ich habe ja manchmal im Unterricht meine Speech arrests wo ich mich verlangsamt nur bewegen kann und alles irgendwie an mir vorbei zieht... in der Klasse wissen nur meine vier engen Freundinnen bescheid sowie der Klassenlehrer. Diese Personen reagieren immer toll wenn sie merken das was "passiert. "
Nun haben wir bald abschlussfahrt und meine Freundun sagte das es dann vllt alle wissen solltenauch wenn ich mit meinen Freundinnen in einem Zimmer sein wrrde, nur zur Sicherheit.
Ich habe aber Angst davor da ich eh von den andren mädchen gemobbt werde...
Anfälle quittierten diese nur mit komischen Blicken.
Was tun? Ich habe Angst vor offenheit... der mobbimgstress ist schon viel... gut das mein Lehrer nun angehen möchte dagegen und ich hoffe es hilft...

offenheit in der klasse auch bei mobbing?

sandytimmy, Freitag, 11. August 2017, 19:56 (vor 127 Tagen) @ lyrella
bearbeitet von sandytimmy, Freitag, 11. August 2017, 20:01

Ich würde es solch hirnverbrannten wie denen die mobben nicht sagen.
Bedenke dass mobber das nur tun um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu steigern. Sowas ist für die ein gefundenes fressen

Außerdem wozu denen erzählen? Reicht ja wenn es die wichtigsten wissen
Wenn es Leute wären die damit umgehen können, mit Neugierde maximal reagieren. Aber solche "Würstchen" ?
Die sinds nicht wert


Zitat aus einem psychologiebuch über mobber :

Der eigentliche Grund ist die eigene Unsicherheit und der eigene Charakter. Ist amn selbst nicht gestärkt genug um seine eigene Unzufriedenheit adäquat zu bekämpfen suchen nsich viele ein Ventil. Dieses Ventil ist leider meißt der schwächste oder labilste in der Gruppe. Psychische und Körperliche Gewalt sind sehr schnell Messbar und daher vermitteln sie Macht und Anerkennung durch die Mitläufer die sich im Laufe der Zeit aus Spaß um den eigentlichen Täter scheeren.

offenheit in der klasse auch bei mobbing?

lyrella, Samstag, 12. August 2017, 14:23 (vor 126 Tagen) @ sandytimmy

Hallo sandytimmy,

danke für deine Worte.
Ja, das bestärkt mich es nicht zu sagen. Denn wie gesagt wenn ich jetzt schon gemobbt werde wird das dadurch nicht besser werden.... und als es damals im Unterricht war und ich offensichtlich nicht sprechen konnte, kaum reagiert habe etc kam nichts dergleichen von denen... es war mir auch recht nicht auf Fragen wie, warum weshalb eingehen zu müssen. Ich wollte einfach meine Ruhe und nicht darüber sprechen... Trotzdem, im Nachhinnein denkt man doch darüber nach wie wenig Wert man doch ist (zu dieser Zeit bestand das Mobbing noch nicht..).

Dennoch weiß ich ja das ich Menschen in der Klasse habe die zu mir halten und da sind wenn was ist, was ungemein Sicherheit gibt.
Dennoch ist die Angst da wenn sie es doch irgendwann mal checken sollten das da wirklich was nicht stimmt und mich dann auch noch damit aufziehen- wie du sagst, ich stelle ja sogesehen ein gefundenes Fressen dar... :(

offenheit in der klasse auch bei mobbing?

stepl, Donnerstag, 17. August 2017, 18:16 (vor 121 Tagen) @ lyrella

Hallo,

Was dir Sandystimme sagt ist richtig.
Etwas besser ist, wenn Du dich nicht so auf die Epilepsie konzentrierst.
Was die anderen sehen, sind deine Anfälle.
Besser ist es, dir ein Bild von deinen Anfällen zu machen.
- wie du deine Anfälle selbst erlebst.
- wie deine Freundinnen und die Lehrerin die Anfälle erleben.

Du kannst dich nicht von außen sehen! Also hast du keine Vorstellung davon, wie die anderen in deiner Klasse den Anfall erleben.

Um so mehr Du ein Bild von deinen Anfällen hast, wie andere sie sehen,
kannst du deutlicher erkennen, ob die Vorwürfe anderer berechtigt sind oder nicht.

stepl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum