Epilepsie Online Logos

Pflegestufe?

Traute @, Samstag, 25. Februar 2006, 16:18 (vor 4988 Tagen)

Wir möchten für unsere 15jährige Tochter ( seit 11 Jahren Epilepsie, Förderschule letzte Klasse )die Pflegestufe 1 beantragen. Sie kann eigentlich alles alleine, ist aber durch die vielen Medikamente und Ankälle so langsam und vergesslich, dass man praktisch immer neben ihr stehen muß damit sie sich auch anzieht, weiterisst usw.. Was müssen wir beachten?

Re: Pflegestufe?

Eckhard ⌂ @, Samstag, 25. Februar 2006, 22:40 (vor 4988 Tagen) @ Traute

Hallo Traute,

ihr solltet im Vorwege für ein paar Tage ein Pflegetagebuch führen. Dort schreibt ihr dann die Zeiten rein, die ihr für Anleitung, Unterstützung und Hilfen benötigt.

Viele Tipps findest Du bei rehakids...
http://www.rehakids.de/phpBB2/forum21.html

Viele Grüße
Eckhard

[zitat=Traute]Wir möchten für unsere 15jährige Tochter ( seit 11 Jahren Epilepsie, Förderschule letzte Klasse )die Pflegestufe 1 beantragen. Sie kann eigentlich alles alleine, ist aber durch die vielen Medikamente und Ankälle so langsam und vergesslich, dass man praktisch immer neben ihr stehen muß damit sie sich auch anzieht, weiterisst usw.. Was müssen wir beachten?[/zitat]

Re: Pflegestufe?

Elke @, Sonntag, 26. Februar 2006, 14:12 (vor 4987 Tagen) @ Traute

Hallo,

ihr solltet darum bitten, mit der beurteilenden Person zuerst unter 4-Augen sprechen zu können. Mit der Begründung, vor eurer Tochter nicht so offen über ihre Defizite sprechen zu wollen. Hier liegt es jetzt an eurem sprachlichen Geschick, den Alltag mit eurer Tochter zu beschreiben. Als mein Mann begutachtete wurde, hat die Gutachterin fast eine 3/4 Std. mit mir gesprochen und nur ca. 5 Minuten mit meinem Mann. Im besten Fall entwickelt sich während dieser Zeit schon ein erstes Vertrauensverhältnis. Der Tipp mit dem Pflegetagebuch ist auf jeden Fall wichtig. Das gibt's bei der Pflegekasse auf Anfrage.

Viel Glück

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum