Epilepsie Online Logos

ospolot und frisium

dunja @, Dienstag, 21. Februar 2006, 22:28 (vor 4982 Tagen)

Hallo. Ich bin hier zum ersten Mal auf dieser Seite und bräuchte ein paar Ratschläge. Meine beiden Kinder haben Rolando - Epilepsie. Mein Sohn wurde mit Ospolot gut eingestellt. Er hat aber mit der Sprache schon ziemlich zu kämpfen ( mit vielen Buchstaben, mit der Ausprache und der Grammatik), hat aber seit er in den Sprach-kiga geht und Ospolot nimmt schon riesige Fortschritte gemacht. Im September soll er in die Schule....aber in welche??? Normale Grundschule oder Diag.-Förder- Klasse? Wer hat ähnliches erlebt ?? Er hat bei Sachen merken - und dies auch noch in der richtigen
Reihenfolge schwierigkeiten...aber dafür ist er beim logischen Denken recht gut.
Und bei meiner Tochter(4Jahre) wurde das Ospolot schon auf die Höchstdosis ausprobiert - aber keine Erfolge. Jetzt soll sie zusätzlich noch Frisium einnehmen. Wer hat damit Erfahrungen ? Sie hat auch ziemliche Sprachprobleme - aber bei Ihr ist es mehr die Aussprache, da sie zusätzlich noch eine Gaumenspalte hatte. ESES wurde bei beiden Kindern schon ausgeschlossen.
Über Ratschläge oder Ähnlichem wäre ich sehr dankbar.Viele Grüsse Dunja

Re: ospolot und frisium

Sunny @, Mittwoch, 22. Februar 2006, 11:19 (vor 4982 Tagen) @ dunja

Hallöchen
Ich glaube das schlimmste für deinen Sohn ist,wenn man in seinem Alter ausgegrenzt wird.Damit tust du es,auch wenn nicht absichtlich böse gemeint.Versetz dich bitte mal in seine Lage,welche Chancen hat er denn?Wenn du mich fragst und das tust du ja,würde ich sagen,schicke ihn auf eine normale Schule.Wichtig ist,das deren Eltern und die Lehrer darüber aufgeklärt sind.Auch seine Schulkameraden.So wachsen alle zusammen damit auf und es gibt keine bösen Überraschungen.Denn dein Sohn ist wie du selber sagst hell auf.Mach das es auch so bleibt.Frage ihn,was er will?Sprich mit ihm über deine Ängste und Sorgen.........Viel Glück Mfg Sunny

Re: ospolot und frisium

katzor @, Sonntag, 19. März 2006, 11:40 (vor 4957 Tagen) @ dunja

hallo mein Name ist Verena !!!!!!!!!!!!!! Mein Sohnn hat auch das genau gleiche Krankheitsbild wie Dein Kind !!!!!!!!!!! Er ist auch 6 und geht trotz allem dann im Sommer auf eine normale Schule !!!!!!!!!Hast Du Lust mit mir Kontakt aufzunehmen ?????? WÜrde mich sehr freuen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! [zitat=dunja]Hallo. Ich bin hier zum ersten Mal auf dieser Seite und bräuchte ein paar Ratschläge. Meine beiden Kinder haben Rolando - Epilepsie. Mein Sohn wurde mit Ospolot gut eingestellt. Er hat aber mit der Sprache schon ziemlich zu kämpfen ( mit vielen Buchstaben, mit der Ausprache und der Grammatik), hat aber seit er in den Sprach-kiga geht und Ospolot nimmt schon riesige Fortschritte gemacht. Im September soll er in die Schule....aber in welche??? Normale Grundschule oder Diag.-Förder- Klasse? Wer hat ähnliches erlebt ?? Er hat bei Sachen merken - und dies auch noch in der richtigen
Reihenfolge schwierigkeiten...aber dafür ist er beim logischen Denken recht gut.
Und bei meiner Tochter(4Jahre) wurde das Ospolot schon auf die Höchstdosis ausprobiert - aber keine Erfolge. Jetzt soll sie zusätzlich noch Frisium einnehmen. Wer hat damit Erfahrungen ? Sie hat auch ziemliche Sprachprobleme - aber bei Ihr ist es mehr die Aussprache, da sie zusätzlich noch eine Gaumenspalte hatte. ESES wurde bei beiden Kindern schon ausgeschlossen.
Über Ratschläge oder Ähnlichem wäre ich sehr dankbar.Viele Grüsse Dunja[/zitat]

Re: ospolot und frisium

anette @, Mittwoch, 16. August 2006, 15:17 (vor 4806 Tagen) @ dunja

[zitat=dunja]Hallo. Ich bin hier zum ersten Mal auf dieser Seite und bräuchte ein paar Ratschläge. Meine beiden Kinder haben Rolando - Epilepsie. Mein Sohn wurde mit Ospolot gut eingestellt. Er hat aber mit der Sprache schon ziemlich zu kämpfen ( mit vielen Buchstaben, mit der Ausprache und der Grammatik), hat aber seit er in den Sprach-kiga geht und Ospolot nimmt schon riesige Fortschritte gemacht. Im September soll er in die Schule....aber in welche??? Normale Grundschule oder Diag.-Förder- Klasse? Wer hat ähnliches erlebt ?? Er hat bei Sachen merken - und dies auch noch in der richtigen
Reihenfolge schwierigkeiten...aber dafür ist er beim logischen Denken recht gut.
Und bei meiner Tochter(4Jahre) wurde das Ospolot schon auf die Höchstdosis ausprobiert - aber keine Erfolge. Jetzt soll sie zusätzlich noch Frisium einnehmen. Wer hat damit Erfahrungen ? Sie hat auch ziemliche Sprachprobleme - aber bei Ihr ist es mehr die Aussprache, da sie zusätzlich noch eine Gaumenspalte hatte. ESES wurde bei beiden Kindern schon ausgeschlossen.
Über Ratschläge oder Ähnlichem wäre ich sehr dankbar.Viele Grüsse Dunja[/zitat]

Hallo Dunja,

ich bin erst jetzt auf deinen beitrag gestoßen. Wenn Du ihn noch registrieren solltest: Jedes Kind mit diesen sprachliche Schwierigkeiten sollte eine zumindest vorbereitende Sprachheilschule besuchen. Das hat nichts mit Ausgrenzung zu tun, sondern mit Chancengleichheit: Nichts ist so schulkarrierezerstörend wie frustrierende Erfahrungen am Anfang! Von dort ist der Weg auf die Regelschule git möglich, gleiches gilt jedoch nicht ohne weiteres für Förderzentren, die von allen mögliche Arten Lernnehinderte besucht werden. Werde selbstbeußt und fordere für dein Kind jede Hilfe und die bestmögliche Unterstützung durch entsprechend ausgebildete Lehrer, denn Grundschule ist Didaktik, Sprachheilschule ist Pädagogik!

Viele Grüße, Anette

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum