Epilepsie Online Logos

Entwicklungsverzögerung?

Grosse Magali @, Dienstag, 14. Februar 2006, 15:41 (vor 4939 Tagen)

Mein Sohn hat mit 8 Monaten seinen ersten Anfall gehbt,wobei er schon Absencen vorher hatte,die ich nicht als solche erkannt habe. Als Therpie hat er Luminalette bekommen. Mit einem Jahr haben wir probiert,die Medikamente abzusetzen.Nach einem Monat waren die Absencen wieder da und dann ein schöner Anfall. Einige Wochen lang hat er Luminalette und Lamictal bekommen und schließlich nur Lamictal,das mit 3 erfolgreich ausgesetzt wurde. Im Grunde hat er nur 3 richtigen Krampfanfälle gehabt. Jetzt ist er 5 und seine Entwicklung ist schon verzögert (er ist erst mit 20 Monaten gelaufen,und sein Grobmotorik entspricht nicht der eines 5jährigen),vor allem was die Sprache anbelangt(er bildet noch keine Sätze). Aber keiner will mir sagen,ob es mit seiner Krankheit oder Therapie verbunden ist. Ich möchte nur verstehen. Kann mir jemand helfen.
magali grosse

Re: Entwicklungsverzögerung?

Zeynep E. @, Donnerstag, 16. Februar 2006, 11:23 (vor 4937 Tagen) @ Grosse Magali

[zitat=Grosse Magali]Mein Sohn hat mit 8 Monaten seinen ersten Anfall gehbt,wobei er schon Absencen vorher hatte,die ich nicht als solche erkannt habe. Als Therpie hat er Luminalette bekommen. Mit einem Jahr haben wir probiert,die Medikamente abzusetzen.Nach einem Monat waren die Absencen wieder da und dann ein schöner Anfall. Einige Wochen lang hat er Luminalette und Lamictal bekommen und schließlich nur Lamictal,das mit 3 erfolgreich ausgesetzt wurde. Im Grunde hat er nur 3 richtigen Krampfanfälle gehabt. Jetzt ist er 5 und seine Entwicklung ist schon verzögert (er ist erst mit 20 Monaten gelaufen,und sein Grobmotorik entspricht nicht der eines 5jährigen),vor allem was die Sprache anbelangt(er bildet noch keine Sätze). Aber keiner will mir sagen,ob es mit seiner Krankheit oder Therapie verbunden ist. Ich möchte nur verstehen. Kann mir jemand helfen.
magali grosse[/zitat]Hallo magalileider haben wir das selbe problem unser sohn hat es getroffen als 1 jahr alt war und im moment ist der 4 und kann immer noch nicht sprechen.uns können die ärtzte auch nicht sagen ob er überhaubt sprechen wird.er ist auch nicht wie ein 4jähriger sonder stark end.verzögert.wir haben aber die erfahrung gemacht das die mediekamente auch unseren sohn aufhalten mit Luminal schläfft er meistens im moment bekommt er lamictal VitB6 und keppra.aber wir haben es bis heute nicht geschsfft ihn einzustellen er hat bis zu 15 krämofe am tag und das ist och "gut"für uns. ich hoffe das es euch bald besser geht als uns im moment.liebe grüße Z.Ekinci

Re: Re: Entwicklungsverzögerung?

magali @, Donnerstag, 16. Februar 2006, 13:21 (vor 4937 Tagen) @ Grosse Magali

Hallo!
Es geht uns wohl nicht so schlecht,da die Epilepsie weg ist.Wie gesagt,Noah hat seit 2 Jahren keine Medikamente mehr. Er macht schon Fortschritte mit dem Sprechen aber sehr langsam. Es kann doch von den Medikamenten gekommen sein.
Viel Glück
magali

Re: Entwicklungsverzögerung?

Klaudia @, Donnerstag, 16. Februar 2006, 20:33 (vor 4937 Tagen) @ Grosse Magali

[zitat=Grosse Magali]Mein Sohn hat mit 8 Monaten seinen ersten Anfall gehbt,wobei er schon Absencen vorher hatte,die ich nicht als solche erkannt habe. Als Therpie hat er Luminalette bekommen. Mit einem Jahr haben wir probiert,die Medikamente abzusetzen.Nach einem Monat waren die Absencen wieder da und dann ein schöner Anfall. Einige Wochen lang hat er Luminalette und Lamictal bekommen und schließlich nur Lamictal,das mit 3 erfolgreich ausgesetzt wurde. Im Grunde hat er nur 3 richtigen Krampfanfälle gehabt. Jetzt ist er 5 und seine Entwicklung ist schon verzögert (er ist erst mit 20 Monaten gelaufen,und sein Grobmotorik entspricht nicht der eines 5jährigen),vor allem was die Sprache anbelangt(er bildet noch keine Sätze). Aber keiner will mir sagen,ob es mit seiner Krankheit oder Therapie verbunden ist. Ich möchte nur verstehen. Kann mir jemand helfen.
magali grosse[/zitat]

Re: Entwicklungsverzögerung?

Klaudia @, Donnerstag, 16. Februar 2006, 20:40 (vor 4937 Tagen) @ Grosse Magali

[zitat=Grosse Magali]Mein Sohn hat mit 8 Monaten seinen ersten Anfall gehbt,wobei er schon Absencen vorher hatte,die ich nicht als solche erkannt habe. Als Therpie hat er Luminalette bekommen. Mit einem Jahr haben wir probiert,die Medikamente abzusetzen.Nach einem Monat waren die Absencen wieder da und dann ein schöner Anfall. Einige Wochen lang hat er Luminalette und Lamictal bekommen und schließlich nur Lamictal,das mit 3 erfolgreich ausgesetzt wurde. Im Grunde hat er nur 3 richtigen Krampfanfälle gehabt. Jetzt ist er 5 und seine Entwicklung ist schon verzögert (er ist erst mit 20 Monaten gelaufen,und sein Grobmotorik entspricht nicht der eines 5jährigen),vor allem was die Sprache anbelangt(er bildet noch keine Sätze). Aber keiner will mir sagen,ob es mit seiner Krankheit oder Therapie verbunden ist. Ich möchte nur verstehen. Kann mir jemand helfen.
magali grosse[/zitat]Hallo Magali!
Sorry, die letzte Nachricht ging ohne Nachricht raus!?
Wir haben von unserem Klinikarzt erst gestern erfahren, daß unsere Tochter (fast2) myoklonische Anfälle hat und daß das einfach die schwerste Form ist unter anderem was die Entwicklung betrifft. Er hat uns damit die Hoffnung genommen, daß es nur das eine Jahr (in dem sie die vielen Anfälle hatte) aufholen muß, bzw. sie nur in diesem Umfang die Entwicklungsverzögerung hat. Der Unterschied zu anderen gleichaltriegen Kinder wird immer gravierender.
Habt Ihr auch noch ein Geschwisterkind? Wir haben einen 7jägrigen Jungen, der sich so lange ein Geschwisterchen gewünscht hat. Er wird immer zorniger auf unsere Tochter, da er nun so ein Dauerbaby als Schwester hat, womit er rein garnichts anfangen kann, was aber die Zeit von Mama und Papa raubt. Es ist sehr schwer damit zu leben. Mal gehts einiege Wochen gut und dann fällt man wieder in ein Loch-so geht es mir zumindest seit 1,5Jahren.
L.G
Klaudia

Re: Re: Entwicklungsverzögerung?

magali @, Freitag, 17. Februar 2006, 09:49 (vor 4936 Tagen) @ Grosse Magali

Hallo Klaudia!
Ich merke,dass wir es doch nicht so schlecht haben,da Noahs Epilepsie jetzt weg ist. Er macht schon Fortschritte und fällt so nicht richtig auf aber sein 3jähriger Bruder spricht schon mehr.Wir haben auch noch eine 7-Monate alte Tochter. Manchmal werfe ich mir ber vor,dass ich noch ein 3. Kind haben wollte denn ich habe dann nicht so viel Zeit für ihn. Er geht einmal die Woche zur Logopädie und zur Ergotherapie.
Ich wünsche Dir viel Mut und Kraft.
Grüße
magali

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum