Epilepsie Online Logos

Epilepsie?

Elke @, Freitag, 10. Februar 2006, 12:42 (vor 4943 Tagen)

Meine Tochter, 9 Jahre, hatte vor etwa 2 Jahren einen sehr kurzen krampartigen Anfall nach dem Baden. Es wurde damals ein EEG gemacht, das völlig unauffällig war. Vor ca. 2 Monaten ist sie beim Kramperlschauen ohnmächtig geworden. Sie war 1-2 Minuten bewußtlos, allerdings ohne zu verkrampfen. Daraufhin wurde sie im Krankenhaus durchgecheckt mit Verdacht auf Epilepsie. Es waren alle Untersuchungen unauffällig, worauf noch ein Schlafentzugs-EEG gemacht wurde. Dieses zeigte jetzt allerdings zwei auffällige Kurven, die laut behandelndem Arzt pathologisch sein sollen. Er wünscht noch ein Gespräch und spricht bereits von medikamentöser Behandlung. Da ich, meine Familie und alle Bekannten, auch ihre Lehrpersonen in der Schule, ansonsten nie irgendwelche Auffälligkeiten bemerkt hätten, kann ich mir nicht vorstellen, daß es sich tatsächlich um Epilepsie handelt. Auch wehre ich mich gegen eine medikamentöse Behandlung.

meine Fragen:
wie ist es möglich, daß bei den zwei zuvor gemachten EEG's nichts auffiel und ist, sollte es sich wirklich um epileptische Anfälle handeln, eine Behandlung mit Medikamenten tatsächlich notwendig. Sie hatte zwei sehr kurze "Anfälle" (max. 1-2 min) innerhalb 2 Jahren.

Re: Epilepsie?

BiMaJu @, Freitag, 10. Februar 2006, 15:50 (vor 4943 Tagen) @ Elke

[zitat=Elke]Meine Tochter, 9 Jahre, hatte vor etwa 2 Jahren einen sehr kurzen krampartigen Anfall nach dem Baden. Es wurde damals ein EEG gemacht, das völlig unauffällig war. Vor ca. 2 Monaten ist sie beim Kramperlschauen ohnmächtig geworden. Sie war 1-2 Minuten bewußtlos, allerdings ohne zu verkrampfen. Daraufhin wurde sie im Krankenhaus durchgecheckt mit Verdacht auf Epilepsie. Es waren alle Untersuchungen unauffällig, worauf noch ein Schlafentzugs-EEG gemacht wurde. Dieses zeigte jetzt allerdings zwei auffällige Kurven, die laut behandelndem Arzt pathologisch sein sollen. Er wünscht noch ein Gespräch und spricht bereits von medikamentöser Behandlung. Da ich, meine Familie und alle Bekannten, auch ihre Lehrpersonen in der Schule, ansonsten nie irgendwelche Auffälligkeiten bemerkt hätten, kann ich mir nicht vorstellen, daß es sich tatsächlich um Epilepsie handelt. Auch wehre ich mich gegen eine medikamentöse Behandlung.

meine Fragen:
wie ist es möglich, daß bei den zwei zuvor gemachten EEG's nichts auffiel und ist, sollte es sich wirklich um epileptische Anfälle handeln, eine Behandlung mit Medikamenten tatsächlich notwendig. Sie hatte zwei sehr kurze "Anfälle" (max. 1-2 min) innerhalb 2 Jahren.[/zitat]

Hi Elke,
meine Eltern ist damals auch nichts bei mir aufgefallen und ich bekam trotzdem Epi. . Selbst den Lehrern oder der Familie ist auch nichts aufgefallen. Ich war ein ganz "normales" Kind. Baaaaf, plötzlich einen Anfall. Da hat nieman mit gerechnet. Er war da und wir mußten von nun an damit leben. Ich wurde auch sofort auf Medis. gestellt. Etwas Neues, aber es mußte sein und hat immer wieder geholfen.


Grüße BiMaJu

Re: Epilepsie?

Ramona Maraun @, Samstag, 11. Februar 2006, 23:48 (vor 4942 Tagen) @ Elke

Hallo Elke, ich würde noch abwarten mit Medi`s. Meine Tochter hatte nach ihrem ersten Lebensjahr ihren ersten "Anfall" ohne Krampfen, dann nach 4 wo wieder und nach den weiteren 4 Wo wurde sie eingestellt, weil man sagte es wäre Epi. Ich war damals so geschockt, dass ich alles gemacht hätte und auch tat. Heute ist sie 3 ein halb und ihr Med Spiegel ist immer zu hoch, so dass ich die kleinste Dosis gebe. Durch meine Senkung der Medi hat sie Entzugsanfälle u. ich bin zuversichtlich, da keine Anfälle mehr da sind, seit 4 Wo. Mein Kind hatte sich völlig verändert auf grund der Medis. Jetzt kann ich mit umgehen.Im übrigen ist bei ihr nieeeeee was zu sehen gewesen weder im MRT noch im EEG. Nur anhand meiner Videoaufzeichnungen sagten sie es ist Epi. Ich denke mal da sie Schlafstörungen hatte ist sie nur zusammengebrochen. Jetzt hab ich ne Schlummersternmatratze und sie schläft durch. Aber sie ist halt eingestellt. Ich wehre mich auch dagegen, weils nicht zusammenpasst.Was ist das was sie gesehen hat??
Alles Gute Ramona

Re: Epilepsie?

elke @, Freitag, 17. Februar 2006, 12:24 (vor 4936 Tagen) @ Elke

[zitat=BiMaJu][zitat=Elke]Meine Tochter, 9 Jahre, hatte vor etwa 2 Jahren einen sehr kurzen krampartigen Anfall nach dem Baden. Es wurde damals ein EEG gemacht, das völlig unauffällig war. Vor ca. 2 Monaten ist sie beim Kramperlschauen ohnmächtig geworden. Sie war 1-2 Minuten bewußtlos, allerdings ohne zu verkrampfen. Daraufhin wurde sie im Krankenhaus durchgecheckt mit Verdacht auf Epilepsie. Es waren alle Untersuchungen unauffällig, worauf noch ein Schlafentzugs-EEG gemacht wurde. Dieses zeigte jetzt allerdings zwei auffällige Kurven, die laut behandelndem Arzt pathologisch sein sollen. Er wünscht noch ein Gespräch und spricht bereits von medikamentöser Behandlung. Da ich, meine Familie und alle Bekannten, auch ihre Lehrpersonen in der Schule, ansonsten nie irgendwelche Auffälligkeiten bemerkt hätten, kann ich mir nicht vorstellen, daß es sich tatsächlich um Epilepsie handelt. Auch wehre ich mich gegen eine medikamentöse Behandlung.

meine Fragen:
wie ist es möglich, daß bei den zwei zuvor gemachten EEG's nichts auffiel und ist, sollte es sich wirklich um epileptische Anfälle handeln, eine Behandlung mit Medikamenten tatsächlich notwendig. Sie hatte zwei sehr kurze "Anfälle" (max. 1-2 min) innerhalb 2 Jahren.[/zitat]

Hi Elke,
meine Eltern ist damals auch nichts bei mir aufgefallen und ich bekam trotzdem Epi. . Selbst den Lehrern oder der Familie ist auch nichts aufgefallen. Ich war ein ganz "normales" Kind. Baaaaf, plötzlich einen Anfall. Da hat nieman mit gerechnet. Er war da und wir mußten von nun an damit leben. Ich wurde auch sofort auf Medis. gestellt. Etwas Neues, aber es mußte sein und hat immer wieder geholfen.


Grüße BiMaJu[/zitat]

hallo bimaju

danke für deine antwort. hast du öfter anfälle oder kommen sie seltener über größere zeiträume?

Re: Epilepsie?

Nevada @, Montag, 20. Februar 2006, 10:21 (vor 4933 Tagen) @ Elke

[zitat=Elke]Meine Tochter, 9 Jahre, hatte vor etwa 2 Jahren einen sehr kurzen krampartigen Anfall nach dem Baden. Es wurde damals ein EEG gemacht, das völlig unauffällig war. Vor ca. 2 Monaten ist sie beim Kramperlschauen ohnmächtig geworden. Sie war 1-2 Minuten bewußtlos, allerdings ohne zu verkrampfen. Daraufhin wurde sie im Krankenhaus durchgecheckt mit Verdacht auf Epilepsie. Es waren alle Untersuchungen unauffällig, worauf noch ein Schlafentzugs-EEG gemacht wurde. Dieses zeigte jetzt allerdings zwei auffällige Kurven, die laut behandelndem Arzt pathologisch sein sollen. Er wünscht noch ein Gespräch und spricht bereits von medikamentöser Behandlung. Da ich, meine Familie und alle Bekannten, auch ihre Lehrpersonen in der Schule, ansonsten nie irgendwelche Auffälligkeiten bemerkt hätten, kann ich mir nicht vorstellen, daß es sich tatsächlich um Epilepsie handelt. Auch wehre ich mich gegen eine medikamentöse Behandlung.

meine Fragen:
wie ist es möglich, daß bei den zwei zuvor gemachten EEG's nichts auffiel und ist, sollte es sich wirklich um epileptische Anfälle handeln, eine Behandlung mit Medikamenten tatsächlich notwendig. Sie hatte zwei sehr kurze "Anfälle" (max. 1-2 min) innerhalb 2 Jahren.[/zitat] Kann es möglich sein, das Ihre Tochter zu lange vorm Bildschirm sitzt. Duch z.b. ältere Computermonitoren kann es zur einer Reizüberflutung des Gehirns kommen, was sich dadurch bemerkbar macht, das sie kurz wegetreten ist.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum