Epilepsie Online Logos

Orfiril long oder Keppra?

Anton, Dienstag, 03. März 2020, 15:24 (vor 36 Tagen) @ KatjaMike

Hallo,

Deine Frage kann nur ein Arzt beantworten, der Deinen Mann kennt. Es ist von vielen Dingen abhängig, um die „richtige“ Medikation zu finden. Klar ist, „das Medikament gegen Epilepsie“ gibt es nicht. Weil jeder auf Wirkstoffe anders reagiert. Es ist eine Sache des Ausprobierens.

Aus meiner Sicht hat sich der Neurologe mit der Empfehlung an Deinen Mann viel Mühe gegeben und seine Erfahrung in ihn investiert. Von daher sollte man es versuchen. Aber wie gesagt, „die Therapie gegen Epilepsie“ gibt es nicht.

Ich habe 10 Jahre den Wirkstoff Valproinsäure genommen. Und anschließend 14 Jahre Levetiracetam. Mein Empfinden zurückblickend ist Folgendes: Die vielen Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Valproinsäure aufgetreten sind, habe ich selbst nicht mehr gemerkt, sondern von Dritten erfahren.

Mit den wenigen unerwünschten Nebenwirkungen, die ich bei Levetiracetam habe, kann ich gut leben und sie teilweise „steuern“. Wären Änderungen erforderlich und ich es zu sagen hätte, würde ich mich für Levetiracetam entscheiden. Dennoch: Meine Empfehlung als medizinischer Laie ist subjektiv: Es geht nur über das Ausprobieren unter Hinzuziehung eines erfahrenen Neurologen.

Liebe Grüße
Anton

--
Dieser Beitrag behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum