Epilepsie Online Logos

Epileptische Wesensänderung: Was haltet ihr davon?

Mad, Freitag, 31. Januar 2020, 12:35 (vor 20 Tagen)

Hallo liebes Forum,

vor einiger Zeit bin ich über den Begriff "epileptische Wesensänderung" gestoßen. Darunter sollen die typischen charakterlichen und seelischen Veränderungen eines Epileptikers fallen.
z. B.
allg. Verlangsamung, Schwerfälligkeit, Umständlichkeit, Neigung zu Eigensinn, Monotonie, Pedanterie, „Klebrigkeit“, Perseveration, Brutalität, Reizbarkeit, Egozentrizität, devot-pathetische Überschwänglichkeit, frömmelnde Religiosität
oder:
Langsamkeit, Weitschweifigkeit, Umständlichkeit, mangelnde Umstellungsfähigkeit
(https://www.gesundheit.de/lexika/medizin-lexikon/epileptische-wesensaenderung
https://www.spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/epileptische-wesensaenderung/3598)

Beispiele: viskös (mangelnde Umstellungsfähigkeit und Wendigkeit, zähflüssiger Gedankengang usw.), humorlos, Neigung zu Traurigkeit, Ärger, aber auch Reizbarkeit, veränderte (eher gedämpfte) Sexualität, Umständlichkeit, Paranoia (wahnhafte Reaktionen), Schuldgefühle, Hyper-Religiosität, Schicksalsglaube, überzogenes philosophisches Interesse, Euphorie (inhaltsloses Glücksgefühl), gesteigerte Emotionalität (Gefühlsbezogenheit, „Gefühlsduselei“), Neigung zu Abhängigkeit oder gar Passivität, zu Zwanghaftigkeit und einer Art Hyper-Moralismus, der sich auch schriftlich (Hypergraphie) in einem überzogen moralisierend-religiösen Gepräge ausdrücken kann.

(http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/seele_epilepsie.html)

Was haltet ihr davon? Könnt ihr euch in dem Konzept wiedererkennen?

Liebe Grüße
Florian


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum