Epilepsie Online Logos

Erster „großer“ Epilepieanfall

Martina_S, Samstag, 23. November 2019, 13:12 (vor 12 Tagen)

Seit ca. 3 Jahren leide ich unter Epilepsie. Meist ist es so, dass ich diesen Anfall habe ein Notfallwarnung angerauscht kommt, ich dann nach 5 Min ca wieder fit bin und nicht mitgenommen werde. Klar, beim ersten Anfall wurde ich mit MRT richtig durchgecheckt. So ist alles normal.

Am 2.11.19 hatte ich einen sehr heftigen Anfall. Ich bin erst in der Notaufnahme zu mir gekommen und habe so halb mitbekommen, dass ich wohl mehrere Anfälle hintereinander gehabt hätte.
Nach einiger Zeit habe ich zufällig den Notarzt, der mich behandelt hatte wiedergesehen. Der meinte, dass wohl die Ersthelferin wohl keinen Puls gespürt hätte (Sie war Krankenschwester- aber ob das nötig war glaube ich nicht.) und hat mich daraufhin mit der Wiederbelebung angefangen. In der Nacht zum 3. wurde ich dann entlassen (ich habe keine Ahnung wie ich nach Hause gekommen bin).

Mit meinem Gedächtnis ist es seit dem echt schlecht bestellt. Ich habe zwei Wochen lang immer das gleiche Gefragt und viele Dinge vergessen. Gestern 22.11.19 war ich auf den Weg zum Arzt und ich hatte meine Brille vergessen und mich vergessen zu duschen. Das würde mir sonst nie! Passieren. Man, war mir das unangenehm. Auch Inhalte von Gesprächen kommen bei mir an, ich antworte dann wohl auch richtig, aber dann sind sie wieder weg.

So langsam macht mir das echt Angst.
Was ich unmöglich finde, ist, dass das Krankenhaus mich gehen lassen hat. Ich war auch auf den Kopf gefallen, vielleicht hat das damit was zu tun. Später wurde ich wegen eines Milzhämatom wieder eingeliefert, was auch von dem Sturz herkam.

Hattet ihr auch so lange nach dem Anfall solche Gedächtnislücken? Das macht mir wirklich Angst. Ich dachte es wär besser geworden, aber das mit der Brille und dem Duschen muss auch daher kommen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum