Epilepsie Online Logos

13 Jahre nach OP wieder einen Anfall - 2.OP Erfahrungen?

richman2, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 08:34 (vor 66 Tagen) @ Julia Meinl

Hallo,

danke für Deine Antwort.
Mittlerweile gab es noch mal eine neue Entwicklung: Ich hatte einen zweiten Anfall, bin dabei nachts zu Hause gestürzt und in der Notaufnahme gelandet, um genäht zu werden. Meinen Arzt in Deutschland habe später ich versucht zu erreichen, um zu fragen, wie ich mit den Medikamenten wieder anfangen soll, aber das Vorzimmer hat mich erwartungsgemäß abgefangen, wollte ihm einen Zettel hinlegen, aber da kam nichts mehr seit dem (zwei Wochen).

Ich habe nun also nach dieser Aktion mit der Notaufnahme wieder mit 500-0-500 Levetiracetam (also quasi Keppra) angefangen, die ich noch hier hatte und die noch nicht abgelaufen sind. In der Notaufnahme selbst hatte ich einen weiteren Anfall, weswegen man mir von dort aus gleich einen Termin beim Neurologen gemacht hat (hier in Japan) für November. Mal sehen, was der sagt.

Ich denke, ich werde wieder auf 1000-0-1000 hoch gehen nach dem Gespräch.

Seit dieser Geschichte und seit ich die Tabletten wieder nehme, also seit zwei Wochen, hatte ich jedenfalls weder Anfall noch Aura.
Ich hoffe jetzt einfach mal, dass es mit Tabletten dann wieder genauso läuft, wie es 2006-2017 über zehn Jahre seit der OP mit Tabletten lief. Nämlich ohne weitere Anfälle.

Emotional ist das natürlich erst mal ziemlich schwer zu verkraften gewesen. Nachdem ich meine Gedanken sortieren konnte und mich etwas beruhigt habe, ist mir aber klar geworden, dass es ja erst mal keinen Grund gibt anzunehmen, dass es mit Tabletten nicht wieder genauso werden könnte, wie in den 10 Jahren seit der OP. Schließlich ist es ja nicht so, dass ich trotz Tabletten plötzlich wieder einen Anfall hatte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum