Epilepsie Online Logos

Wechsel v. Valproat zu Lamotrigin

FS29, Freitag, 04. Oktober 2019, 10:38 (vor 72 Tagen)

Hatte bisher über 9 Jahre Valproat (Tagesdosis 1200 mg)und war anfallsfrei.

Dann der Vorschlag von meinem Neuro zum verträglicheren Lamotrigin zu wechseln.
Nun, nachdem ich Valproat um die Hälfte (600mg) !langsam! (teilweise im 4 Wochen-Rhythmus) reduziert habe, und davor Lamotrigin über ein halbes Jahr auf Tagesdosis 200 mg aufdosiert wurde (für mich Enddosis lt. Neuro), hatte ich einen Anfall(jedoch auch aufgrund Schlafmangel 2-3 Std., etwas Alkohol und Stress im Vorfeld).

Nun bin ich extrem verängstigt, ob, obwohl nach Anfall sofortiger Aufdosierung Valproat um Hälfte (300mg) bis wieder zur erfolgreichen Dosis UND langsamer - im 2 Wochen-Rhythmus - Abdosierung (je 50 mg) Lamotrigin weiterhin erfolgreich ist?!
Ich habe Angst, dass ich durch die Umstellung seit einem halben Jahr die Wirkung von Valproat kaputt gemacht habe (hatte jedoch noch täglich 600mg Valproat) und jetzt alles durcheinander ist.
Habt ihr oder jemand Erfahrungen damit?
Kann es sein, dass jetzt durch die Aufdosierung von Valproat alle NW wieder auftauchen? (Kopfschmerzen, Nervosität, Bewegungsschwindel etc.)
Vielen Dank für eure Antworten!!!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum